L.J. Shen – Monster

L.J. Shen – Monster

rezensiert von Daniela am 27. April 2022

Titel: Monster
Reihe: Boston Bells (3/4)
Autor: L.J. Shen
Genre: Roman
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2022
ISBN-10: 3736315821
ISBN-13: 978-3736315822
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Aisling Fitzpatrick ist nach außen hin die perfekte Prinzessin der Bostoner High Society. Aber hinter der makellosen Fassade versteckt sie ihre dunkle Seite – die, die sich seit Jahren nach Sam Brennan sehnt, dem gefürchteten und mächtigen Mafiaboss von Boston. Sam sieht in Aisling jedoch nicht mehr als die Tochter seines wichtigsten Klienten – der ihn großzügig dafür bezahlt, die Finger von ihr zu lassen. Bis Aisling in einer Nacht alles auf eine Karte setzt, um Sam für sich zu gewinnen. Doch kann die Prinzessin das Monster wirklich dazu bringen, sie zu lieben?

Ich glaube, dass ich bei einem Werk von L.J. Shen nichts mehr schreiben muss. Es erscheint ein neues Buch von ihr und das heißt für mich: muss ich mir unbedingt kaufen und lesen, sobald ich wieder Lust auf derbe Konversation, authentische Charaktere und eine mitreißende, sowie vielleicht auch manchmal überspitzte Story habe.

Die Autorin hat auch hier wieder einen Bad Boy entstehen lassen, den man verachtet und gleichzeitig liebt. Ganz ehrlich? Ich habe bisher noch nie erlebt, dass eine Autorin ihrem Stil, die Charaktere zu gestalten, so treu bleibt. Und das ist genau der Grund, warum ich blind zu ihren Büchern greifen kann.

Weiterlesen Weiterlesen

Yvy Kazi – The Dream of Us

Yvy Kazi – The Dream of Us

rezensiert von Daniela am 25. März 2022

Titel: The Dream Of Us
Reihe: St. Clair Campus (1/3)
Autor: Yvy Kazi
Genre: Roman
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: 26. November 2021
ISBN-10: 3736316623
ISBN-13: ‎978-3736316621
Bildquelle/Klappentext: Amazon

July Summers ist Cheerleaderin mit Leib und Seele. Daher ist es auch ihr großer Traum, nach dem Collegeabschluss einen Platz bei den Cheerleadern eines erfolgreichen NFL-Teams zu ergattern. Doch dort gilt eine strenge Regel: Wer einen Footballspieler datet, fliegt raus! Bisher war diese Vorschrift kein Problem für July – bis sie den neuen College-Quarterback Andrew McDaniels kennenlernt. Drew löst mit nur einem Blick Gefühle in ihr aus, die sie so noch nie empfunden hat, und jedes Mal, wenn die beiden sich treffen, wird das Prickeln zwischen ihnen stärker. Aber ist die Möglichkeit einer Zukunft mit Drew es wert, ihren Traum aufzugeben?

Seit dem letzten Jahr freue ich mich schon auf diese Geschichte, denn das amerikanische Klischee „Cheerleader und Quarterback“ ist für mich eine Geschichte zum Wegträumen.

Warum ich erst jetzt zu dem Buch gegriffen habe weiß ich auch nicht, denn diese Geschichte hat für mich genau das wiedergegeben, was ich auch erwartet habe.

Weiterlesen Weiterlesen

Fitzek & Beisenherz – Schreib oder stirb

Fitzek & Beisenherz – Schreib oder stirb

rezensiert von Nicole am 26.05.22
-Rezensionsexemplar-

Titel: Schreib oder stirb
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Sebastian Fitzek & Micky Beisenherz
Genre: humoristischer Thriller
Verlag: Droemer
Seitenanzahl: 336
Erscheinungsdatum: 30.03.22
ISBN-13: 978-3426282731
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Carl Vorlau, mysteriöser Patient einer psychiatrischen Privatklinik, behauptet, vor Monaten die siebenjährige Pia entführt und an einen geheimen Ort verschleppt zu haben. Über seine Tat will Vorlau nur mit einem einzigen Menschen reden – dem ebenso humorvollen wie unkonventionell arbeitenden Literaturagenten David Dolla, dem Vorlau ein diabolisches Angebot macht: Der Agent soll ihm einen Verlagsvorschuss von einer Million Euro verschaffen, für einen Thriller mit dem Titel „Ich töte was, was du nicht siehst“. Ein Geständnis in Form eines True-Crime-Romans über das Schicksal der kleinen Pia!

