Jo D. Shannon & Jacqueline V. Droullier – Devil Inside: Finde mich

Jo D. Shannon & Jacqueline V. Droullier – Devil Inside: Finde mich

rezensiert von Daniela, am 11. Oktober 2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Finde mich
Reihe: Devil Inside (1 / 2)
Autor: Jo D. Shannon & Jacqueline V. Droullier
Genre: Fantasy
Verlag: Hawkify Books
Seitenanzahl: 282 Seiten
Erscheinungstermin: 18. Oktober 2018
ISBN-10: 3947288794
ISBN-13: 978-3947288793
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Wie entscheidest du dich, wenn das Bestehen deiner Welt von einer einzigen Seele abhängt? 1000 Seelen für seine Sterblichkeit. 1000 Seelen, um endlich wieder ein Mensch zu sein.

Caym Winterbourne ist nicht nur ein skrupelloser CEO, sondern Halbdämon auf einer höllischen Mission. Doch er ist nicht der einzige, der dieses Ziel verfolgt: Astara Graham, Tochter eines Erzengels will ebenfalls 1000 Seelen sammeln, um endlich ihre Sterblichkeit zu erlangen.

Als die beiden aufeinander angesetzt werden, beginnt ein Wettkampf zwischen Himmel und Hölle. Halbengel gegen Halbdämon. Kann es in diesem Spiel einen Gewinner geben?

Eine dämonische Geschichte …

… über Verrat, Intrigen, Glauben und Veränderungen. Eine Geschichte, die jetzt erst richtig los geht.

Ich fand das Cover und vor allem den Klappentext sehr interessant und habe mich riesig auf diese Geschichte gefreut.

Es wird sich gar nicht groß mit einer Vorgeschichte aufgehalten, sondern wir erleben gleich Caym, unseren Hauptprotagonisten in Aktion.

Sein Leben besteht aus töten, quälen und das Arschloch raushängen lassen und genau dieses Arschlochdasein ist es, was mich gestört hat. Er ist nicht der „klassische“ Bad Boy, den ich gerne gehabt hätte. Caym ist überaus vulgär und ein richtiger Teufelssohn. Er redet die ganze Zeit so überaus extrem überheblich, eingebildet und herablassend, dass ich ihn nicht annähernd sympathisch oder anziehend fand. Grundsätzlich habe ich dagegen nichts, aber hier war es mir einfach zu viel. Zum Ende hin wurde es besser und ich hoffe, dass es im nächsten Teil weiter bergauf mit ihm geht ;-).

Astara hingegen glaubt an Nächstenliebe, Hoffnung und das Gute im Menschen. Sie muss leider lernen, dass es nicht nur Gutes auf der Welt gibt. Astara macht für mich die meisten Wendungen durch, was ich überaus spannend fand, denn ihr Glaube und ihre reine Seele bekommen Risse ….

Dadurch, dass die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt wird, haben ich sehr gute Einblicke in beide Gedankenwelten bekommen.

Ich hätte gerne das Alter erfahren (auch wenn sie wahrscheinlich mehrere Tausend sind, könnten sie genauso gut auch nur 100 Jahre alt sein). Ein paar nebensächliche Fragen (z.B. mit was die beiden genau ihr Geld verdienen), hätte ich gerne nebenbei beantwortet bekommen. Das sind aber nur Kleinigkeiten, die die Geschichte für mich runder gemacht hätten.

Ich bin schon sehr gespannt, was die Geschichte rund um Astara und Caym noch so bereit hält.

„Es ist ein perfides Spiel zwischen Gut und Böse, zwischen Vernunft und Verlangen.“

Wir haben hier wirklich totale Gegensätze, die dieses Buch unheimlich interessant machen. Wäre Caym mir nicht so unsympathisch, wäre es eine fast perfekte Geschichte über die Entscheidung wie das Leben auf der Erde weitergehen wird.

Rezension zu “Angel Inside: Befrei mich (2)”

* eure Daniela *

Ein Gedanke zu „Jo D. Shannon & Jacqueline V. Droullier – Devil Inside: Finde mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.