Durchsuchen nach
Category: Uncategorized

Ursula Poznanski – Saeculum

Ursula Poznanski – Saeculum

rezensiert von Nicole am 05.03.2022
-als Hörbuch-

Titel: Saeculum
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Ursula Poznanski
Genre: Jugend-Thriller
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 496
Erscheinungsdatum: 17.06.2013
ISBN-13: 978-3785577837
Bildquelle/Klappentext: Amazon


Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter – ohne Strom, ohne Handy –, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Poznanski = Pageturner

Wie üblich bei den Büchern der Autorin, treffen sozialkritische Themen auf menschliche Abgründe und finden dieses mal ihren Höhepunkt auf einer geheimen, verbotenen Convention rund um das Thema Mittelalter.

Was seicht und locker beginnt, entpuppt sich schon bald zu einem psychologischen Albtraum, dessen Ausgang nicht komplett vorhersehbar war und somit überrascht.

Negative und geheimnisvolle Schwingungen liegen dauerhaft in der Luft und das Warten auf den großen Knall ist somit dauerhaft präsent.

Grandiose, authentische und facettenreiche Charaktere sorgen für das Zusammenspiel und Schüren von Angst, Ungewissheit und Neugierde.

Der Sprecher war super! Er hat sämtliche Emotionen grandios transportiert.

* eure Nicole *

Olivia Mae – Shadows

Olivia Mae – Shadows

rezensiert von Nicole am 04.03.2022

Titel: Shadows
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Olivia Mae
Genre: Jugenddrama/Jugendthriller
Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 314
Erscheinungsdatum: 28.01.2016
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Wenn man alles verliert, bleibt nur die Rache…

Wie weit bist Du bereit zu gehen, wenn eine einzige Aussage dein ganzes Weltbild zum Bersten bringt? Wenn Du dein ganzes Sein, all deine Kräfte dafür aufbrauchst, jemanden darzustellen, der dein wahres Ich verdecken soll?
Jakob flüchtete mit Hilfe einer Überdosis vor den Scherben seines Ichs und lässt mit seinem Tun die einzige Schülerin im Stich, die je auf seiner Seite gestanden hatte: Natasha. Und nicht nur das. Aus dem Grab heraus entsendet er eine letzte Bitte an diese: Sie soll sein Tagebuch der 8B vorlesen.
Der Klasse, die Jakob in den Selbstmord trieb. Eine akribisch geplante Falle schlägt zu, als sie das Buch öffnet…

Diese Geschichte lässt mich etwas zwiegespalten zurück.

Einerseits mochte ich die Story sehr, weil die Autorin uns Leser mit einer aufrüttelnden, schonungslosen Härte konfrontiert, die uns aufzeigt, wie empathielos und abgestumpft Jugendliche wirklich miteinander umgehen können, obwohl sie selbst sehr emotional denken und sogar gegenseitige Unterstützung nötig hätten.

Jeder Charakter trägt eine Maske, jeder verschleiert sein eigenes Sein, jeder legt sich mit seinen Handlungen selbst und anderen Steine in den Weg und lässt uns in sehr dunkle Abgründe blicken.

Diese Messages bringt uns die Autorin in ihrem Jugendthriller wirklich gut nah und regt damit absolut zum Nachdenken an.

Weiterlesen Weiterlesen

Kira Gembri – Die Schule der Wunderdinge 1

Kira Gembri – Die Schule der Wunderdinge 1

rezensiert von Nicole am 27.11.2021
– gemeinsam mit Töchterchen Marie –

Titel: Hokus Pokus Kerzenständer
Reihe: Die Schule der Wunderdinge (1/?)
Autor: Kira Gembri
Genre: Fantasy empfohlen ab 8
Verlag: Arena Verlag
Seitenanzahl: 200
Erscheinungsdatum: 16.09.2021
ISBN-13: 978-3401605746
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Willkommen an der Schule der Wunderdinge!
Hier erhält jedes Kind einen magischen Gegenstand, den es beschützen muss. Einen mechanischen Schmetterling, einen Zauberkompass, ja sogar einen Tarnumhang. Das kann ja nur ein wundersames Schuljahr werden! Doch als Tilly Bohnenstängel den Kerzenständer Lux überreicht bekommt, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen. Denn Lux ist nicht nur frech, er kokelt auch alles an. Kaum, dass Tilly ihrem neuen magischen Freund näherkommt, passiert das Undenkbare: Lux ist verschwunden! Und der einzige Hinweis für Tilly und ihre Freunde Pip und Nico ist ein rauchig-kokeliges S-O-S!

Das 8 jährige Töchterchen und ich waren auf der Suche nach einem all-abendlichen Vorlesebuch mit viel Magie und wurden mit der Schule der Wunderdinge schnell fündig.

Leider mussten wir ziemlich zeitig erneut auf Büchersuche gehen, denn die Geschichte war allzu schnell fertig gelesen. Das Töchterchen fand das Buch nämlich so spannend, dass sie einfach heimlich weiter gelesen hat, nachdem ich mein Vorlesen beendet hatte.

Fans von “Harry Potter” oder “Die Schule der magischen Tiere” könnten Gefallen an dieser Geschichte finden, denn sie ist thematisch ähnlich einzuordnen, jedoch natürlich und auch zum Glück mit einem komplett persönlichen, eigenen Flair behaftet.
Besonders toll fanden wir z.B., dass hier mal magische Gegenstände im Vordergrund stehen und keine Lebewesen.

