Virginia Boecker – Witch Hunter 1

Virginia Boecker – Witch Hunter 1

rezensiert von Nicole am 03.04.22
– als Hörbuch –

Titel: Witch Hunter 1
Reihe: Witch Hunter (1/2)
Autor: Virginia Boecker
Genre: Jugendfantasy
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsdatum: 10.11.17
ISBN-13: 978-3423717557
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Als die 16-jährige Hexenjägerin Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und selbst der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Nun muss sich Elizabeth entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Interessant, vielversprechend und gewaltig gestartet, doch dieses Niveau verlor sich im Laufe der Geschichte zunehmend und somit auch mein Interesse.

Die Hauptprotagonistin entwickelte sich von einer starken, präsenten Hexenjägerin zu einer grauen Maus ohne Rückgrat. Vielleicht war sie auch von Anfang an nur eine Mogelpackung, wer weiß.

Offensichtliche Fragen hat sie sich und den Verantwortlichen jedenfalls nie gestellt und verständliche Wut nie offen gezeigt. Sie wurde irgendwie zu einem Mitläufer, der zwar eine wichtige Rolle spielt, aber alleine nichts umsetzen kann, da andere für ihn denken müssen.

Es mag zum Teil an der Sprecherin gelegen haben, die mir sämtliche Rollen viel zu übertrieben und unpassend näher gebracht hat, so dass ich niemanden wirklich sympathisch fand oder einfach an der Story selbst, die immer flacher, vorhersehbarer und ja, irgendwie sogar langweilig wurde.

Die Grundgeschichte hatte so viel Potential, verlor sich aber selbst und wurde ausgebremst durch Banalitäten und Liebesgedöns, was sehr schade war.

Da dieser erste Band auch ohne Cliffhanger am Ende auskommt, verabschiede ich mich erst recht von der Story und werde sie mit Band 2 nicht weiter verfolgen.

Eine Hexengeschichte ohne spürbare Magie und immer schwächer werdenden Hauptprotagonistin sowie ausgebremster Story. Enttäuschend.


* eure Nicole *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.