Emma C. Moore – Küsse mit Schlagsahne

Emma C. Moore – Küsse mit Schlagsahne

rezensiert von Daniela, am 11. November 2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Küsse mit Schlagsahne
Reihe: Zuckergussgeschichten (10/10)
Autor: Emma C. Moore
Genre: Roman
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 268 Seiten
Erscheinungstermin: 09. November 2018
ISBN-10: 172970767X
ISBN-13: 978-1729707678
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Eve liebt ihren besten Freund Sam seit Kindertagen, hat sich aber damit abgefunden, dass er diese Gefühle nicht erwidert. Als Sam plötzlich von seiner elfjährigen Tochter erfährt, ist Eve mindestens so geschockt wie er selbst. Aber dann taucht Sams Verflossene Bridget samt Tochter in Crossville auf und mit Eves Zurückhaltung ist es vorbei. Zwar darf Sam nie von ihrer Liebe erfahren, deswegen wird sie aber noch lange nicht zusehen, wie diese rücksichtslose Schlange ihn sich wieder angelt. Nun muss sie noch einen Plan aushecken, wie sie Sam am besten die Augen öffnet. Während sie noch darüber nachdenkt, nehmen ihre Freunde die Sache in die Hand. Denn in einem Ort wie Crossville ist Eves Geheimnis natürlich schon lange nicht mehr geheim.Eine „süße“ Geschichte …

… über Freundschaft, Liebe, Veränderungen und Träume. Eine Geschichte, die dem großen Finale würdig ist.

Leider ist dieser Teil der Zuckergussgeschichten das Ende der Reihe. ABER der Autorin ist dies großartig gelungen, denn wer die vorherigen Teile kennt, hat sehnlichst auf die Geschichte von Eve und Sam gewartet.

Wer die „vorherigen“ Teile nicht kennt, muss jetzt nicht aufhören meine Rezension zu lesen ;-), denn diese Serie ist zwar mit wiederkehrenden Charakteren, aber völlig unabhängig lesbar.

Eve ist eine selbstbewusste, starke, loyale und hilfsbereite Frau … außer es geht um Sam, denn da scheint sie ein Brett vor dem Kopf zu haben.

Sam der liebenswerte und treue „beste Freund“, muss langsam seinen ganzen Mut zusammen nehmen, denn sonst ist es vielleicht zu spät.

Die Autorin hat einen sehr gelungenen Schreibstil, der mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen. Es war total harmonisch und leider wieder viel zu schnell vorbei.

Dadurch, dass diese Geschichte aus Eve’s und Sam’s Sicht erzählt wird, ist es so einfach gewesen, die beiden zu verstehen bzw. sich über sie zu ärgern, wenn mal wieder alles anders läuft als geplant.

Ein toller Abschluss dieser Reihe, der mit Eve und Sam das richtige Ende gefunden hat. Die beiden mussten einfach noch ihre eigene Geschichte bekommen. Wer die bisherigen Teile kennt, wird auch um diesen nicht herum kommen. Diejenigen, die diese Serie noch nicht kennen, werden spätestens nach dem „ersten“ Band den Personen, die in Crossville leben und der Stadt selber schnell verfallen sein.

Vielen Dank liebe Emma C. Moore für mehrere wunderbare Reisen nach Crossville. Die Einwohner waren sehr erfrischend und absolut liebenswert. Ich hoffe, alle werden ihren Weg gehen und weiterhin so eine eingeschworene Gemeinde sein. Da Weihnachten vor der Tür steht, werde ich kurz danach an eine Santa-Party denken und hoffen, dass ich sowas auch einmal erleben darf.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.