Gott sei Dank ist Band 2 auch bereits vorbestellbar, denn das Töchterchen wollte nämlich sofort wissen, wie es mit Tilly und ihrem magischen Kerzenständer weiter geht.

Ihr haben besonders gut die unterschiedlichen Charaktereigenschaften der Schüler gefallen. Von abenteuerlustig, ängstlich und mutig war alles dabei und natürlich gab es auch die verwöhnte und reiche Oberzicke und den alles wissenden Schlauberger. Ob daraus echte und langfristige Freundschaften entstehen werden, bleibt noch abzuwarten, Zusammenhalt ist jedoch von Anfang an von großer Bedeutung.

Die erfinderische Tilly steckt voller Energie und Einfallsreichtum und war uns von der ersten Seite an sehr sympathisch. Sie zieht in ein stink langweiliges Dorf, wobei die Schule davon noch der langweiligste Ort zu sein scheint, bis eine einzige Begegnung mit einer extrem coolen Person alles verändert.

* eure Nicole mit Marie *

Frank Kodiak – Amissa – Die Vermissten

Frank Kodiak – Amissa – Die Vermissten

rezensiert von Nicole am 19.12.2021
-Rezensionsexemplar-

Titel: Amissa – Die Vermissten
Reihe: Kantzius 2/3, offenes Ende
Autor: Frank Kodiak
Genre: Thriller
Verlag: Droemer
Seitenanzahl: 432
Erscheinungsdatum: 02.11.2021
ISBN-13: 978-3426307649
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Nur ein wildes Gerücht – oder grausame Realität? Wer genug Geld hat, kann sich alles kaufen und bestellen – angeblich auch Menschen, und zwar jede beliebige Person. Die hübsche Nachbarin, den Kellner, das Mädchen aus dem Bus: Wer an »Missing Order« die richtige Summe überweist, bekommt, wen er will, ohne je verdächtig zu erscheinen.
Die Privatdetektive Rica und Jan Katzius kommen nicht so recht voran mit ihren Untersuchungen rund um dubiose Machenschaften bei »Amissa«, einer Organisation, die nach vermissten Personen sucht. Bis sich eine Frau meldet, die Beweise für die »Missing Order« liefern will. Doch das Treffen endet in einer Katastrophe: Die angebliche Zeugin ist tot, und als Jan heimkehrt, ist Rica verschwunden.
Kurz darauf erhält Jan eine eindeutige Botschaft: Er wird seine Frau nie wiedersehen. Sollte er weiter gegen »Amissa« ermitteln, wird Rica in die Prostitution verkauft. Gibt er auf, wird sie »nur« getötet …

Meistens startet bei einer mehrteiligen Reihe der erste Band besonders stark und in den fortlaufenden Büchern wird es inhalts- und spannungstechnisch schwächer, so zumindest ist oft mein Empfinden.

Bei der “Amissa”-Reihe jedoch kann ich für mich sagen, dass es genau umgekehrt ist!

Weiterlesen Weiterlesen

Andreas Kroll – Die Botschafter

Andreas Kroll – Die Botschafter

rezensiert von Nicole am 01.05.2021
-Rezensionsexemplar-

Titel: Die Botschafter
Reihe: 1/?
Autor: Andreas Kroll
Genre: High Fantasy
Verlag: BoD Books on Demand
Seitenanzahl: 386
Erscheinungsdatum: 08.03.21
ISBN-10: 3752687304
ISBN-13: 978-3752687309
Bildquelle/Klappentext: Amazon


Große Echsen und geflügelte Schlangen fallen in das Reich der Menschen ein. Sie jagen Dorfbewohner und bedrohen Städte, greifen die Zwerge im Donnersteiggebirge und die Alben in ihren Walddörfern an. Die Schuppenmonster hinterlassen eine blutige Spur, bis sie sich im Herbst genauso unvermittelt zurückziehen, wie sie aufgetaucht sind. Werden sie im nächsten Jahr zurückkehren? Drei Botschafter – der Mensch Heinrich, die Albin Ketlin und der Zwerg Gillim – machen sich auf eine Reise voller Gefahren und unerwarteter Begegnungen, um die Riesen im Norden als Verbündete zu gewinnen.

Ein Zwerg, eine Albin und ein Mensch teilen sich zwar eine Welt, leben aber abgeschottet und getrennt voneinander in unterschiedlichen Lebensräumen.

Sie sind sich aus Gründen nicht sehr wohlgesonnen, ja teilweise sogar verhasst gegenüber gestellt.
Ein gemeinsamer Feind jedoch, die gewalttätigen, riesigen Echsen, die mordend durch die Länder ziehen, machen Gillim den Zwerg, Ketlin, die Albin und Heinrich, den Menschen, nun zu Botschaftern ihres Volkes und gleichzeitig zu Verbündeten.

Die 3 machen sich gemeinsam auf den Weg zum Reich der Riesen, in der Hoffnung, Hilfe von diesem Volk im Kampf gegen die Echsen zu erlangen.

Wir Leser bewegen uns in der ersten Hälfte des Buches fast durchweg auf dieser Reise zu den Riesen.
Wir lernen unterwegs durch Gillim, Ketlin und Heinrich die unterschiedlichen Kulturen der Völker kennen, ihre Lebensweisen und Einstellungen zu verstehen und fiebern mit den 3 en mit, dass sie auch ja ihr Ziel erreichen.

Diese Reise ist nämlich alles andere als leicht.
Sie ist lang, beschwerlich und sie birgt Gefahren unterschiedlicher Art.

Weiterlesen Weiterlesen