Emily Bold – Der Duft von Pinienkernen

Emily Bold – Der Duft von Pinienkernen

rezensiert von Daniela, am 21. November 2017
– Rezensionsexemplar –

Titel: Der Duft von Pinienkernen
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Emily Bold
Genre: Roman
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seitenanzahl: 368 Seiten
Erscheinungstermin: 13. Oktober 2017
ISBN-10: 3548289088
ISBN-13: 978-3548289083
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Rezept für eine große Freundschaft
Was macht die Beziehung zwischen besten Freundinnen aus? Und wieviel kann eine Freundschaft aushalten? Die junge Halbitalienerin Greta ist sich dessen selbst nicht mehr so sicher, seitdem ihre beste Freundin Katrin ihr die Freundschaft gekündigt hat. Greta flüchtet daraufhin von München nach Italien. Auf einer kulinarischen Reise von Venedig bis nach Apulien beginnt sie zu verstehen, wie gutes Essen gebrochene Herzen heilen kann.

Eine idyllische Geschichte …

… über Freundschaft, Vergebung und den Neuanfang. Diese Geschichte verspricht nicht nur kulinarische Erlebnisse.

Zuallererst hat mich das Cover überzeugt, was schon auf eine schöne Auszeit in der Sonne schließen lässt. Des weiteren wollte ich diesen Roman von Emily Bold lesen, da ich ihre Romane bisher immer mit Begeisterung lese bzw höre. Ich hatte die Chance dieses Buch als Rezensionsexemplar von vorablesen zu bekommen.

Ich wurde auch bei dieser Geschichte von Emily Bold nicht enttäuscht, denn durch den leichten und flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch die Seiten. Hinzu kommt noch die bildliche Darstellung Italiens und schon ist das Fernweh vorprogrammiert. Aber nicht nur das Land, was ich selber auch liebe, wird in den Vordergrund gestellt, sondern auch die ganzen Menschen die wir in dieser Geschichte kennen lernen, machen den Charme des Buches aus.

Unsere Hauptprotagonistin Greta begibt sich auf eine unerwartete Reise, um ihrem Fehler zu entfliehen. Sie ist sehr sympathisch und auch ihre Reue wird sehr glaubwürdig dargestellt. Es hat sehr viel Spaß gemacht ihre Entwicklung zur Selbstständigkeit mitzuerleben. Doch schon bevor es eigentlich losgeht, trifft sie u.a. auf Chris, der auch nochmal Schwung in die Geschichte bringt. Ich sage nur „Socken in Sandalen“. Auf Gretas kulinarischer Entdeckungstour lernt sie viele interessante Personen kennen, mit denen sie sich anfreundet.

Insgesamt hätte ich mir die Beschreibung der Charaktere etwas ausführlicher gewünscht, so dass ich mich ihnen noch etwas näher hätte fühlen können. Auch etwas mehr Tiefgang der Emotionen und der Geschehnisse haben mir gefehlt, was aber der Geschichte im Großen und Ganzen keinen großen Abbruch getan hat.

Zum Ende hin ging alles etwas schnell, was aber im Nachhinein doch schlüssig war, denn alles entwickelt sich im Laufe der Zeit. Leider hat mir zum Schluss ein Epilog o.ä. gefehlt, denn ich bleibe mit einigen Fragen zurück. Vielleicht hat sich Emily Bold auch das Ende offen gelassen, um ein zweiten Teil zu schreiben, worauf ich mich sehr freuen würde.

Greta, das Essen und die Menschen haben richtig Lust auf eine Reise nach Italien gemacht. Da ich ein großer Italienfan bin und von Nicole schon sehr Apulien, am Ionischen Meer, ans Herz gelegt bekommen habe, könnte ich doch am liebsten sofort eine Reise buchen.

Eine schöne leichte Geschichte, die ich trotz kleiner Mängel absolut empfehlen kann. Wer einfach in die Welt vom kulinarischen Italien mit einer Portion Erlebnissen mit tollen Menschen eintauchen möchte, ist bei diesem Buch genau richtig. Es gibt einiges zu erleben mit alten und neuen Personen in Gretas Leben.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.