Unser Treffen mit Sebastian Fitzek

Unser Treffen mit Sebastian Fitzek

Es war DAS Event unserer diesjährigen Leipziger Buchmesse, schließlich trifft man den erfolgreichsten deutschen Psychothriller Autor, der mal so ganz nebenbei auch noch Nicoles Lieblingsautor ist, nicht jeden Tag!

Am Messesamstag um 10.30 Uhr war es soweit, wir sollten Sebastian Fitzek im Rahmen einer kleinen Blogger-Gesprächsrunde treffen. Von der vorausgegangenen Nervosität sprechen wir gar nicht erst, denn die würde den Rahmen dieses Berichts sprengen! Lustigerweise haben wir sogar noch bekannte Gesichter getroffen, denn Michéle von “Aus dem Leben einer Büchersüchtigen”, Marion von “Books have a soul” und Felix von “Lexy´s BookDelicious” waren auch da. Geteilte Aufregung ist halbe Aufregung könnte man meinen, doch es war eher umgekehrt. 😉

Mittendrin, am Stand des Droemer/Knaur-Verlages, saßen wir dann also überpünktlich da, 6 nervöse Fitzek-Fans, die ehrfürchtig und mit schweißnassen Händen auf ihren Thriller Meister warteten.

Und dann kam er, setzte sich zu uns und innerhalb von Sekunden war das Eis gebrochen. Sebastian Fitzeks sympathische Art und sein natürliches Auftreten, ließ unsere Nervosität sofort vergessen und wir waren blitzschnell in ein Gespräch vertieft.

Obwohl wir in einer  Sitzecke saßen, die sich wirklich mitten im Trubel des Verlagsstandes befand, war es so, als ob sich imaginäre Glasscheiben um uns herum gebildet hatten, die das äußere Geschehen zu 100 % ausgeblendet haben. Erst nach dem Gespräch haben wir registriert, dass sich gefühlt 200 Menschen um uns rum versammelt hatten. Ihr merkt schon, es war spannend und fesselnd, genau wie seine Psychothriller eben.

Sebastian Fitzek erzählte uns von seinem Leben, seinen Schreibgewohnheiten, wie die Ideen seiner Bücher zu ihm kommen, wie er das Schreiben in den Familienalltag integriert und natürlich berichtete er von seinem neuen Buch “Fische, die auf Bäume klettern”.

Letzteres geschah eigentlich sogar nebenher, denn Themen wie: der Umgang mit persönlichen Niederlagen, der Druck und Einfluss von Außen, speziell der sozialen Medien oder der Mut auch nach dem Fall immer weiter Neues auszuprobieren, sind auch zentrale Themen seines neuen Buches.

Es war ein sehr authentisches Gespräch und ein sehr persönliches dazu. Das verwundert aber nicht wirklich, wenn man bedenkt, dass der Autor 5 Jahre lang an seinem aktuellen Werk geschrieben hat, weil es ihm zwischendurch einfach selbst zu viel und persönlich wurde und er das Schreiben unterbrechen musste.

Er hat uns auf jeden Fall mehr als neugierig auf “Fische, die auf Bäume klettern” gemacht, weil alles was der Autor uns erzählte so viel Wahrheit und Weisheit bereit hielt, so dass man am Ende des Gesprächs die laute Vermutung hatte, dass wir in seinem Buch noch viel tiefergehende Einblicke des Herrn Fitzek in das Abenteuer Leben bekommen werden, die einen wirklich zum Nachdenken oder auch Umdenken anregen können.

Schließlich hat er das Buch für seine Kinder geschrieben und die will er ganz sicher auf einem guten Weg wissen!

Fische, die auf Bäume klettern” ist ein eine Art Kompass für das Leben. Es ist kein Lebensratgeber im klassischen Sinne, sondern eher ein Buch um vielleicht erst einmal die richtige Richtung zu finden, ähnlich wie ein Wegweiser.

Und darum geht es in dem Buch:
“Bestsellerautor Sebastian Fitzek stellt sich in diesem Buch den existentiellen Fragen: Was zählt im Leben? Wie findet man sein Glück? Welche Lebensziele sind richtig? Was lernt man aus Niederlagen? Und wie geht man mit seinen Mitmenschen um? In spannenden persönlichen Episoden erzählt er, was im Leben wichtig ist und wie ein glücklicher Lebensweg gelingen kann.Inspiriert wurde Sebastian Fitzek zu diesem Buch durch seine Rolle als Vater – und die Frage, was er seinen Kindern für das Leben mitgeben würde, wenn ihm nicht mehr viel Zeit bliebe. Und so ist „Fische, die auf Bäume klettern” das sehr persönliches Vermächtnis eines Vaters an seine noch jungen Kinder – und ein Buch für alle, die Halt suchen und sich der Werte, die ihnen wichtig sind, vergewissern möchten.”
(Quelle: Amazon)

Leute, die schon viel von Sebastian Fitzek gehört haben, sich aber vielleicht vorher nicht an ein Buch des Autors heran getraut haben, weil sie einfach keine Psychothriller lesen, könnten nun also auch endlich mal einen “echten Fitzek” lesen, vermutlich sogar den echtesten von allen!

Wir freuen uns jedenfalls darauf, denn selbstverständlich haben wir gleich das Buch samt Signierung mit nach Hause genommen.

Wer Lust auf unser gesamtes Gespräch mit Sebastian Fitzek hat, der ist hiermit herzlich eingeladen, mal rein zu hören, denn wir haben es für euch aufgenommen.

Hier gelangt ihr direkt zum Video: YouTube

Wir danken an dieser Stelle ganz herzlich dem Verlag Droemer/Knaur, dass er uns die Möglichkeit gegeben hat, so hautnah und persönlich mit dem Autor zu plaudern. Es war inspirierend, authentisch und echt und hat uns den Autor, den wir vorher bereits als sehr sympathischen und Fan-nahen Autor kennengelernt haben, noch näher gebracht.

Obwohl Sebastian Fitzek nach unserem Geschpräch schnell zu seinem nächsten Termin musste, hat er uns noch schnell 2 Autogrammkarten signiert, die wir HIER an euch verlosen wollen.

Daniela & Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.