Tracy Kae & Vinya Moore – Hate me, Kiss me, Love me

Tracy Kae & Vinya Moore – Hate me, Kiss me, Love me

rezensiert von Daniela, am 28. April 2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Hate me, Kiss me, Love me
Reihe: (1/2)
Autor: Tracy Kae & Vinya Moore
Genre: Roman
Verlag: Hawkify Books
Seitenanzahl: 304 Seiten
Erscheinungstermin: 20. April 2017
ISBN-10: 394728859X
ISBN-13: 978-3947288595
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

»Wir sollten das nicht tun …«
Wenn June schreibt, ist ihre Welt in Ordnung und die Worte fließen nur so aus ihren Fingern. Doch ihr Wunsch, Autorin zu werden und mit ihren Geschichten endlich an die Öffentlichkeit zu gehen, scheitert immer wieder an ihren Selbstzweifeln.

Als sie Derek, den Freund ihrer Mutter, kennenlernt, scheint ihr Traum jedoch auf einmal in greifbare Nähe zu rücken. Auch wenn sie für den Literaturagenten anfänglich nur Abneigung empfindet, sieht sie eine Chance. Eine Chance, die zu zerbrechen droht, als sie eine verhängnisvolle Nacht mit ihm verbringt und auf einmal Gefühle im Spiel sind.

Derek und June stehen vor einer wichtigen Entscheidung: Gemeinsam oder nicht?

Eine verzwickte Geschichte …

… über Liebe, Verrat, Reue, Selbsthass und Mut. Diese Geschichte bietet einen für mich neuen Plot, den ich sehr spannend fand.

Erstmal vielen lieben Dank, an Hawkify Books, dass ich auch diese Geschichte als Rezensionsexemplar lesen durfte. Dass ich dadurch nicht beeinflusst wurde, werdet ihr wahrscheinlich in meiner Rezension dazu lesen …

Die Grundstory fand ich sehr interessant. Alleine der Klappentext mit „der Freund ihrer Mutter“, hat mich sehr neugierig gemacht, denn da bin ich ja schon von vornherein gespannt, was es da alles für Verwicklungen geben wird!

Für mich war einiges unlogisch, was mich dann doch das ein oder andere mal beim Lesen ins Stocken gebracht hat. Es wurde einiges für selbstverständlich erachtet, was für mich aber überhaupt nicht klar ersichtlich war.

Leider bin ich auch mit den Protagonisten nicht warm geworden. Das lag wahrscheinlich daran, dass für mich, vor allem June’s und Derek’s Gedanken, nicht immer klar strukturiert waren und ich ihr Tun nicht nachvollziehen konnte.

June und Derek wissen überhaupt nicht, wie sie zueinander stehen sollen, was ihre verzwickte Lage nur noch schwieriger macht. Und genau darum dreht sich die Geschichte, was mich grundsätzlich sehr angesprochen hat. Es werden uns Unsicherheit, Selbstvorwürfe und auch Hoffnung geboten.

Doch es gibt nicht nur negative Kritik 😉 …

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt „wie geht es weiter?“ und dann ging es weiter und ich hatte wieder erneute Zweifel, ob die beiden den jeweiligen für sich richtigen Weg gehen und dann hat das Autoren Duo wieder alles umgeworfen und mich wieder im Dunkeln stehen lassen. Durch all das, blieb die Spannung für mich absolut erhalten und ich habe dieses Buch zügig durchgelesen. Die ganzen Intrigen, die nebenbei auch noch ausgestanden werden müssen, waren noch ein zusätzlicher Bonus zur eigentlichen Handlung.

Ich fand den Schreibstil trotz einiger Fehler bzw. fehlenden Infos sehr gelungen. Die beiden Autorinnen haben für mich sehr gut harmoniert.
Es hätte für mich nur etwas mehr Tiefgang und eine durchgehende Logik haben müssen.

Ich habe mit einem abgeschlossenen Ende gerechnet und musste nun feststellen, dass die Geschichte rund um June und Derek noch nicht beendet ist und wahrscheinlich noch jede Menge neue Missverständnisse und Unsicherheiten auf einen warten, was mich schon den nächsten Teil entgegen fiebern lässt, denn trotz meiner Kritik bin ich gespannt, wie es weiter geht.
Ich möchteunbedingt wissen, ob es stimmiger wird, ich nicht mehr auf fehlende Details warten muss und vor allem wie sich alles auflöst.

Eine Geschichte, die für mich noch nicht genug ausgefeilt war, aber die Grundstory mich absolut überzeugt hat. Ich hoffe, dass der zweite Teil besser „durchdacht“ ist und ich nicht mehr ins Stocken geraden werde.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.