Als Belohnung verspricht Vorlau, Dolla zu einem Helden zu machen, der das Mädchen in letzter Sekunde vor dem sicheren Tod rettet. Sollte Dolla den Auftrag jedoch ablehnen, will Vorlau nicht nur Pia sterben lassen, sondern auch das Leben des Agenten für immer zerstören …

Es sollte ein Experiment werden, das 2 Genres miteinander vermischt und vereint.
Für den Psychothrill war natürlich Sebastian Fitzek zuständig und für den beißenden Humor sollte Micky Beisenherz sorgen.

So richtig vorstellen konnte ich mir jedoch nichts unter einem “humoristischen Thriller”.
Im Gegenteil, “Wie bitte soll das funktionieren???”, habe ich mich gefragt.

Nun bin ich schlauer und kann mich begeistert an die Autoren mit den Worten richten: “Yes, you did it!”

Weiterlesen Weiterlesen

Kerstin Gier – Vergissmeinnicht 1

Kerstin Gier – Vergissmeinnicht 1

rezensiert von Nicole am 23.03.22

Titel: Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann
Reihe: Vergissmeinnicht (1/3)
Autor: Kerstin Gier
Genre: Jugend-Fantasy
Verlag: Fischer
Seitenanzahl: 480
Erscheinungsdatum: 29.09.22
ISBN-13: 978-3949465000
Bildquelle/Klappentext: Amazon


Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur – wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben …


Das Rad wurde hier zwar nicht neu erfunden, dennoch haucht Kerstin Gier dieser eher niedlichen Jugendfantasy-Story so viel Charisma und Wohlfühlcharakter ein, dass ich sie zum Zurücklehnen, entspannten Berieseln lassen oder um hin und wieder herzlich zu lachen, wärmstens empfehlen kann.

Matilda und Quinn sind einfach bezaubernde Hauptcharaktere, die für mich die Geschichte auch ausmachen.
So unterschiedlich sie auch sind, sie kämpfen beide mit ihrem Herzen und versuchen komplett sie selbst zu sein. Jeder auf seine Weise.

Ich mag sie und will ihr gemeinsames Abenteuer unbedingt bis zum Schluss miterleben.



* eure Nicole *

Andrea Reinhardt – Verdorbene Brut

Andrea Reinhardt – Verdorbene Brut

rezensiert von Nicole am 26.03.22

Titel: Verdorbene Brut
Reihe: Kriminalkommissar Marcel Schweißer (1)
Autor: Andrea Reinhardt
Genre: Thriller
Verlag: Kampenwand Verlag
Seitenanzahl: 516
Erscheinungsdatum: 30.11.20
ISBN-13: 978-3947738359
Bildquelle/Klappentext: Amazon

In Stadtgebieten rund um Koblenz am Rhein werden Jugendliche gefunden, die ermordet in einem Feld abgelegt wurden. Immer dabei, eine Botschaft, die unverkennbar die Handschrift des Täters ist. Doch trotzdem tauchen während der Ermittlungen immer mehr Rätsel auf, die den Kommissaren Marcel Schweißer und Christian Schrein die Suche nach dem Täter zunehmend erschweren. Zeitgleich mischt sich die erfolglose Thrillerautorin Lena Hader in die Ermittlungen ein, die eines der Opfer lebend gefunden hat. Damit beginnt für sie ein Albtraum. Denn plötzlich steht sie in der Schusslinie. Wer steckt hinter den Verbrechen?

Wenn Opfer zu Tätern werden …

… Dieser Leitspruch ist hier durchgehend präsent und lässt uns zwar von Anfang an erahnen, wer hier der Drahtzieher ist, aber über die genaue Vorgehensweise komplett bis zum Schluss im Dunkeln tappen.

Man bekommt zwar immer mal wieder Bröckchen zur eventuellen Aufklärung hin geworfen, aber sie reichen höchstens um den Nervenkitzel, die Grübelei und die Anspannung noch unerträglicher zu machen.

Andrea Reinhardt lässt uns jedenfalls mal wieder sehr tief in die schmutzigsten, grausamsten und abartigsten psychischen Abgründe der Spezies Mensch blicken und man hofft einfach nur, dass das gerade Gelesene wirklich nur Fiktion bleibt.

Man darf nicht zart besaitet sein, denn es geht hier um Kinder, an denen seelische und körperliche Verbrechen der übelsten Sorte verübt werden.

Für Thriller Fans ein Muss, denn spannender, nervenaufreibender und besser konstruiert geht es kaum.



* eure Nicole *