Katrin R. Petzold – Infilum

Katrin R. Petzold – Infilum

rezensiert von Daniela, am 28. November 2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Infilum
Reihe: Infilum (1/2)
Autor: Katrin R. Petzold
Genre: SciFic / Dystopie
Verlag: Hawkify Books
Seitenanzahl: 400 Seiten
Erscheinungstermin: 06. Dezember 2018
ISBN-10: 3947288859
ISBN-13: 978-3947288854
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Sie suchten ein Heilmittel gegen Krebs und fanden den gefährlichsten Virus seit Menschengedenken …

Rena Vegas lebt gemeinsam mit ihrer Familie in der Stadt Rin, einem Gebäudekomplex, der die Überlebenden vor den Nachwirkungen des verheerenden Virus schützt. Denn die Erkrankten verlieren ihre Menschlichkeit und verwandeln sich in Infilum, die zunehmend ihren Unterschlupf bedrohen. Irgendwann bleibt Rena keine Wahl mehr. Um das Überleben ihrer Familie zu sichern, muss sie gemeinsam mit neun anderen Kriegern den Ursprung des Virus suchen.

Es beginnt eine Jagd nach der Wahrheit, eine Flucht vor dem Tod und zeitgleich eine Reise, die alles verändern könnte.

Eine actionreiche Geschichte …

… über Vertrauen, Veränderungen, Überraschungen und Entdeckungen. Diese Geschichte bringt jeden an seine Grenzen.

Ich habe mich schon sehr auf diese Geschichte gefreut, denn der Klappentext war sehr vielversprechend und das Cover war der zusätzliche Anreiz 🙂 und ich muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht bin …

Nachdem ein Heilmittel gegen Krebs hergestellt wurde und dies sich leider anders entwickelt hat als erwartet, mussten die Menschen ihr altes Leben von jetzt auf gleich zurück lassen und nach Rin flüchten. Das ist eine ehemalige Universität, die schon vorzeitig als Militärbasis umfunktioniert wurde. Doch nicht alle schaffen es dorthin. Die meisten wurden vorher oder auf den Weg dorthin infiziert und „verwandelten“ sich Infilum.

Infilum sind Menschen, die wir vielleicht auf den ersten Blick als Zombies beschreiben würden. Da täuschen wir uns aber, denn die Verwandelten sind anders. Doch was das Geglaubte ins Wanken bringt, müsst ihr selber lesen ;-).

Der Schreibstil ist sehr schön … ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und auch die Protagonisten haben für mich die richtige Portion an Selbstzweifeln, Optimismus, Argwohn und Einsicht wiedergegeben.

Rena, aus deren Sicht diese Geschichte geschrieben ist, erlebt vieles auf dieser Mission. Sie ist mir sehr sympathisch gewesen, weil sie zwar eine Einzelkämpferin ist und jetzt das Leben von ihren Kameraden in ihren Händen hält, aber auch einsichtig ist, wenn sie mit einer Situation überfordert ist. Gleich zu Beginn merkt man, dass Rena unterdrückt wird und „Folge nur den Befehlen“ das Mantra von Rin sein soll.

Was diese Infilum so besonders macht und wie es den Kriegern, sowie den Menschen in Rin ergeht, werdet ihr nur Beim lesen erfahren.

Ich freue mich auf jeden Fall schon mal auf den nächsten Teil, der hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt.

Ihr mögt Dystopien, Krieger, „Zombies“ und sämtliche Veränderungen des bisher Geglaubten, dann ist dieses Buch genau das Richtige für euch. Ich kann diese Geschichte nur empfehlen, denn nicht nur der Schreibstil ist toll, sondern auch der Plot.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.