Lara Steel – Sterne einer Winternacht

Lara Steel – Sterne einer Winternacht

rezensiert von Daniela, am 02. Januar 2018

Titel: Sterne einer Winternacht
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Lara Steel
Genre: Roman
Verlag: Independently published
Seitenanzahl: 262 Seiten
Erscheinungstermin: 20. Dezember 2017
ISBN-10: 1976735610
ISBN-13: 978-1976735615
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Die erfolgreiche Bestsellerautorin Melissa Hunt lebt mit ihrer kleinen Familie glücklich und zurückgezogen an der Küste Cornwalls.
Jahrelang schaffte sie es, dem Trubel der Öffentlichkeit zu entgehen, und doch muss sie nun erstmals für Verhandlungen über die Filmrechte an einem ihrer Bücher nach London reisen; und das auch noch so kurz vor Weihnachten. Um sich vor dem Gespräch mit dem Produzenten ein bisschen zu beruhigen, möchte sie ein bisschen durch den winterlichen Hyde Park spazieren. Allerdings gerät Melissa dort schnell in ein wunderschönes Schneegestöber, in dem sie prompt, halbblind vor lauter Flocken mit dem bekannten Schauspieler Garrett Waters zusammenstößt. Sofort entschuldigt sich Melissa und will sich schnell zurückziehen, doch der charismatische Garrett lässt sie nicht gehen und überredet sie zu einem gemeinsamen Abendessen. Dem Abend folgt völlig ungeplant eine leidenschaftliche Nacht, nach der sich Melissa kaum wieder erkennt. Voller Schuldgefühle flieht sie aus Garretts Stadtvilla, zurück in ihr altes Leben und beschließt, alles zu vergessen.
Doch genau ein Jahr später, wieder kurz vor Heiligabend, steht Garrett plötzlich vor ihrer Tür …

Eine turbulente Geschichte …

… über Zufälle, Liebe, Wagnisse und Veränderungen. Diese Geschichte verspricht ein tolles Leseerlebnis.

Ich habe dieses Buch von Lara Steel durch Zufall entdeckt. Mich hat sofort das Cover angesprochen, da ich aktuell Winterromane lese und auch der Klappentext war vielversprechend. Ich möchte gleich zu Beginn sagen, dass ich mir eine winterlichere Story vorgestellt habe. Es kommt zwar Schnee vor und die Geschichte spielt im Dezember, doch das wird nur nebenbei erwähnt und hat auch keine tragende Rolle.

Doch das ist nur ein kleiner Kritikpunkt und hat mich auch nicht verärgert, denn die Geschichte ist einfach der Hammer. Schon nach wenigen Seiten hat mich die Geschichte in den Bann gezogen. Das liegt vor allem an den Schreibstil, denn der ist für mich so grandios gewesen, dass ich gleich mit Melissa, unserer Protagonistin, mitfühlen konnte. Ich habe sofort ihre Gedanken, Handlungen, Zweifel, Ängste und Wünsche nachvollziehen können. Ich habe mit ihr gelitten und mich auch mit ihr gefreut. Das ganze Buch ist sehr harmonisch gewesen und hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen.

Melissa hat es alles andere als einfach, sie muss in die Großstadt und das obwohl sie den Trubel dort überhaupt nicht mag. Sie liebt ihr idyllisches Haus an der Küste eines kleinen Ortes, mit ihrem Mann Bill, ihrem Sohn Harry und ihrem Hund Jack. Doch da kommt ihr der offene und sympathische Garrett dazwischen und bringt ihr bisheriges Leben ganz schön durcheinander. Melissa hat es alles andere als einfach, wo sie doch immer um das Wohl aller besorgt ist und ihr eigenes Glück hinten anstellt. Wir erleben ihren Wandel glaubwürdig und charakterstark mit, denn sie muss aus ihrer Komfortzone raus und für ihre Träume kämpfen.

Es hat mir unwahrscheinlich viel Spaß gemacht mit Melissa die Zeit zu verbringen. Garrett, Bill und Harry machen diese Geschichte komplett, denn man kann sich über alle ärgern, lachen, aber vor allem kann man sie einfach nur gernhaben.

Eine wundervolle Geschichte, die nur nebenbei winterlich ist. Doch eine absolute Leseempfehlung von mir, denn durch den tollen Schreibstil ist diese Story sehr harmonisch und lässt ein alle Emotionen mitfühlen.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.