Jana Bacher – Occido

Jana Bacher – Occido

rezensiert von Nicole am 26.02.2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Occido
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Jana Bacher
Genre: Thriller/ Drama
Verlag: neobooks
Seitenanzahl: 314
Erscheinungsdatum: 09.10.2017
Bildquelle/Klappentext: Amazon

 

Für Charms ist es eine große Ehre, die Hauptrolle in einem sogenannten Reality Movie übernehmen zu dürfen: Einem Film ohne Schauspiel, in dem alles echt ist und niemand nach Drehbuch handelt. Seine Begeisterung für das Filmprojekt, das er lange für eine Dokumentation seines Lebens hält, schlägt jedoch um, als er feststellt, dass es am Set nicht mit rechten Dingen zugeht und die Filmhandlung zunehmend von der Realität abdriftet.

Stell dir vor, du bist ein glücklicher und zufriedener Mann. Du hast Freunde, bist verliebt, eine tolle berufliche Zukunft liegt vor dir und du freust dich auf ein Film-Projekt, bei dem dir bereits als Kind eine tragende Rolle versprochen wurde!
Klingt toll oder?

Genauso fühlt sich Charms, der Hauptprotagonist dieses Buches. Die Dreharbeiten zu dem großen Reality-Movie starten und er ist stolz und mitten drin …

Auch wir Leser sind mitten drin, denn wir nehmen hautnah an den Dreharbeiten teil und merken doch recht schnell, dass hier so einiges nicht richtig läuft und ganz sicher nicht mit rechten Dingen zu geht …

Den Schreibstil der Autorin fand ich ganz große klasse!
Er war für mich eine gekonnte Mischung aus Nüchternheit und Empathie.
Mal ging es knallhart und rau zu und ein paar Seiten später war mir zum Heulen zumute.
Jana Bacher schreibt mit ihren Worten sehr intelligent und sie bereitet uns Schritt für Schritt auf das große Finale vor.

Ich hatte wirklich einen echten Hollywoodfilm vor meinem inneren Auge, konnte mir die Kulisse und die Charaktere super gut vorstellen und mich in alle hineinversetzten.

Es war eine dauerhafte Spannung und Anspannung da, was nicht nur an der Geschichte, mit ihren wechselnden Szenarien, sondern auch an den vielseitigen Charakteren lag, mit denen ich durchweg mitfiebern konnte.

Ja, mit wem eigentlich?
Allen voran natürlich mit Charms. Er steht wie bereits erwähnt auf der Sonnenseite des Lebens und hat alles, was er sich wünscht.
Er wirkte oft sehr verwöhnt und naiv auf mich. Er ist geprägt von Eifersucht und hoffnungslosem Gut-glauben in den Menschen. Ich mochte ihn nicht so recht und wollte ihn oft (wach) rütteln!

Da wäre noch sein Bruder Peter, der ebenfalls eine tragende Rolle in dem Reality-Movie spielt. Peter ist das genaue Gegenteil von seinem Bruder. Er ist draufgängerisch, spontan, er lässt sich von seinen Gefühlen leiten und er ist Realist, aber ist auf seine Art auch sehr empathisch. Ich mochte ihn sehr und habe stets in allen Gefühlslagen mit ihm mitgefiebert.

Die Geschichte hat etwas ganz Tragisches zu erzählen, man spürt es von Anfang an mit jeder Pore, es liegt stets etwas Düsteres in der Luft.

Das Ende war ernüchternd und realistisch zugleich. Ich habe es kommen sehen und war dennoch schockiert.
Die Vorstellung, dass all das gerade Gelesene, Realität sein könnte, war das eigentlich Schockierende und hat mich sowohl nachdenklich, als auch ein wenig traurig zurück gelassen.

Ich fand die Idee der Geschichte klasse, wenn auch nicht neu.

Ich ziehe lediglich ein Bewertungs-Büchlein ab, weil ich einen Psychothriller erwartet habe, der es für mich nicht wirklich war.
Vieles war gewollt vorhersehbar und das darf bei einem Thriller für mich eigentlich nicht vorkommen.

Betrachtet man das Buch aber eher als ein Familien- oder Lebens-Drama, dann ist es sehr passend, denn grundsätzlich mochte ich gerade dieses langsame und bewusste Hinführen an die letztendliche Auflösung, habe hier aber etwas völlig anderes erwartet.

Habe ich erwähnt, dass das Buch das Debüt der Autorin ist?
Das hätte ich bei diesem klaren und zielgerichteten Schreibstil niemals erwartet! Ich freue mich nun auf weitere Werke von Jana Bacher.

++ Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, was aber in keinster Weise meine ehrliche Meinung beeinflusst hat. ++

Betrachtet man das Buch eher als Drama, statt als Psychothriller, dann ist das weitaus passender. Es ist vielleicht eine Mischung aus beidem.
Starke und detailgetreue Charaktere mit ihrer Geschichte, ihrer Vergangenheit und ihrer Zukunft, stehen hier ganz klar im Vordergrund.
Wir bekommen einen Einblick, wie durch manipulatives Fremdeinwirken ein Leben in komplett andere Bahnen gelenkt werden kann und das in Form eines einfachen Reality-Films.

Doch ich versichere euch, er ist alles andere als „einfach“.

☼eure Nicole☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.