Katherina Ushachov – Zarin Saltan (Daniela)

Katherina Ushachov – Zarin Saltan (Daniela)

rezensiert von Daniela, am 05. September 2017
– Rezensionsexemplar –

Titel: Zarin Saltan
Reihe: Märchenspinnerei (8 / ?)
Autor: Katherina Ushachov
Genre: Fantasy
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 138 Seiten
Erscheinungsdatum: 13. September 2017
ISBN-10: 1975775252
ISBN-13: 978-1975775254
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Ein begehrter Junggeselle
Drei Konkurrentinnen
Ein magisches Eichhörnchen

Als die Slawistikstudentin Anna von ihren besten Freundinnen heimlich bei einer russischen Datingshow angemeldet wird, ahnt sie nicht, dass sie dort dem Kaviarzar Viktor begegnet. Ganz überraschend wählt er sie aus und Anna ist damit nur einen Schritt entfernt von einem Leben wie im Märchen. Doch Neid und Missgunst lassen den Traum bald zum Albtraum werden und sie braucht jede Hilfe, die sie bekommen kann. Selbst wenn diese magisch ist und die Helfer merkwürdig anmuten.

„Zar Saltan“ in neuem Gewand – im 8. Band der Märchenspinnerei erzählt Katherina Ushachov die altbekannte Geschichte von Feindschaft, Eifersucht und Oberflächlichkeiten in einem modernen Setting neu und lässt dabei jene Figur zu Wort kommen, die im Original untergeht: die Zarin.

Ein etwas anderes Märchen …

… über Freundschaft, Eifersucht, Verrat, Liebe und Wünsche. Diese Geschichte entführt uns in eine moderne und doch vergangene Zeit.

Dies ist meine erste Geschichte der Märchenspinnerei und ich bleibe etwas zwiegespalten, aber doch interessiert zurück. Das original Märchen, von Alexander Sergejewitsch Puschkin, kannte ich bisher nicht und wollte es auch bewusst nicht im Vorfeld lesen, das überlasse ich Nicole ;-). Ich wollte mir ein Bild von diesem Buch machen, ohne das vorherige Märchen zu kennen, um den Vergleich zu haben, ob es von „Vorteil“ ist, das Märchen zu kennen oder ob es als „eigenständige“ Geschichte lesbar ist …

Ich muss sagen, dass es mich schon ganz schön überrascht hat. Von dem Cover war ich sehr begeistert und die Story hat mich auch begeistert. Doch leider ging es mir alles ein bisschen zu schnell und ich hätte es mir an manchen Stellen ausführlicher gewünscht. Vielleicht ist das aber auch so gewollt, da Märchen ja auch nicht soooo ausführlich geschrieben sind, wie ein Roman.

Die moderne Zeit und das russisch-deutsche miteinander zu verbinden, war für mich schon sehr gut umgesetzt. Die Autorin, Katherina Ushachov, hat einen leicht verständlichen Schreibstil, sodass es mir nicht schwer gefallen ist, mich in der Welt zwischen Alt und Neu zurechtzufinden.

Meine Meinung bezieht sich wirklich auf keinen Vergleich und ich bin sehr gespannt, was Nicole dazu sagt. Ich wollte diese Geschichte bewusst eigenständig lesen. Ich werde auf jeden Fall ein weiteres Buch lesen und bin gespannt, wie es da umgesetzt wurde.

Das Original ist für viele ein nicht bekanntes Märchen, doch ihr könnt euch auf eine tolle Geschichte rund um das Leben zweier Menschen, die durch Intrigen und Missgunst einen schweren Weg zu gehen haben, freuen. Ich bin der Meinung, dass es kein Nachteil ist, dass Original nicht zu kennen.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.