Sabina S. Schneider – Luka & Robin

Sabina S. Schneider – Luka & Robin

rezensiert von Nicole am 05.06.2019
-Rezensionsexemplar-

Titel: Luka & Robin
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Sabina S. Schneider
Genre: Fantasy, Märchen der etwas anderen Art
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 298
Erscheinungsdatum: 01.02.2018
ISBN-10: 1984189840
ISBN-13: 978-1984189844
Bildquelle/Klappentext: Amazon

*Von männlichen Jungfrauen und unweiblichen Hexen* – so könnte der Titel von Lukas Leben lauten.
Wäre da nicht Robin.
*Verflucht, verhext und zugebissen* – wäre passend, wenn es nur um Robin ginge.
Doch diese Geschichte – ein Märchen, das über alle Dimensionen reicht – handelt von beiden. Von Luka und Robin, einem Zwillingspaar, so unterschiedlich wie Hexen und Drachen, Feuer und Wasser, Luft und Erde. Es ist ein Märchen, das von (un)talentierten Hexen erzählt und in dem das Geschlecht (k)eine Rolle spielt. Wenn es um fressen oder gefressen werden, verzauberte Drachen und verfluchte Hexen geht, ringt die Ewigkeit mit dem Ende und es stellt sich eine Frage: Entsteht Liebe aus Hunger, oder Hunger aus Liebe, während eine Seele verzweifelt „Friss mein nicht!“ schreit.

Was ich zu aller erst los werden möchte: Diese Geschichte von Luka & Robin passt in keine Schublade! Sie ist so herrlich anders, fast schon abgedreht und mit nichts vergleichbar, was ich bisher gelesen habe. Sie hat mich in erster Linie einfach überrascht und zwar auf positive Weise.

Ich bin komplett ohne eine Erwartung an das Buch heran getreten, denn der Klappentext hat mir so gar keine Eingebung gegeben, was mich da konkret erwarten könnte, außer einer Geschichte mit Fantasy-Elementen.
Meine Neugier war geweckt und ich war gespannt auf den Sprung ins Ungewisse.

Müsste ich nun das Buch mit einem Satz beschreiben, dann würde der wohl lauten: „Luka & Robin“ ist eine Geschichte der absoluten Extreme, die vor Tiefsinn, Ironie und Drama nur so strotzt und jede Aussage sowie jede Handlung, die die Autorin die vielschichtigen Charaktere ausführen lässt, erfolgt auf die extremst mögliche Art und Weise; es gibt hier kein grau, nur schwarz oder weiß.

Zwei völlig gegensätzliche Schwestern, die eine unweiblich, zornig, eifersüchtig, naiv, plump, ordinär und voller Selbstzweifel, die andere weiblich, übermächtig, willensstark, selbstlos, aufopferungsvoll und voller bedingungsloser Liebe, treffen wir hier.
Außerdem haben wir Begegnungen mit Drachen, Hexen, Nixen, Erd-, Feuer- und Luftgeistern.

In diesem Buch stecken jede Menge unterschiedliche, gegensätzliche und vielschichtige Charaktere, die jedoch alle eines gemeinsam haben: sie werden benutzt, missbraucht und enttäuscht, jeder auf seine eigene Art und Weise. Hier dreht sich alles um Macht, Extreme und den Umgang miteinander.

Das Buch steckt voller Überraschungen und Momenten, die man so in der Art einfach nicht kommen sieht.
Hass-Charaktere habe ich lieben gelernt, weil ich glaube, sie verstanden zu haben und offensichtliche Sympathieträger wurden für mich zu Unsympathen.

Die Autorin hat einen so krass einnehmenden und eigenen Schreibstil, das ich erst mal gar nicht wusste, was ich davon halten sollte. Finde ich es hervorragend oder doch eher abstoßend?

Doch je tiefer ich in die Geschichte eingetaucht bin, desto klarer wurde mir, dass hier ganz tiefgründige Botschaften hinter dem Gelesenen schlummern und die geschriebenen Worte, die zwischen zynisch, derb, witzig und vulgär wechseln, einfach nur provozieren wollen, um mir etwas mitzuteilen.

Dieses Buch ist eine wahre Offenbarung der Gefühle, der inneren Konflikte sowie der inneren Stärke oder auch Schwäche, wie man es nimmt. Es nimmt Bezug auf die verschiedensten Emotionen, auf die äußere Umwelt und das Miteinander, sowie die hoch bemessenen Werte der Weiblichkeit und der Jungfräulichkeit.

Ich habe die Geschichte von Luka und Robin zwischendurch und am Ende noch sehr lange reflektieren müssen, das ging gar nicht anders.
Mit genommen habe ich auf jeden Fall die Erkenntnisse, dass in jedem von uns ein wildes Tier schlummert, das es zu zähmen gilt.

Als Egoist, der seine eigennützigen Gedanken rücksichtslos umsetzen will, kann man mehr Schaden bei anderen anrichten, als man vielleicht vermutet.

Dinge ausschließlich im Alleingang zu regeln, ist selten eine gute Idee, man braucht einander, man braucht die Gemeinschaft. Es sollte niemand die alleinige Macht über eine Sache bekommen und im Umkehrschluss sollte niemand alleine kämpfen müssen.

Extreme sind nie gut, egal in welche Richtung sie gehen, manchmal ist der Mittelweg doch vielleicht auch eine gute Lösung.

Die Geschichte liest sich zwar einfach so flüssig weg, ist aber kein Buch zum einfachen Abschalten oder berieseln lassen, denn man denkt und grübelt dauerhaft mit den Charakteren und dem Geschriebenen mit.

Sabina S. Schneider scheint eine Autorin zu sein, die nicht mit dem Strom schwimmt, was ihre Werke an geht. Sie hat einen einzigartigen Schreibstil, den man entweder mag oder nicht, auch hier gibt es glaube ich kein grau, sondern nur schwarz oder weiß.

Mich konnte die Autorin erreichen und ich werde ganz sicher noch ein weiteres Buch von ihr lesen.

„Luka & Robin“ ist eine Geschichte der wahrlich anderen Art, ein Märchen, das voller Überraschungen steckt und das man auf seine spezielle Weise auch als „echt abgedreht“ bezeichnen könnte, positiv oder negativ gemeint, wie man es nimmt.

Es begegnen euch Elementarwesen, Hexen, Drachen und natürlich die zwei ungleichen Zwillingsschwestern Luka & Robin.

Es ist eine Geschichte vom Fressen und Gefressen werden, von der unbändigen Sucht nach Magie, dem Drang nachzugeben, dem Verzicht, der Macht generell und den vielleicht allzu hoch bemessen Werten der Schönheitsideale, der Weiblichkeit und der Jungfräulichkeit.

Ihr traut euch ran an ein Buch, das sehr speziell und eigen geschrieben ist, das sowohl voller Wortwitz steckt, vor Ironie und Sarkasmus nur so protzt, aber auch mit provokanten, teils vulgären und derben Worten tiefsinnige Botschaften zu dir an die Oberfläche locken möchte? Dann nur zu, „Luka & Robin“ könnte auch dich erreichen, wenn du dich ganz und gar auf ihre Geschichte einlassen kannst.

☼eure Nicole☼

Vorlesevideo bei Youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.