Hannah Siebern – Schneezauber: Das Heartbreaker Syndrom

Hannah Siebern – Schneezauber: Das Heartbreaker Syndrom

rezensiert von Daniela, am 21. August 2019
– Rezensionsexemplar –

Titel: Schneezauber: Das Heartbreaker Syndrom
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Hannah Siebern
Genre: Roman
Verlag: Independently published
Seitenanzahl: 240 Seiten
Erscheinungstermin: 22. September 2019
ISBN-10: 1687452555
ISBN-13: 978-1687452559
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Nancy liebt ihren Job als Sekretärin in einer Kanzlei. Eigentlich. Denn kurz vor Weihnachten erwartet sie eine böse Überraschung. Ihr neuer Vorgesetzter ist ausgerechnet Matthew Armstrong – der Vater ihres zwölfjährigen Sohnes und ein Herzensbrecher ohnegleichen. Kein Mann hat sie je so verletzt wie er, und jahrelang hat er sich kaum blicken lassen. Doch nun will er auf einmal eine Beziehung zu seinem Sohn aufbauen. Warum jetzt? Und wieso fehlen ihm beim Flirten mit anderen Frauen plötzlich die Worte? Nur bei Nancy schafft er es noch, seinen Charme spielen zu lassen und bringt ihre Gefühlswelt damit ganz schön durcheinander. Besonders, weil ihr gutaussehender Nachbar sie endlich um ein Date gebeten hat …

Ich habe eine Geschichte erwartet, die mich lachen, schmunzeln, die Augen verdrehen und auch ärgern lassen wird … und genau das habe ich hier bekommen.

Nancy ist eine junge alleinerziehende Mutter, die leider von ihrem Ex Mann Matthew schwer enttäuscht wurde. Schon schlimm genug, dass er sich kaum um seinen Sohn kümmert und stattdessen mit anderen Frauen anbandelt, nein, er angelt sich auch noch die Frau von seinem Chef … Das kann natürlich nicht gut gehen und somit taucht Matt wieder in Nancys Leben auf, was natürlich für ein gehöriges Chaos sorgt.

Obwohl ich Matthew echt manchmal auf den Hinterkopf hauen wollte, damit er endlich kapiert, dass er kein Teenager mehr ist, mochte ich ihn von Seite zu Seite immer mehr. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass wir das Erlebte nicht nur aus Nancys Sicht erfahren, sondern abwechselnd auch aus Matthews Sichtweise.

Obwohl es eine leicht zu lesende Geschichte ist, wird auch ein schwieriges Thema besprochen und das finde ich sehr gut. Die Autorin hat die Thematik passend mit einfließen lassen, ohne dass diese zu schwer für die Geschichte wurde.

Da diese Geschichte meine Erwartungen zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt hat, gibt es eine klare Leseempfehlung von mir.

Wer ein leichtes und flüssig zu lesendes Buch erwartet, für den ist dieses hier genau richtig, für die kalten Wintertage.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.