Jo Berger – Schneeflockenküsschen

Jo Berger – Schneeflockenküsschen

rezensiert von Daniela, am 20. Dezember 2017

Titel: Schneeflockenküsschen
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Jo Berger
Genre: Roman
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 208 Seiten
Erscheinungstermin: 29. Oktober 2017
ISBN-10: 3746012724
ISBN-13: 978-3746012728
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Ein Roman über die Liebe und den wahren Zauber von Weihnachten.
Weihnachten ist für Amelie Stone schon lange nicht mehr das Fest der Liebe. Im Gegenteil, sie meidet alles, was damit zu tun hat. Als überzeugter Single und eiskalte Chefin des exklusiven New Yorker Modelabels »Stylish Amy« hat sie vor den Feiertagen jede Menge zu tun, um den Umsatz zu steigern und sich anderweitig bei Laune zu halten. Zumindest bis unvermittelt eine Frau auftaucht, die behauptet, ein Engel zu sein. Zu allem Überfluss steht Amelie plötzlich vor Ryan Malone, Inhaber von Malones Christmas Wonderland, mit dem sie eine etwas komplizierte Vergangenheit verbindet. Wird es Ryan und dem Engel gelingen, in ihr den Zauber von Weihnachten, und den der Liebe, wieder zu erwecken?

Eine weihnachtliche Geschichte …

… über Angst, Verlust, Freude und Erkenntnisse. Diese Geschichte enthüllt den wahren Zauber von Weihnachten.

Ach was für eine tolle Geschichte. Vor allem hat es so unglaublich gut gepasst, da diese Geschichte kurz vor Weihnachten beginnt und ich durch Zufall dieses Buch jetzt gelesen habe.

Wir erleben Amelie, die gleich klar stellt, dass sie den Winter und Weihnachten hasst. Sie kommt sehr herzlos und gefühllos rüber, was aber richtig gut beschrieben ist. Ich habe mich sofort gefragt, was hat diese Frau nur durchgemacht, dass sie so geworden ist? Auch wenn Amelie zuerst eiskalt und egoistisch wirkt, schließt man sie schnell ins Herz. Spätestens wenn wir mit ihr fühlen und Elisa auftaucht.

Elisa ist ein quirliger Engel, der die Menschenwelt liebt und voller Tatendrang ist. Sie ist so unglaublich fröhlich und liebenswert, was aber zu keinem Zeitpunkt übertrieben oder unglaubwürdig war. Ich hatte wirklich das Gefühl mitten in der Geschichte zu sein und mit beiden mitzufiebern.

Dieses Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Amelie und Elisa erzählt und ermöglicht uns so schöne Einblicke in die Darstellung der beiden.

Es ist eine traumhaft schöne Weihnachtsgeschichte, die einen an die schönen Augenblicke im Leben denken lässt. Sie liest sich sehr leicht und rasant. Auch wenn Engel eine Rolle spielen, ist es nicht religiös gehalten und auch der Himmel und Gott werden glaubwürdig modern dargestellt.

Ich hatte noch auf ein kleines „anderes“ Happy End gewartet, was leider nicht kam. Doch das lässt mich sehnsüchtig auf ein weiteres Buch hoffen, denn ich bin sehr gespannt, ob die Geschichte rund um Elisa weitergeht.

Eine weihnachtliche Geschichte, die voll mit Liebe, Humor und Vergebung gespickt ist. Eine absolute Leseempfehlung von mir an euch. Ich denke aber, dass dieses Buch sich besonders gut in dieser vorweihnachtlichen Zeit lesen lässt. Zu einem anderen Zeitpunkt glaube ich, dass man diese Geschichte nicht so wie gewollt fühlen kann.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.