Hannah Siebern – Seiltanz zwischen den Zeiten

Hannah Siebern – Seiltanz zwischen den Zeiten

rezensiert von Daniela, am 25. April 2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Seiltanz zwischen den Zeiten
Reihe: Seiltanz
Autor: Hannah Siebern
Genre: Fantasy
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 438 Seiten
Erscheinungstermin: 10. April 2018
ISBN-10: 375283272X
ISBN-13: 978-3752832723
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Rina und Ewan sind ein absolutes Traumpaar. Zumindest, wenn man von der unbedeutenden Tatsache absieht, dass Ewan einzig für Rina sichtbar ist. Doch dann kommt Baxter in ihre Klasse. Er ist an einem Tag schroff und am nächsten zuvorkommend, und Rina spürt vom ersten Moment an, dass etwas mit ihm nicht stimmt.
Allerdings scheint er über dieselbe Gabe wie Rina zu verfügen, und als Ewan auf einmal verschwindet, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ausgerechnet Baxter um Hilfe zu bitten – auch wenn sie sich damit in größte Gefahr begibt.

Eine zeitlose Geschichte …

… über Vertrauen, Liebe, Familie, Freundschaft und Kampfgeist. Diese Geschichte ist voller Spannung und Emotionen, denn nichts scheint so wie es in Wirklichkeit ist.

Ich habe mich schon so gefreut, als es endlich hieß, dass es eine Fortsetzung zu „Seiltanz zwischen den Welten“ gibt. Da kam es mir natürlich sehr gelegen, das Angebot zum Vorablesen zu bekommen.

Bei mir ist der erste Teil ja schon etwas her, aber die Autorin Hannah Siebern hat das super umgesetzt, dass ich wieder sofort in der Geschichte war. Ganz nebenbei wurden Erklärungen eingebaut, sodass nicht die Fragen aufkamen „Was hat es damit nochmal auf sich?“, „Was war vorgefallen?“ oder „Wer war das eigentlich nochmal?“. Das fand ich wirklich klasse gemacht.

Nachdem mich das Ende des erstens Teils mit offenen Fragen zurück gelassen hat und da noch nicht fest stand, dass es einen Folgeband geben wird, habe ich hier nun endlich meine Antworten bekommen.

Wir reisen mit Rina, Danilo und Ewan nach Deutschland, denn beim Zirkus ist Winterpause. Wir wissen ja, dass Rina in dieser Zeit bei ihrer Oma wohnt und eine normale Schule besucht. Da liegt es natürlich auch nahe, dass sie sich sehr auf ihre Freundin Sophie freut. Die beiden sind schon tolle Freundinnen. Da Sophie von ihrer Beziehung zu Ewan weiß, braucht sich Rina auch nicht verstellen.

Rina und Ewan haben sich so allmählich an das Leben in zwei unterschiedlichen Welten gewöhnt. Beide können nicht mehr ohne einander, was auch sehr gut beschrieben wird. Die Zweifel, aber auch die Liebe sind sehr authentisch dargestellt. Es ist sehr schwierig für die beiden, ihre Liebe zueinander zu verstehen, denn eine Mensch-Geist Beziehung ist ja schließlich nichts „Normales“.

Eine Nebenthematik ist unter anderem die genetische Krankheit „Hypertrichose“ (vermehrter Haarwuchs). Danilo, Rinas Bruder, leidet seit seiner Geburt darunter. Doch was in der großen Zirkusfamilie „normal“ ist, ist vor allem bei den Erwachsenen in Deutschland abstoßend. Es wird deutlich gemacht, dass die Eltern mit ihrem Verhalten einen ganz großen Anteil daran haben, wie Kinder mit solch einer Krankheit umgehen.

Wir lernen vorwiegend neue Charaktere kennen, doch auch Dimitri und Vlad haben wieder ihren Auftritt.

Rina steht kurz davor endlich volljährig zu werden. Doch bis zu ihrem Geburtstag muss sie noch einige Aufgaben erledigen, denn auf einmal verschwindet Ewan. Dann taucht plötzlich ganz unerwartet ein neuer Schüler in ihrer Klasse auf, der auch Geister sehen kann. Doch Baxter ist nicht gerade der nette Typ und auch nicht der Bad Boy, sondern er ist einfach ein Arsch, wie es Rina so schön ausdrückt. Aber natürlich hat auch er eine eigene Geschichte …

In diesem zweiten Teil, der mir besser gefallen hat, als der vorherige, erwarten uns jede Menge spannende und emotionale, sowie actionreiche Momente. Ich würde mich sehr über weitere Teile freuen.

Eine gelungene Fortsetzung, die uns erneut in die Welt von Geistern entführt. Aber auch die „normale“ Welt kommt nicht zu kurz. Eine tolle Weiterentwicklung von den einzelnen Protagonisten, erwartet uns. Wem Teil eins schon gefallen hatte, der sollte auch unbedingt die Fortsetzung lesen.

Rezension zu „Seiltanz zwischen den Welten (1)“

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.