Kerstin Gier – Vergissmeinnicht 1

Kerstin Gier – Vergissmeinnicht 1

rezensiert von Nicole am 23.03.22

Titel: Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann
Reihe: Vergissmeinnicht (1/3)
Autor: Kerstin Gier
Genre: Jugend-Fantasy
Verlag: Fischer
Seitenanzahl: 480
Erscheinungsdatum: 29.09.22
ISBN-13: 978-3949465000
Bildquelle/Klappentext: Amazon


Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur – wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben …


Das Rad wurde hier zwar nicht neu erfunden, dennoch haucht Kerstin Gier dieser eher niedlichen Jugendfantasy-Story so viel Charisma und Wohlfühlcharakter ein, dass ich sie zum Zurücklehnen, entspannten Berieseln lassen oder um hin und wieder herzlich zu lachen, wärmstens empfehlen kann.

Matilda und Quinn sind einfach bezaubernde Hauptcharaktere, die für mich die Geschichte auch ausmachen.
So unterschiedlich sie auch sind, sie kämpfen beide mit ihrem Herzen und versuchen komplett sie selbst zu sein. Jeder auf seine Weise.

Ich mag sie und will ihr gemeinsames Abenteuer unbedingt bis zum Schluss miterleben.



* eure Nicole *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.