Stina Jensen – Inseltürkis

Stina Jensen – Inseltürkis

rezensiert von Daniela, am 10. Juli 2019

Titel: INSELtürkis
Reihe: Inselfarben (6 / ? )
Autor: Stina Jensen
Genre: Roman
Verlag: Sótani
Seitenanzahl: 231 Seiten
Erscheinungstermin: 28. Juni 2019
ISBN-10: –
ISBN-13: –
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Sommer, Sonne, sorgenfrei – genau so hat Schottin Terry sich ihr Leben immer vorgestellt.
Sardinien mit seinem türkisblauen Meer und der italienischen Wärme soll ihr neues Zuhause werden. Doch schon nach kurzer Zeit verliert sie ihre Anstellung in einem Luxushotel und steht unversehens auf der Straße.
Nur gut, dass der Hotelgast und gefeierte Rockstar Josh ihr einen Platz in seiner Suite und die Hälfte seines Bettes anbietet. Bald macht er ihr schöne Augen. Aber ist Terry für das Leben an der Seite eines Stars geschaffen?
Und dann ist da noch der umwerfende Sarde Toni, der sie seit ihrer Überfahrt auf die Insel umwirbt. Doch seine echt italienische Mamma hat ganz andere Pläne mit ihm.
Für Terry beginnt ein Abenteuer zwischen Rockstarleben und Dolce Vita. Und leise, ganz leise, meldet sich bei ihr Herzklopfen. Doch bei welchem der beiden Männer wird sich Terrys Herz wirklich zu Hause fühlen?

Eine überraschende Geschichte …

… über Veränderungen, Mut, Neuanfänge und Vergebung. Diese Geschichte zeigt uns, dass wir auch ab und zu unserem Herzen folgen sollten, auch wenn es uns in peinliche Situationen führen kann.

Stina Jensen schreibt: „Leserwarnung: „Diese Geschichte kann akutes Fernweh verursachen!“ und da kann ich allen nur zustimmen. Ich wollte bisher zu jeden Ort reisen, den die Autorin in ihren Romanen erwähnt, denn die Beschreibung und das Feeling der Orte kommen zu 100% bei mir an.

So auch in diesem Teil, der uns mit Terry nach Sardinien bringt. Terry haben wir zwar schon am Rande aus „Gipfelrot“ kennen gelernt, aber das ist nicht von Bedeutung, denn alle wichtigen Details, wie z.B. warum sie nach Sardinien geht oder was sie dort erleben möchte und welche Erlebnisse sie bisher zu verbuchen hat, erfahren wir ganz wunderbar in dieser Geschichte.

Ob ich mit Terrys „End-Entscheidung“ zufrieden bin, weiß ich nicht. Vielleicht hätte ich mich doch für ein anderes „Ende“ entschieden. Terry hat aber trotzdem keine schlechte Wahl getroffen und ich hoffe, dass sie ihr Glück finden wird, nur leider ist es nicht meine Hoffnung gewesen ;-). Aber daran sieht man, dass sie ihren ganz eigenen Weg geht und auch immer wieder für eine Überraschung gut ist.

Der gewohnt flüssige und spannende Schreibstil, die tolle Beschreibung der Insel und die interessanten Charaktere sind einfach klasse … und es bleibt ein Buch zurück, das sich viel zu schnell hat auslesen lassen.

Ich fiebere schon ganz gespannt weiteren Insel- oder Gipfelgeschichten entgegen, denn ich möchte unbedingt die Erlebnisse einer bestimmten Person miterleben und hoffe auch auf deren Glück.

Ich habe mich sehr über einen weiteren Inselroman gefreut und konnte auch diesen kaum aus der Hand legen.

Ich habe ja das Gefühl, dass jedes Insel- oder Gipfelbuch immer besser wird. Das liegt sicher an den unterschiedlichen Charakteren, die die jeweiligen Bücher mit Leben füllen, denn so verschieden alle sind, so vielseitig sind auch ihre eigenen Erlebnisse.

„Die Romane der INSELfarben- und GIPFELfarben-Reihe sind in sich abgeschlossen und können völlig unabhängig voneinander gelesen werden. Da immer eine Nebenfigur im nächsten Roman zur Hauptfigur wird, erhöht es das Lesevergnügen, mit Folge 1 zu starten. Oder man sucht sich das Reiseziel aus, nach dem man sich am meisten sehnt.“

Rezension zu „Inselgrün (2)“
Rezension zu „Inselgelb (3)“
Rezension zu „Inselpink (4)“
Rezension zu „Inselgold (5)“

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.