Stina Jensen – Misteln, Schnee und Winterwunder

Stina Jensen – Misteln, Schnee und Winterwunder

rezensiert von Daniela, am 19. Oktober 2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Misteln, Schnee und Winterwunder
Reihe: Winternistern (2/ ?)
Autor: Stina Jensen
Genre: Roman
Verlag: –
Seitenanzahl: 239 Seiten
Erscheinungstermin: 12. Oktober 2018
ISBN-10: –
ISBN-13: –
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Stell dir vor, Du wünschst dir etwas so sehr, und übersiehst dabei, was dir wirklich fehlt.

Sina wünscht sich sehnlichst ein Kind, allerdings driften sie und ihre Jugendliebe Nils momentan immer weiter auseinander.
Nach einem Streit flüchtet sie in die vorübergehend leerstehende Wohnung ihrer Eltern und trifft im Haus auf die kleine Leila. Das marokkanische Mädchen scheint so kurz vor Weihnachten genauso einsam zu sein wie sie.
Erst als sie Leilas Vater Elyas kennenlernt, wird Sina klar, dass sie das Mädchen keineswegs bedauern muss. Nach einer unfreiwilligen Schlittenfahrt würde sie selbst am liebsten jede freie Minute mit dem anziehenden jungen Witwer verbringen.
Mitten in dieses Gefühlschaos hinein sendet ihr Körper Signale, dass es mit einem Baby von Nils endlich geklappt haben könnte …

Eine herzerwärmende Romanze voller Winterknistern.

Eine turbulente Geschichte …

… über Vergangenheit, Erkenntnisse, Veränderungen und Liebe. Eine Geschichte, die mehr bietet, als nur eine „einfache“ Liebesgeschichte.

Ist das Cover nicht ein Traum? Ich habe mich sofort verliebt und nach dem Beenden der Geschichte auch gleich in die Story rund um Sina.

Sina habe ich schon in „Plätzchen, Tee und Winterwünsche“ kennengelernt und fand sie da schon etwas eigen. Jetzt hatte ich die Möglichkeit ihre Gedanken hautnah mitzuerleben und bin fasziniert. Sie probiert es allen recht zu machen, vor allem ihrem Mann Nils. Leider vergisst Sina dabei was sie glücklich macht. Sie muss einige nicht so schöne Erfahrungen machen um auf den richtigen Weg zu kommen. Wer ihr dabei alles hilft, müsst ihr dann schon selber herausfinden ;-).

Nils, Sina’s Ehemann, ist leider überhaupt nicht mein Fall. Er ist ein überzeugter Workaholic und nimmt keine Rücksicht auf seine Frau. Sina macht es ihm natürlich mit ihrem extremen Kinderwunsch auch nicht einfacher. Zum Schluss war ich dann doch über Nils Aussagen bestürzt und alles bekommt irgendwie einen Sinn.

Elyas ist schon ein wahres Schnuckelchen. Nachdem Sina ihn nackt in seiner Küche erwischt hat, war es auch um mich geschehen. Stina Jensen beschreibt den alleinerziehenden sexy Marokkaner sehr gut. Er hat es auch nicht immer leicht im Leben gehabt, aber er lässt sich nicht unterkriegen. Alleine schon durch seine TOTAL süße, freundliche, freche und wohl erzogene Tochter Leila. Sie ist ein absoluter Schatz.

Zwischenzeitlich hätte ich gerne Einblicke in die Gedanken von Nils und Elyas bekommen. Doch durch den fesselnden Schreibstil der Autorin war dies im nächsten Moment aber gar nicht mehr wichtig, denn Sina’s Gedanken waren spannend genug beschrieben und ich habe nicht mehr an die beiden Männer gedacht (zumindest für den Moment ;-)).

Diese Geschichte solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Dieses Buch ist nicht einfach nur eine winterliche Liebesgeschichte, nein, denn wir erleben auch Sina’s Selbstfindung zurück in ein glückliches Leben.

Eine spannende winterliche Liebesgeschichte, die nicht nur in der kalten Jahreszeit lesbar ist. Es erwarten einen so viele überraschende Momente in diesem Buch, dass es zu keiner Zeit langweilig oder eintönig wurde. Eine klare Leseempfehlung von mir an euch.

Es ist nicht notwendig „Plätzchen, Tee und Winterwünsche“ vorab gelesen zu haben. Es kommen zwar wiederkehrende Charaktere vor, aber diese sind super eingebaut, sodass nicht das Gefühl entsteht, etwas verpasst zu haben.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.