Janna Ruth – Tanz der Feuerblüten (uebersinnlich)

Janna Ruth – Tanz der Feuerblüten (uebersinnlich)

rezensiert von Nicole am 04.10.2017

Titel: Tanz der Feuerblüten
Reihe: abgeschlossener Kurzroman
Autor: Janna Ruth
Genre: Fantasy
Verlag: Ueberreuter Verlag
Seitenanzahl: 100
Erscheinungsdatum: 06.03.2017
Bildquelle/Klappentext: Amazon

 

Im Palast des Abendrots strebt alles nach vollkommener Schönheit: Wasser, Metall, Holz und Luft werden zu bewundernswerten Kunstwerken geformt, an denen sich die höfische Gesellschaft ergötzen kann. Als der junge Schwerttänzer Jinnan aus der Provinz den Hof betritt, fühlt er sich unbeholfen und von der komplizierten Etikette überfordert. Dann jedoch trifft er auf die bildhübsche Ayaka und lässt sich von ihrem Luftspiel verzaubern. Wider jegliche Vernunft versucht Jinnan, Ayakas Herz zu erobern – wohl wissend, dass er mit dem Feuer spielt …

Dieser Kurzroman hat mich in erster Linie „verzaubert“!

Man ist mit den ersten Worten umgehend in einer völlig fernen und phantastischen Welt gefangen, einer poetischen, romantischen, aber auch oberflächlichen und naiven Welt …
Wir finden uns am asiatischen Hofe eines Palastes wieder, in dem die Elemente, die Schönheit, die Vollkommenheit und die Poesie eine große Rolle spielen.

Der junge Schwerttänzer Jinnan und die schöne Prinzengattin Ayaka stehen im Mittelpunkt der Geschichte und mit ihnen, ihre Verliebtheit und ihre wachsende Liebe, die nicht sein darf …

Die Geschichte hat für mich viele Botschaften bereitgehalten. An oberster Stelle einen Appell an mich, die Natur stets zu achten und nicht zu unterschätzen, niemals die äußere Schönheit über die innere zu stellen, immer mit wachen Augen durchs Leben zu gehen, sich keinen bequemen Oberflächlichkeiten hinzugeben und immer den Mut zu haben, für seine Wünsche, Träume und die Liebe einzustehen, egal was die äußeren Umstände einem vorgeben!

Es ist schon bemerkenswert, was „Der Tanz der Feuerblüten“ nachhaltig in mir bewirkt hat, wenn man bedenkt, dass das Buch gerade mal 100 Seiten umfasst!

Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass die Autorin sowohl die Charaktere, als auch die runde und tiefgründige Geschichte an sich, sehr bild- und wortgewaltig in Szene gesetzt hat!

Janna Ruth hat es wahrlich geschafft, mich mit ihrem Debüt in eine ferne Welt zu entführen, hat mich dabei eine romantische Geschichte fühlen lassen und mich am Ende selbstreflektierend zurück gelassen!

Macht euch also bereit auf die Macht und den Mut der Liebe,
auf phantastische Tier- und Elemente-Wesen in einer Welt der Poesie, Schönheit und Oberflächlichkeit.

Und weil ich den Wind und das Feuer immer noch spüren kann und die beschriebenen Kirschblüten immer noch rieche, koche ich mir jetzt erst einmal einen „japanischen Kirschblütentee“ und träume noch eine Weile vor mich hin …

Ein sehr tiefgründiger Kurzroman und gleichzeitiges Debüt der Autorin!
Wer bereit ist, sich in eine phantastische, poetische Welt der Elemente entführen zu lassen und dabei die verbotene Liebe zweier Menschen hautnah mitfühlen möchte, der wird es ganz sicher nicht bereuen!

☼eure Nicole☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.