Jennifer Wolf – Morgentau

Jennifer Wolf – Morgentau

rezensiert von Nicole am 01.06.2018

Titel: Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten
Reihe: Geschichten der Jahreszeiten (1/6), jedes Buch ist abgeschlossen
Autor: Jennifer Wolf
Genre: (Jugend)-Fantasy empfohlen ab 14
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 272
Erscheinungsdatum: 28.07.2016
ISBN-10: 3551315957
ISBN-13: 978-3551315953
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?

Stellt euch vor, die Erde so wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Sie wurde von uns Menschen systematisch selbst zerstört.
Die Göttin Gaia, die Mutter der Natur, ist nun vollauf damit beschäftigt, die Erde wieder komplett neu aufzubauen und von allen Alt-Krankheiten zu befreien. Nur ein ausgewählter Kreis Menschen, die Hüterinnen, ist dazu bestimmt, einen kleinen Fleck Erde zu bewohnen und Gaia bei ihrer schweren und langwierigen Aufgabe zu unterstützen.
Alle 100 Jahre wird eine junge Hüterin erwählt und darf sich mit einem der Söhne der Muttergöttin vermählen, um ihr restliches Leben mit ihm zu verbringen. Die Söhne sind nichts geringeres als die 4 Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
Dieses Mal ist Maya die Auserwählte. Die Frage ist nur, für welchen jungen Halbgott wird sie sich entscheiden? Den freundlichen, aber doch recht ungeduldigen Frühling, den warmen, aber absolut von sich selbst überzeugten Sommer, den freundschaftlichen und geselligen Herbst oder den kalten und unnahbaren Winter?

Tja, diese Frage gilt es selbst zu beantworten und viel mehr darf ich euch zur Geschichte auch nicht verraten, ohne euch zu spoilern.

Die Geschichte und der Plot an sich waren für mich mal komplett neu, aber absolut interessant. Alles war sehr gut durchdacht, super gut erklärt und durchweg nachvollziehbar.
Der Schreibstil war für mich allerdings eher gewöhnungsbedürftig. Mir persönlich war Maya`s Geschichte etwas zu geschwollen-nüchtern und nicht natürlich-locker genug erzählt.
Bitte nicht falsch verstehen, denn ich habe das Buch in einem Rutsch durch gelesen, hatte dabei durchweg fesselnde Lesestunden und stets ein klares Bild vor Augen, jedoch hätte ich mir einfach eine lockerere Erzählweise gewünscht. Es hätte alles noch viel authentischer gemacht und so bin ich bis zum Schluss nur das „kleine Mäuschen“ geblieben, das die Geschichte vom Rand des Geschehens aus beobachtet und habe nicht gänzlich mittendrin mitfiebert.

Was nicht heißt, dass ihr keine Emotionen zu spüren bekommt! Im Gegenteil, schließlich muss Maya eine Entscheidung treffen und die ist alles andere als leicht. Alle 4 göttlichen Prachtexemplare sehen natürlich blendend aus und buhlen jeder auf seine persönliche Art um Maya`s Gunst.

„Ich bin als eine der Auserwählten dieser Generation großgezogen worden. Meine Aufgabe ist es, einen von euch für 100 Jahre glücklich zu machen. Dafür bin ich geboren worden, es ist meine Bestimmung.“

Dieses Zitat stammt von Maya. Ich mochte sie sehr, sie ist zielstrebig, nimmt ihre ehrenvolle Aufgabe als Hüterin sehr ernst, lässt sich aber dennoch von ihren Gefühlen leiten und das hat sie sehr sympathisch, ehrlich und authentisch gemacht.

Ihr bekommt jede Menge Emotionen mit einer gute Portion Drama! Absolut unvorhersehbare Ereignisse werden euch überrollen und wirklich bis zum Schluss verfolgen. Die Themen Verantwortung und Bestimmung bekommen hier nebenher noch einen sehr tiefsinnigen Raum. Ihr dürft also gespannt sein.

Hier ein kleines Zitat, welches die Atmosphäre ganz gut trifft. Ich verrate euch aber natürlich nicht, von wem es stammt:

„Im Grunde kennen wir uns kaum und doch habe ich das Gefühl, dass du zu mir gehörst. Wie mein Herz, mein Kopf, meine Arme und Beine.“

Der erste Teil der Jahreszeiten-Reihe ist ein abgeschlossener Roman und kann völlig eigenständig gelesen werden.
Die Geschichte rund um die zerstörte Erde, die Muttergöttin Gaia und ihre Söhne die Jahreszeiten, verspricht einen interessanten Plot, den sie auch absolut hält. Es erwarten euch jede Menge Liebe und Drama, mit den Themen Bestimmung und Verantwortung. Hier geht es hin und wieder sehr tiefgründig zur Sache.

☼eure Nicole☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.