Denise Valentin – Lys: Wildes Erbe (Daniela)

Denise Valentin – Lys: Wildes Erbe (Daniela)

rezensiert von Daniela, am 16. Januar 2018

Titel: Lys: Wildes Erbe
Reihe: Lys (1 / ?)
Autor: Denise Valentin
Genre: Fantasy
Verlag: Lysandra Books
Seitenanzahl: 362 Seiten
Erscheinungstermin: 08. Dezember 2015
ISBN-10: 3946376061
ISBN-13: 978-3946376064
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Stell dir vor, die Suche nach deinen Lieben offenbart dir eine fremde, fantastische Welt voller Geheimnisse und Gefahr. Wie würdest du reagieren, wenn du erfährst, dass du nicht gewöhnlich bist? Wenn du feststellst, dass dein Dasein bisher eine Lüge war und deine Fähigkeiten auf einmal den menschlichen Verstand übersteigen? Wie verhinderst du, zum Spielball der Götter zu werden? Wählst du die Liebe oder den Hass?

Eine fantasievolle Geschichte …

… über Familie, Loyalität, Verrat und Veränderungen. Diese Geschichte, in einer anderen Welt, ist voller Geheimnisse.

Nicole und ich haben dieses Buch auf der LBM 2017 entdeckt. Mich hat das Cover sofort angesprochen und der Klappentext war sehr vielversprechend. Nun endlich, zu unserer Jahres Challenge, haben wir beide das Buch gelesen.

Diese Geschichte lässt mich zwiegespalten zurück, denn ich weiß nicht so richtig wie ich sie bewerten soll.

Am Anfang hatte ich leichte Schwierigkeiten in diese Geschichte rein zu kommen. Der altertümliche Schreibstil war für mich zu aufgesetzt und kam mir nicht authentisch rüber. Für mich war es auch nicht durchgängig stimmig, da zum Beispiel in Monden und dann wieder in Wochen gesprochen wurde.

Doch ich muss sagen, dass ich ab etwa der Hälfte besser damit zurecht kam und die Geschichte an Spannung gewann. Vorher war es für mich eine Reise von Lys, unserer Hauptprotagonistin, ohne wirkliches Ziel vor Augen.

Lys ist mir mit der Zeit immer sympathischer geworden, da sie nicht immer alles sofort glaubt und hinnimmt, sondern auch hinterfragt und eine rebellische Art hat. Sie ist auf der Suche nach ihren beiden Brüdern Kirun und Ravon und muss in dieser Zeit so manches erleben.
Über Ravon erfahren wir im Laufe der Geschichte so einiges, was die Geschichte um so spannender macht.
Zu 95% ist das Buch aus Lys Sicht geschrieben, aber ein paar Augenblicke erfahren wir auch aus Ravons Sicht, was ihn mir immer liebenswerter gemacht hat.

Die weiteren Charaktere, wie Naro, Bengar, Kiara, Narad, Kirun usw. waren sehr glaubwürdig und interessant dargestellt. Sie haben die Geschichte für mich abgerundet.

Ich habe im Laufe der Geschichte mit Lys, ihren Brüdern, sowie Bengar mitgefiebert, denn die eine oder andere Handlung hat im zweiten Teil des Buches für ordentlich Spannung gesorgt.

Die Story um eine magisch faszinierende Welt in der Nymphen, Wykaner und Götter eine große Rolle spielen, hat mich interessiert zurück gelassen. Auch eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen und da kann man sich doch wieder für „Teams“ entscheiden ;-). Ich kann mich noch nicht so richtig entscheiden, da ich für beide Sympathien hege und ich ihre Zuneigung/Liebe zu Lys nachvollziehen kann.

Das Ende lässt mir leider zu viele Fragen offen, als ob es einer Reihe werden soll, wobei seit 2015 kein weiterer Band erschienen ist.

Eine Geschichte mit interessanten Charakteren, toller Grundstory, einer verzwickten Liebesstory und mit dem Potenzial einer Fortsetzung. Wer diesen altertümlichen Schreibstil, die naturbelassene und elementare Welt mag, sollte unbedingt dieses Buch lesen.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.