Skye Leech – Herbststurm

Skye Leech – Herbststurm

rezensiert von Nicole am 16.06.2019

Titel: Herbststurm – Dein Leben in meinen Händen
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Skye Leech
Genre: Roman, New Adult
Verlag: –
Seitenanzahl: 258
Erscheinungsdatum: Mai 2019
ISBN-10: –
ISBN-13: –
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Ein Roman, der mit Sweet Sixteen beginnt und mit der ganz großen Liebe endet.

In ihrer Jugend ist Noelle Franklin ein Loser. Ihre Familie wird in ihrem Heimatort gehasst, sie hat keine Freunde, ihr Dad leidet unter einer schweren Depression, die Mutter ist alkoholkrank und Noelle wird täglich von der Mädchengang ihrer Schule terrorisiert. Die Zukunft hält nichts Gutes für sie bereit bis zu dem Tag, an dem Jasper Green in die Kleinstadt Canyon Hill kommt. Er scheint mehr in ihr zu sehen und mit jeder weiteren Begegnung wird er immer mehr zu ihrer heilen Welt inmitten des persönlichen Chaos.
Manchmal genügen fünf Begegnungen, um aus zwei Fremden enge Vertraute zu machen. Und auch, wenn das Schicksal gegen die beiden zu sein scheint, ist es ein Satz, welcher der siebenundzwanzigjährigen Noelle nicht nur ihre Vergangenheit vor Augen führt, sondern sie auch durch das halbe Land zu Jasper reisen lässt.

„Sie wurden von Jasper Green als Notfallkontakt angegeben.“

Fünf Begegnungen. Fünf Lebensabschnitte. Eine Liebe.

Um es mal kurz, schmerzlos und in einem Satz auszudrücken: Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch!
Ich habe es in einem Rutsch verschlungen, habe mitgefühlt, mitgelitten, mit geliebt und mit gehasst. Das geht hier gar nicht anders, denn man durchlebt die Geschichte von Noelle gemeinsam mit ihr hautnah und ohne irgendeine Verschleierung mit.

Die Autorin hat einen so so wundervollen, einnehmenden und mitreißenden Schreibstil, dass man unumgänglich in das Buch hinein gesaugt und erst wieder unfreiwillig ausgespuckt wird, wenn das Buch beendet ist. Und dann hat man Schwierigkeiten sich erst einmal wieder zurecht zu finden, denn das Gelesene hat sich so echt und real angefühlt, dass man am Ende wirklich das Gefühl hat, sich von guten und liebgewonnenen Freunden trennen zu müssen.

Dabei lese ich eigentlich gar nicht so gerne Bücher dieses Genres, das möchte ich wirklich an dieser Stelle betonen. Jedoch habe ich bereits Bücher von „Katharina Groth“ gelesen, ein anderes Pseudonym von Skye Leech. Dabei habe ich fest gestellt, dass sie es schriftstellerisch so drauf hat, dass sie für mich nun zu den Autorinnen gehört, deren Bücher ich automatisch, unabhängig vom Genre haben muss, einfach nur weil sie so wahnsinnig toll schreibt!

Inhaltlich muss ich auf die Story gar nicht näher eingehen, denn der Klappentext sagt euch wirklich alles, was ihr wissen müsst.
Buch schnappen wenn euch die Inhaltszusammenfassung zusagt, gemütlich machen und los legen!

Einstellen muss man sich, neben ganz vielen Kribbelmomenten, auf eine ordentliche Portion Drama, denn Noelle macht in ihrem Leben unheimlich viele schlimme Dinge durch, die nachhaltige Folgen haben und die prägend für ihr ganzes weiteres Leben sind. Man leidet einfach mit ihr! Auch wenn ich als neutraler Betrachter ihre Entscheidungen nicht immer gut fand, so habe ich sie dennoch jedes mal verstanden, was das Ganze nur noch schlimmer, aber gleichzeitig auch authentischer gemacht hat.
So erlebt man mehrere Altersstufen von Noelle, denn sie erzählt aus ihrer Jugend, aber auch von ihrem Erwachsenenleben.

Auf all diesen Stationen begegnet sie immer mal wieder Jasper und zwar auf eine sehr spezielle Weise. Da müsst ihr euch einfach überraschen lassen.
Allerdings haben die beiden nur 5 wirkliche Begegnungen und ich versichere euch, mehr Momente braucht eine wahre Liebe oder Bestimmung auch nicht. Ich wünsche jedem Menschen da draußen einen Jasper und zwar aus tiefstem Herzen.
Und glaubt jetzt nicht, dass es sich bei diesem Buch um eine schnulzige Liebesgeschichte handelt, denn das tut es in keinster Weise!

Es ist vielmehr ein Buch über die Liebe, die eigentlich ganz einfach ist, die anders ist, die nicht an Bedingungen geknüpft ist, die selbstlos ist, die keine Grenzen, Zeiten oder gar Regeln kennt und die wahnsinnig intensiv ist.

Und es ist eine Geschichte über die Auf´s und Ab`s des Leben, über die Familie, die man sich nicht aussuchen kann, über die Moral, die Suche nach Anerkennung, das Leid der Ausgrenzung und über Fehleinschätzungen mit ihren möglichen Folgen. Aber es ist auch ein Buch über das Auffangen, das aneinander Glauben, das Vertrauen in sich selbst und andere, das Verzeihen, das bedingungslose füreinander Dasein, die Bestimmung und das Schicksal.

Hach, da steckt noch so viel mehr in dem Buch, findet es doch einfach selbst heraus.

„Wenn man so lange ausgeschlossen worden war, beschimpft, offen gehasst und verstoßen, schmiegte sich die Seele an das Zugehörigkeitsgefühl, wie sich eine räudige Katze am Schienbein eines Menschen rieb.“ (Zitat „Herbststurm“ von Skye Leech)

Dieses Schätzchen bekommt eine absolute Leseempfehlung von mir!
Wem der Klappentext zu sagt, der sollte sich das Buch schnappen und los legen!

Es erwartet euch eine Explosion sämtlicher Gefühlswelten, ihr werdet lieben, trauern und hassen.
Die Geschichte besteht aus 100 % Drama, Liebe und Gefühl mit super authentischen und liebenswerten Protagonisten, denen man alles ab kauft.
Man erlebt hier eine Liebe und Verbindung zwischen zwei Menschen, die berauschend und einfach nur echt ist.

Hier werden viele wichtige Themen angesprochen, die jedem von uns jederzeit begegnen können und allgegenwärtig sind. Sei es Mobbing, Ausgrenzung, Rücksichtnahme, Selbstaufgabe, der Drang nach Anerkennung, den Glauben an sich selbst und wie wichtig es doch ist, sein Leben nach seinen eigenen Wünschen und Zielen zu leben, denn man hat nun mal nur dieses eine Leben.

☼eure Nicole☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.