Jessica Stephens – Kriegerin der Asharni

Jessica Stephens – Kriegerin der Asharni

rezensiert von Daniela, am 26. Dezember 2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Kriegerin der Asharni
Reihe: Fire (1/ 2)
Autor: Jessica Stephens
Genre: Fantasy
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 256 Seiten
Erscheinungstermin: 29. Oktober 2018
ISBN-10: 3752810173
ISBN-13: 978-3752810172
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Die achtzehnjährige Fire ist endlich an ihrem Ziel angekommen und wird zur Kriegerin des Stammes der Asharni gekürt. Seitdem sie vor Jahren ihren Vater, den ehemaligen Kriegsführer des Asharni-Stammes, verloren hat, hatte sie nur dieses eine Ziel: ihr früheres Leben hinter sich zu lassen. Doch bereits nach der ersten Mission mit ihrem Team muss sie feststellen, wie schwer es ist, den Aufgaben einer Kriegerin gewachsen zu sein.
Als dann auch noch Gefühle ins Spiel kommen und die Vergangenheit droht, sie einzuholen, wird Fire vor schwere Herausforderungen gestellt. Wird sie daran zerbrechen oder schafft sie es, sich daraus zu befreien?

Eine kämpferische Geschichte …

… über Verrat, Verwirklichung und Vertrauen. Eine Geschichte, die nicht ganz harmonisch, aber dennoch ein guter Start einer neuen Trilogie ist.

Es ist schon etwas länger her, dass mich ein Buch so zwiegespalten zurück gelassen hat.

Auf der einen Seite bin ich absolut begeistert von der Story, denn die finde ich klasse und auf der anderen Seite finde ich den Weg, den Fire bestreitet, viel zu rasant.

Versteht mich nicht falsch, denn ich liebe rasante Geschichten, doch diese ging mir von einem Geschehen ins Nächste und das ohne Überleitung. Das war mir dann doch etwas zu viel.

Wäre dies noch etwas mehr ausgearbeitet gewesen, dann hätte ich wahrscheinlich auch die Liebesgeschichte um Fire & Strike mehr gespürt.

Fire entwickelt sich zu einer starken jungen Frau, die mit ihren jungen Jahren eine Kriegerausbildung absolviert hat und nun auch endlich auf Mission gehen möchte. Ohne ihren Vater, der schon früh als Kriegsführer gestorben ist und ihre Mutter, die auf einmal verschwunden ist, hält sie nichts mehr am Hofe ihres Königs.

Melissa, ihre Freundin aus Kindheitstagen, hat sich ihr als Kriegerin angeschlossen und so heißt es nur noch, auf die Wahl des Gruppenführers zu warten und da liegt Fires Problem …

Es ist Gesetzt dass eine Gruppe aus drei Mitgliedern besteht und Strike möchte eigentlich nur noch seine nächste Mission wählen, um wieder eine Auszeit vom Hofe zu haben. Er möchte etwas erleben und nicht ein tristes Leben am Hofe bestreiten. Schon bald besteht seine Gruppe aus Melissa, Fire & ihm. Ob Strike sich das mit zwei Mädchen so gewünscht hat, bleibt abzuwarten ;-).

Der Schreibstil an sich ist toll. Ich konnte mir die Welt, die Jessica Stephens erschaffen hat, sehr gut vorstellen und konnte die Geschichte auch flüssig lesen. Hauptsächlich erleben wir das Erlebte aus Fires Sicht, doch ab und zu kommen auch Kapitel aus Strike Gedanken, was ich sehr gut fand.

Eine wirklich tolle Grundstory, die Lust auf mehr macht. Wäre diese Geschichte nicht so holprig und rasant gewesen, hätte ich mich komplett in dieser Story verlieren können und hätte Fire & Strike in ihrer Verzweiflung mehr Beachtung geschenkt.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.