Kelly Oram – Cinder & Ella

Kelly Oram – Cinder & Ella

rezensiert von Daniela, am 21. November 2019

Titel: Cinder & Ella
Reihe: Cinder & Ella (1/2)
Autor: Kelly Oram
Genre: Roman
Verlag: ONE
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungstermin: 28. September 2018
ISBN-10: 3846600709
ISBN-13: 978-3846600702
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Gleich zu Beginn möchte ich sagen, dass ich keine „Märchentante“ bin, aber natürlich kenne ich Cinderella/Aschenputtel. Die Parallelen zwischen Märchen und „Cinder & Ella“ fand ich gut umgesetzt, vor allem da es im berühmt berüchtigten Hollywood spielt, wo Aussehen, Anerkennung und Status eine wesentliche Rolle spielen.

Das muss auch Ella am eigenen Leib erleben, nachdem sie nach einem schweren Autounfall, bei dem ihre Mutter gestorben ist und sie selber u.a. mit vielen Brandnaben gerade so überlebt hat, zu ihrem Dad ziehen muss. Er hat sie vor 10 Jahren verlassen und nun fällt es Ella schwer Vertrauen zu ihm aufzubauen. Nur blöd, dass ihr keine andere Wahl bleibt …

Die Geschichte wird abwechselnd aus Ellas und Cinders Sicht erzählt, was ich gerade dann gut finde, wenn ich nicht 100% mit einem Charakter warm werde, denn so bekomme ich immer nochmal die Sichtweise einer anderen Person.

Einiges war mir zu unrealistisch und auch zu aufgebauscht. Auf der anderen Seite hatte ich schon den ein oder anderen Ohho Moment, wo ich gedacht habe, dass die Protagonisten anders reagieren würden. Insgesamt war mir die Geschichte etwas überzogen.

Emotional hat mich die Geschichte jetzt auch nicht so sehr abgeholt, aber trotzdem wollte ich gerne wissen, wie sich alles mit Ella & Cinder entwickelt.

Cinder ist eher derjenige, den ich lieber als Chatfreund behalten hätte. Im „Real Life“ hat er mich zwar durch seine Entscheidungen überrascht, aber warum er in bestimmte Situationen gekommen ist, ist nicht wirklich klar für mich.

Mit Ella erleben wir wirklich eine Geschichte, die ich niemandem wünsche. Schwere Zeiten muss sie durchleben, die einem unter die Haut gehen können.

Obwohl mir der emotionale Tiefgang gefehlt hat und ich nicht jede Entscheidung nachvollziehen konnte, wollte ich immer wieder zu dem Buch greifen und erfahren, was als nächstes passiert. Der Autorin ist wirklich ein guter Spannungsbogen gelungen.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.