Nica Stevens – Road Princess

Nica Stevens – Road Princess

rezensiert von Daniela am 30. Januar 2021

Titel: Road Princess
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Nica Stevens
Genre: Roman
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: 28. Januar 2021
ISBN-10: 3551555184
ISBN-13: 978-3551555182
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Tara und Jay leben in derselben Stadt und trotzdem in unterschiedlichen Welten. Sie ist die Tochter des Bürgermeisters von Boston, er gehört den Road Kings an, einer berüchtigten Motorradgang. Von klein auf wurde den beiden eingebläut, sich voneinander fernzuhalten. Als sich ihre Wege auf dem College kreuzen, spürt Tara eine Anziehung, der sie nicht widerstehen kann. Sie will Jay kennenlernen, ihm nahe sein. Doch dann findet sie heraus, was damals zwischen ihren Familien vorgefallen ist. Ihr wird klar, warum Jay sie auf Abstand hält – und weshalb ihr Vater den Kontakt zu ihm niemals dulden wird …

Ich würde sagen, dass diese Geschichte eine tolle Romeo und Julia Adaption ist – verfeindete Familien, die eine reich und eine Bürgermeisterfamilie und die andere in einer Gang, wo die Vorurteile die Sicht auf die Wahrheit verschleiern. Das schreit ja förmlich nach einer Fehde, aber was ist der Grund dafür?

Die Hauptprotagonisten sind sympathisch und selbstbewusst. Tara, die das Leben der High Society nicht genauso liebt wie ihre Familie das gerne möchte. Sie arbeitet ehrenamtlich in einem Tierheim und liebt es, dort einfach sie selbst sein zu können. Jay, der Sozialstunden ableisten muss, die er bewusst auf sich genommen hat, ist eine starke Persönlichkeit, denn er beschützt die, die er liebt. Er möchte die Welt in der er lebt verändern und versucht dies auf eine realistische Art und Weise.

Was natürlich nicht heißt, dass alles so läuft wie die beiden das geplant haben. Beide haben mit der Vergangenheit der Familien zu kämpfen und auch noch mit der gegenwärtigen Situation in unterschiedliche Welten zu leben.

Die Nebencharaktere kamen mir persönlich etwas zu kurz, aber ich glaube, dass das von der Autorin so gewollt ist. Sie haben zwar eine eigene Geschichte und wir erfahren auch etwas über ihr Leben, aber der Tiefgang, um sie einem näher kommen zu lassen, hat mir gefehlt.

Es ist eine rasante Geschichte, die sich super zügig und flüssig lesen lässt. Der Schreibstil ist vor allem auch fesselnd, so dass ich unbedingt weiterlesen wollte, um zu wissen, was das große Geheimnis ist und ob es eine Zukunft für alle Beteiligten gibt.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.