Emily Bold – Leo

Emily Bold – Leo

rezensiert von Daniela, am 29. November 2019
– Rezensionsexemplar –

Titel: Leo
Reihe: Hearts on Fire (5/5)
Autor: Emily Bold
Genre: Roman
Verlag: Montlake Romance
Seitenanzahl: 286 Seiten
Erscheinungstermin: 26. November 2019
ISBN-10: 2919804715
ISBN-13: 978-2919804719
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Im großen Reihenfinale lodern die Flammen der Leidenschaft heißer denn je und die Männer der Wache 21 kommen dem Feuerdämon immer näher.
Die Montlake Romance-Reihe mit den Top-Autoren Johanna Danninger, Frieda Lamberti, Greta Milán, Friedrich Kalpenstein und Emily Bold geht weiter. Jeder der fünf Bände wurde von einem der Autoren geschrieben.
Bei seinen Kollegen der Wache 21 gilt der attraktive Leonhard Rindisbacher als Womanizer des Trupps. Der sportliche Blondschopf macht einen großen Bogen um feste Beziehungen, lässt aber ansonsten nichts anbrennen.
Auch als Leo auf die ehrgeizige Journalistin Caro trifft, die leichtsinnigerweise an den Brandorten auftaucht, um über den Brandstifter zu berichten, der München seit geraumer Zeit in Angst und Schrecken versetzt, fliegen die Funken.
Die Jagd nach der Story des Jahres bringt Caro dabei nicht nur dem verführerischen Leo näher, sondern weckt auch die Aufmerksamkeit des Feuerdämons und bringt sie in tödliche Gefahr …

Der Abschlussband „Leo“ ist für mich der erste Teil der „Hearts on Fire“ Reihe. Natürlich etwas blöd, da es durch alle 5 Teile eine gewisse Entwicklung gibt. In diesem Teil wird der „Feuerdämon“ entlarvt, denn das ist es, was es in allen Teilen herauszufinden gilt, aber das mildert nicht mein Interesse, die Geschichten der anderen Feuerwehrmännern und -frauen auch noch lesen zu wollen. Also von mir gibt es schon mal ein klares JA, dass man diesen Teil unabhängig von den vorherigen Bänden lesen kann, ABER das Lesevergnügen und die Spannung natürlich erhöht, wenn ihr mit Band 1 beginnt.

In diesem Serienfinale geht es um den Womanizer Leo. Er kommt wirklich sehr attraktiv, beliebt, sympathisch und abenteuerlich rüber. Ich mochte ihn von Anfang an und das, obwohl er nichts in der Frauenwelt anbrennen lässt. Auf der anderen Seite muss man aber dazu sagen, dass die Frauen wissen, worauf sie sich einlassen und beide nach einer scheinbar erfolgreichen Nacht immer gut auseinander gehen.

Doch bisher ist Leo einfach noch keiner „Caro“ über den Weg gelaufen. Die sympathische Journalistin bringt Leo ordentlich durcheinander und er muss sein bisheriges Leben in Frage stellen. Caro muss währenddessen für sich entscheiden, wie weit sie für ihre Karriere bereit ist zu gehen. Heißher geht es auf der Feuerwache und in dem Privatleben der ganzen Belegschaft.

Meine einzige Kritik besteht darin, dass ich gerne ein paar Begriffe erklärt bekommen hätte. Dem Spannungsbogen und dem Lesefluss hat das allerdings nicht geschadet. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und leicht.

Caro, die offen und herzlich ist und dazu noch weiß, was es heißt zu ihren Entscheidungen zu stehen. Leo, ein attraktiver Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Das sind doch schon mal gute Protagonistenbeschreibungen, die eine Geschichte interessant machen. Obwohl ich mit dem letzten Teil der „Hearts on Fire“ Reihe gestartet habe, habe ich definitiv Interesse an den vorherigen Bänden der unterschiedlichen Autoren.

Ein Buch, um den es um Mut, Kammeradschaft, Vertrauen und Leidenschaft geht.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.