Emily Bold – Rebellin der Nacht

Emily Bold – Rebellin der Nacht

rezensiert von Daniela, am 05. August 2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Rebellin der Nacht
Reihe: Silberschwingen (2/2)
Autor: Emily Bold
Genre: Fantasy
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag
Seitenanzahl: 400 Seiten
Erscheinungstermin: 17. Juli 2018
ISBN-10: 3522505786
ISBN-13: 978-3522505789
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!

Eine kämpferische Geschichte …

… über Liebe, Freundschaft, Intrigen und Veränderungen. Eine Geschichte, die noch lange nicht zu Ende erzählt ist.

Nachdem mich der erste Teil nicht 100% überzeugt hatte, habe ich aber diesem Teil entgegengefiebert, denn ich wollte trotzdem wissen, wie es mit Thorn und ihren roten Schwingen weiter geht.

Die Story fand ich sehr gut, doch die Protagonisten haben mich nicht überzeugt. Bevor ich zu ihnen komme, muss ich erst einmal loswerden, dass ich den Schreibstil der Autorin sehr gut fand, denn er war flüssig und sehr bildlich. Ich konnte mir alle Orte sehr gut vorstellen. Die Geschichte rund um die Existenz der Silberschwingen war für mich ein absolutes Highlight. Es war etwas Neues und auch Abwechslungsreiches.

Doch bei den Charakteren hätte ich mir etwas mehr gewünscht …

Thorn hat sich für mich nicht wirklich weiter entwickelt. Sie bleibt weiterhin verzweifelt und weiß nicht so recht wo sie eigentlich dazugehört. Ich hätte mir gewünscht, dass sie einen Weg findet, mit dem sie sich selber identifizieren kann. Sie ist eine Kämpferin und muss sich vielen neuen Erfahrungen stellen. Doch nachdem sie sich gegen Lucien gestellt hat, steht auch ihre Liebe unter einem schlechten Stern.

Ich persönlich war ja ein Riley Fan, da ich das Gefühl hatte, dass er für seine Zukunft kämpfen möchte und auch bereit ist, die Konsequenzen dafür zu tragen, aber nicht auf die Kosten Unschuldiger. Er zeigt nicht immer seine beste Seite und ist auch das ein oder andere mal frustriert, aber nach seiner Strafe muss er natürlich auch erstmal damit lernen zu leben. Inwiefern er sich seinem Schicksal ergibt, müsst ihr selber lesen ;-).

Lucien ist mir leider in diesem Teil etwas zu lieb. Seine arrogante und selbstsicher Art kommt leider nicht mehr so hervor. Daher hat er für mich etwas an seinem Image verloren. Er sieht das große Ganze und ist dafür auch bereit sein eigenes Glück zu opfern.

Wir erfahren einiges über die Vergangenheit der Silberschwingen, was ich sehr gut fand. Auch Thorns leibliche Familie tritt in den Vordergrund, wo ich mich schon sehr darauf gefreut habe. Ich hätte gerne noch etwas mehr erfahren, denn die Vergangenheit ihrer Brüder hat mich schon sehr neugierig gemacht. Ich mag Nick und Jax und hätte gerne erfahren, was sie in ihrem Leben alles so erlebt haben.

Für mich sind noch einige Fragen offen, wobei ich der Meinung bin, dass das so gewollt ist und Spielraum auf einen weiteren Teil lässt.

Wer Teil eins spannend fand, der „muss“ natürlich auch das Finale der Silberschwingen lesen. Ich war nicht ganz so überzeugt, doch wenn sich Thorn weiter entwickelt und ich mehr über die Silberschwingen und Halbwesen erfahren würde, würde ich sofort den nächsten Band lesen. Das heißt wohl hoffen, dass es noch weiter gehen wird.

3,5 / 5

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.