Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

rezensiert von Daniela am 16. Dezember 2020

Titel: Wir sind das Feuer
Reihe: Redstone Reihe (1/2)
Autor: Sophie Bichon
Genre: Roman
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Februar 2020
ISBN-10: 3453423844
ISBN-13: 978-3453423848
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Endlich vergessen, was vor fünf Jahren geschah. Die Flammen, den Lärm, und all das, was ihr Leben danach zerstörte. Das ist es, was Louisa sich wünscht, als sie ans Redstone College kommt. Und tatsächlich: Gleich zu Beginn ihres Studiums begegnet sie Paul und alles scheint plötzlich anders. Mit seinem unwiderstehlichen Lachen und seinen Bernsteinaugen weckt er Gefühle in ihr, die sie schon längst vergessen glaubte. Mit ihm ist sie wild und frei und endlich wieder glücklich. Sie ist dabei, sich unwiederbringlich in ihn zu verlieben. Doch was sie nicht ahnt: Paul hütet ein dunkles Geheimnis. Die Wahrheit könnte ihre Liebe in Flammen aufgehen lassen …

Hmm, was soll ich sagen … Ich habe beide Teile der Redstone Reihe gelesen und wirklich alle Protagonisten auf eine tolle Art und Weise kennen gelernt. Ich mochte alle und das von der ersten Sekunde an.

Zwischenzeitlich habe ich mich gefragt, was nun wirklich passiert und ich hatte leider das Gefühl, auch wenn ich es nicht getan habe, Seiten überfliegen zu wollen. Es ist zusätzlich zu der beschriebenen Handlung nicht viel passiert und das Buch wurde dadurch in die Länge gezogen. Also das drumherum ist mir irgendwie auf der Strecke geblieben.

Auch die Geschichte war leider nicht neu für mich und daher auch sehr vorhersehbar, was mich normalerweise nicht stört, aber der Weg zum Ziel hat mich nicht überzeugt.

ABER der Schreibstil war für mich gut zu lesen und auch bildlich dargestellt, was wahrscheinlich zusätzlich zu den Protagonisten, mich beide Teile schnell hat lesen lassen.

Also bin ich insgesamt zwiegespalten, was für mich schwer zusammenzufassen ist. Vielleicht hatte ich auch falsche Erwartungen … keine Ahnung.

Zusatz Bemerkung, die keinen Einfluss auf meine Rezension hat: Ich finde es immer etwas schade, wenn in einem Buch mehrere Fehler drin sind, die mich aus meinem Lesefluss reißen, egal ob es zu viele Wiederholungen, Rechtschreib- oder Logikfehler sind und das war hier der Fall.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.