Jo Berger – New Year Love – Nottingham Bad Boy

Jo Berger – New Year Love – Nottingham Bad Boy

rezensiert von Daniela, am 06. Januar 2017
– Rezensionsexemplar –

Titel: New Year Love: Nottingham Bad Boy
Reihe: Highland Love Stories (1/3)
Autor: Jo Berger
Genre: Roman
Verlag: Independently published
Seitenanzahl: 268 Seiten
Erscheinungstermin: 03. Januar 2018
ISBN-10: 1976808685
ISBN-13: 978-1976808685
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Rob Forrester ist Hotelmagnat und Frauenheld. Für ihn gehören schöne Frauen genauso zum Leben wie exquisite Empfänge der High Society und wilde Promi-Partys. Die Frauen umschwärmen ihn wie die Motten das Licht. Doch für Rob gibt es nur Begierde und Lust. Keine Gefühle, keine zweiten Dates. Bis er auf die eigenwillige Sarah trifft, die sich alles andere als respektvoll ihm gegenüber verhält. Auf toughe Frauen mit vorlautem Mundwerk
kann er getrost verzichten.

Für Sarah Miller bricht eine Welt zusammen. Erst wird sie Knall auf Fall verlassen und dann steht auch noch ihr Job auf der Kippe. Da kommt ihr ein aufgeblasener Wichtigtuer wie dieser Forrester gerade Recht. Ausgerechnet während ihres Kurzurlaubs in den schottischen Highlands begegnen sie sich wieder. Zwischen den beiden knistert es gewaltig, doch Sarah wehrt sich mit aller Kraft gegen den Sturm der Gefühle, den Rob in ihr auslöst.
Noch während sie hin- und hergerissen ist, macht sie eine folgenschwere Entdeckung, aus der es nur einen Ausweg gibt: Sie muss sofort abreisen! Und darf Rob Forrester nie wieder sehen.

Eine verschneite Geschichte …

… über Enttäuschungen, Veränderungen und Hoffnung. Diese leicht erotische Geschichte mit etwas Humor, lädt zum Verweilen ein.

Ich hatte die Möglichkeit, diese Geschichte als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen. Dies war mein zweiter Roman von der Autorin Jo Berger und ich war wiedereinmal beeindruckt, was u.a. an dem leicht flüssigen Schreibstil liegt.

Zuerst kam ich etwas ins Stocken, denn bei den ersten Kapiteln, bin ich nicht wirklich warm mit den Protagonisten geworden. Sarah, unsere Hauptprotagonistin, ist mir dann doch durch ihre humorvolle und leicht sarkastische Art nach kurzer Zeit sympathisch geworden. Sie fällt auf die Schnauze und steht mit neuem Elan wieder auf, was ich immer sehr bewundere.
Rob, unser männlicher Protagonist, hatte es da schon etwas schwerer bei mir. Er ist der typische und doch wieder untypische Bad Boy (wobei ich gegen Bad Boys nichts habe ;-)). Zuerst habe ich ihn einfach für ein arroganten, selbstverliebten Macho gehalten, der nicht viel von Frauen hält. Doch das hat es umso spannender für mich gemacht, hinter die Fassade von Rob schauen zu wollen. Im Laufe der Geschichte erfahren wir das ein oder andere von ihm, was ihn mir dann doch netter erscheinen lässt und ich ihn doch lieb gewinne.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Sarah und Rob erzählt, was ich besonders mag, da ich so Einblicke in beide Gefühlswelten bekomme.

Den einzigen nennenswerten Kritikpunkt habe ich bei dem Ende, denn wo die Geschichte von Anfang an schön spannend Fahrt aufnimmt, kommt mir das Ende zu rasant. Mit ein paar Seiten mehr, hätte es meiner Meinung nach harmonischer zu Ende gehen können und nicht so von jetzt auf gleich.

Diese Geschichte ist in sich abgeschlossen, lässt aber auf eine weitere Story mit Protagonisten aus diesem Buch hoffen.

Eine wundervolle Liebesgeschichte mit einer Prise Erotik und auch den typischen Humor von Jo Berger. Eine absolute Leseempfehlung von mir, denn diese Geschichte hat mich begeistert und Lust auf mehr gemacht.

Rezension zu „Spring Love Touch – Highland Dream Boy (2)“

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.