Roxie Cooper – Kein Jahr ohne dich

Roxie Cooper – Kein Jahr ohne dich

rezensiert von Daniela, am 30. Juni 2020

Titel: Kein Jahr ohne dich
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Roxie Cooper
Genre: Roman
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 384 Seiten
Erscheinungstermin: 02. September 2019
ISBN-10: 3492061559
ISBN-13: 978-3492061551
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Stephanie glaubt nicht an die große Liebe und »glücklich, bis der Tod euch scheidet«. Dafür ist sie zu realistisch und bodenständig. Mit ihrem Verlobten hat sie alles, was sie will, sie ist zufrieden. Doch als sie Jamie kennenlernt kommt es, dieses Herzklopfen, das man nicht überhören und schon gar nicht ignorieren kann. Jamie glaubt an all die Dinge, die Stephanie kitschig findet. Er hat seine Traumfrau bereits gefunden – glaubt er zumindest, bis er Stephanie begegnet. Und alles verändert sich. Sie sind füreinander bestimmt, doch das Leben hat andere Pläne. Von nun an treffen sie sich jedes Jahr für ein Wochenende, das nur ihnen gehört. Und jedes Jahr kehren sie zurück in ihre getrennten Leben. Dabei gehören Seelenverwandte doch zusammen …

Ich war sehr zwiegespalten und wollte zwischendurch das Buch sogar abbrechen, denn die Umstände, dass Stephanie und Jamie scheinbar in einer glücklichen Beziehung sind, konnte ich nicht immer nachvollziehen. Die Geschichte war teilweise sehr widersprüchlich und doch glaubhaft. Ich bin einfach nicht der Mensch, der so gehandelt hätte, wie es Stephanie und Jamie getan haben.

Beide scheinen seelenverwandt zu sein und trotzdem gibt es nur dieses eine Wochenende im Jahr, an dem sie sich treffen, denn Stephanie und Jamie leben jeweils in einer anderen Beziehung. Vielleicht scheinen sie sich auch genau deswegen so zueinander hingezogen zu fühlen.

Ich dachte eine Zeit lang, dass die Geschichte langatmig und nicht spannend genug ist. Der Schluss zeigte mir aber, dass ich trotzdem sehr emotional überwältigt war und doch mit den beiden gelitten habe. Diese gefühlvolle Geschichte hat mich wirklich nachhaltig bewegt zurück gelassen, denn wofür entscheidet man sich im Leben – Loyalität, Liebe, Hoffnung, Treue oder dem Schicksal?

Auch wenn ich nicht wie Stephanie und Jamie leben würde, so kann ich doch im Nachhinein sagen, dass ich sie verstehe und sie authentisch für mich waren.

Erst am Ende des Buches kann man sagen, ob einen die Geschichte berührt und begeistert hat. Ich kann nur jedem raten, diesem Buch eine Chance zu geben und bis zum letzten Wort durchzuhalten, um entscheiden zu können, ob diese Geschichte euch doch überzeugen konnte.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.