Tanja Neise – Der Orden der weissen Orchidee – Teil 1

Tanja Neise – Der Orden der weissen Orchidee – Teil 1

rezensiert von Nicole am 04.02.2019

Titel: Der Orden der weissen Orchidee – Die Erbin
Reihe: Der Orden der weissen Orchidee (1/2)
Autor: Tanja Neise
Genre: Romantasy, Zeitreisenroman
Verlag: 47North
Seitenanzahl: 377
Erscheinungsdatum: 25.08.2015
ISBN-10: 9781503948532
ISBN-13: 978-1503948532
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Romantasy im Strudel der Zeit.
Zeitreisen sind unmöglich. Das dachte Marie bisher auch. Als die junge Übersetzerin einen alten Gutshof erbt, ahnt sie noch nichts von ihrem wahren Erbe. Ein Brief stellt ihr Leben auf den Kopf und schon bald beginnt für sie eine spannende Reise durch die Zeit, auf der sie ihrer großen Liebe begegnet. Doch das Schicksal ist ein harter Gegner, wenn es darum geht, ihr Glück zu finden.

Ich bin hellauf begeistert von dieser Geschichte und muss mich nun umgehend auf den 2. Teil stürzen. Ihr müsst wissen, die Autorin hat diesen ersten Band mitten drin in einer Szene enden lassen. Das war wie: „Da rumpelt etwas geheimnisvoll hinter der Tür, ich muss unbedingt wissen, was da ist! Ich öffne also die Tür und …“ ENDE

Ein Schock-Moment sage ich euch! Ich verzeihe Tanja Neise auch nur, weil sie diese grandiose Geschichte in die Bücherwelt gelassen hat und sie ihren Weg zu mir fand.
Zeitreisen-Geschichten gibt es ja so einige, Romantasy-Geschichten sowieso, aber diese hier fand ich bemerkenswert „anders“.
Ohne euch zu viel zu verraten: Es gibt da diese Gabe und dieses Familienerbe, was sich über Traditionen weiter vererbt, es gibt auch noch die absolut bösen Widersacher, die man einfach nur hassen muss und es gibt Marie und Richard.

Die beiden sind die Herzstücke dieser Geschichte und ich liebe sie. Ich bin ihnen verfallen und gern auf Schritt und Tritt gefolgt, denn sie sind so wundervolle Menschen. Auch wenn ich ihnen oft gerne in den Hintern treten wollte, weil sie nie genug über ihre Gefühle reden und sich dadurch oft missverstehen, habe ich ihre Liebe zueinander immer voll und ganz gespürt.

Sie erleben so unglaublich viel. Ich saß oft kopfschüttelnd hinter meinem Buch und habe den beiden mal etwas Ruhe oder Gewissheit gewünscht, ich wollte ihnen Mut zusprechen oder sie warnen.
Kurzum, die Geschichte steht nie still und es gibt immer wieder neue Wendungen, die mich hin und wieder echt haben grübeln lassen, wie das alles so funktioniert. Oft haben die Ereignisse mich auch verzweifeln lassen, weil ich mir für die beiden einfach einen anderen Ausgang in der jeweiligen Situation gewünscht habe.

Aber die beiden sind so stark, sie halten felsenfest zusammen und sind zum Glück nicht ausschließlich allein.

Vermutlich spreche ich in Rätseln, aber das macht nichts. Hauptsache ihr seid neugierig auf Marie, ihre Gabe und ihre Art durch die Zeit zu reisen. Und ihr müsst Abenteurer sein, denn Maries Erlebnisse sind alles andere als langweilig und ruhig.

Auf ein paar kleine Logiklücken und winzige Stolpersteine bin ich zwar gestoßen, aber ich weigere mich, deshalb ein Bewertungsbüchlein abzuziehen, weil ich das Buch dennoch inhaliert habe und einfach durchweg spannende Lesestunden hatte.

Liebhaber von Romantasy- und Zeitreisengeschichten kommen hier vermutlich voll auf ihre Kosten.

Mit Marie und Richard hat die Autorin ein unglaublich starkes Liebespaar geschaffen, dem ich alles, was es tut, abnehme, ohne es zu hinterfragen.

Die Art und Weise durch die Zeit zu reisen, fand ich sehr cool.

Die Geschichte steht nie still , denn es passiert eigentlich immer irgendwas. Und wenn die beiden doch gerade mal sesshaft sind und alles schön sein könnte, dann ist man selbst ruhelos, denn man weiß, dass es so nicht bleiben kann und wird.

Rezension zu “Der Ursprung (2)”

☼eure Nicole☼

Ein Gedanke zu „Tanja Neise – Der Orden der weissen Orchidee – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.