Hannah Kaiser – Let it snow: Schneeflockenalarm

Hannah Kaiser – Let it snow: Schneeflockenalarm

rezensiert von Daniela, am 01. Januar 2020

Titel: Let ist snow: Schneeflockenalarm
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Hannah Kaiser
Genre: Roman
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 334 Seiten
Erscheinungstermin: 14. Dezember 2016
ISBN-10: 1541129881
ISBN-13: 978-1541129887
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Kurz vor Weihnachten bekommt die toughe Anwältin Dana Donovan noch einen Auftrag: Sie muss in das verschlafene Örtchen White Crossing fliegen, um dort einen heiklen Adoptionsfall zu klären. So schnell wie möglich will sie wieder zurück in ihr eigenes Leben, denn White Crossing bedeutet Vorstadtromantik, Familienglück und Weihnachtsidylle – alles Dinge, von denen Dana nicht viel hält. Obendrein ist da auch noch Nathan Callery, der mürrische Bruder ihrer Mandantin, der sie bereits am Flughafen nur sehr widerwillig in Empfang nimmt und den Dana lieber heute als morgen nur noch von hinten sehen würde. Doch leider hat das Leben andere Pläne: White Crossing macht seinem Namen alle Ehre und Dana sitzt auf einmal fest. Plötzlich ist sie ausgerechnet auf Nathans Hilfe angewiesen – und schon ist das Schneechaos perfekt.

Oh man, dieser Roman hat mich wieder einmal abgeholt. Es muss bei mir nicht immer Drama sein, denn auch solche Bücher, wie dieses, die mich mitten ins Herz treffen, finde ich toll.

Hannah Kaiser hat es auch diesmal mit ihrem Schreibstil und detaillierten Beschreibungen geschafft, mich emotional zu begeistern.

Dana begibt sich wegen eines Falles nach White Crossing und lernt dort die gesamte Familie Callery kennen. Nachdem ihre eigene Kindheit alles andere als rosig war, überwältigt sie das Familienleben aller Callerys so sehr, dass sie aus ihrer eigenen Komfortzone ausbricht. Aber vielleicht ist es nicht nur die Familie und das anstehende Weihnachtsfest, sondern der überaus attraktive und sympathische Nathan, der ihr kontrolliertes Leben über den Haufen wirft.

„Meistens meine und mache ich genau das, was ich sage. Ich habe festgestellt, dass es das Leben deutlich unkomplizierter macht, wenn man nicht erwartet, dass sein Gegenüber zwischen den Zeilen oder sogar Gedanken lesen kann.“

Und genau das finde ich so klasse – man muss sich nichts zusammen reimen oder die Augen verdrehen, denn beide bringen auf den Punkt was sie denken.

Ich war von Anfang an in dieser Geschichte gefangen und hätte noch Stunden weiter lesen können, was diese Story einfach rundum gelungen macht.

Scham, Erregung, Ärger, Hoffnung, Veränderung und so viel mehr habe ich in dieser Geschichte gefühlt. Die Autorin Hannah Kaiser hat es sehr gut geschafft mich in diesem Buch gefangen zu nehmen und durchweg zu fesseln.

Obwohl Weihnachten schon vorbei ist, lässt sich dieses Buch auch optimal an kalten Tagen lesen.

„Aber ist es nicht immer so im Leben? Dass das wahre Leben irgendwie passiert, während wir andere Pläne machen?“

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.