Durchsuchen nach
Kategorie: Thriller

Frank Kodiak – Amissa – Die Vermissten

Frank Kodiak – Amissa – Die Vermissten

rezensiert von Nicole am 19.12.2021
-Rezensionsexemplar-

Titel: Amissa – Die Vermissten
Reihe: Kantzius 2/3, offenes Ende
Autor: Frank Kodiak
Genre: Thriller
Verlag: Droemer
Seitenanzahl: 432
Erscheinungsdatum: 02.11.2021
ISBN-13: 978-3426307649
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Nur ein wildes Gerücht – oder grausame Realität? Wer genug Geld hat, kann sich alles kaufen und bestellen – angeblich auch Menschen, und zwar jede beliebige Person. Die hübsche Nachbarin, den Kellner, das Mädchen aus dem Bus: Wer an »Missing Order« die richtige Summe überweist, bekommt, wen er will, ohne je verdächtig zu erscheinen.
Die Privatdetektive Rica und Jan Katzius kommen nicht so recht voran mit ihren Untersuchungen rund um dubiose Machenschaften bei »Amissa«, einer Organisation, die nach vermissten Personen sucht. Bis sich eine Frau meldet, die Beweise für die »Missing Order« liefern will. Doch das Treffen endet in einer Katastrophe: Die angebliche Zeugin ist tot, und als Jan heimkehrt, ist Rica verschwunden.
Kurz darauf erhält Jan eine eindeutige Botschaft: Er wird seine Frau nie wiedersehen. Sollte er weiter gegen »Amissa« ermitteln, wird Rica in die Prostitution verkauft. Gibt er auf, wird sie »nur« getötet …

Meistens startet bei einer mehrteiligen Reihe der erste Band besonders stark und in den fortlaufenden Büchern wird es inhalts- und spannungstechnisch schwächer, so zumindest ist oft mein Empfinden.

Bei der “Amissa”-Reihe jedoch kann ich für mich sagen, dass es genau umgekehrt ist!

Weiterlesen Weiterlesen

Sebastian Fitzek – Playlist

Sebastian Fitzek – Playlist

rezensiert von Nicole am 07.11.2021
-Rezensionsexemplar-

Titel: Playlist

Reihe: Augenreihe Teil 3, aber auch als Einzelband abgeschlossen lesbar

Autor: Sebastian Fitzek

Genre: Psychothriller

Verlag: Droemer Verlag

Seitenanzahl: 400

Erscheinungsdatum: 27.10.2021

ISBN-10: 3426281562

ISBN-13: 978-3426281567

Bildquelle/Klappentext: Amazon

Die 15-jährige Feline Jagow verschwindet auf ihrem Weg zur Schule spurlos. Von ihrer Mutter beauftragt, stößt Privatermittler Alexander Zorbach auf einen Musikdienst im Internet, über den das Mädchen seine Lieblingssongs hörte. Das Erstaunliche: Die Playlist wurde nach Felines Verschwinden geändert. Steckt in der Auswahl der Songs ein versteckter Hinweis auf Felines Entführer und wohin sie verschleppt wurde?

Wir Fitzek-Fans werden ja quasi seit Jahren damit verwöhnt.
Warten förmlich ab etwa der Jahresmitte darauf, weil immer im Oktober ein neuer Psychothriller aus der Feder des Autors erscheint.

Die Rede ist natürlich von der alljährlichen, interaktiven und immer wieder innovativen Buch Vorbereitungszeit, mit der wir Leser von Autor und Verlag, auf spezielle und individuelle Art und Weise mit einbezogen werden.
Sicherlich als geniale Marketingstrategie gedacht und angewendet, die bei mir aber wirklich auch jedes Mal funktioniert, weil die ohnehin schon gigantische Vorfreude auf das Buch, nochmal absolut gesteigert wird.

Dieses mal gab es passend zum Buchtitel eine ECHTE “Playlist”.

15 Künstler haben eigens und inhaltlich auf das Buch ein- und abstimmend Songs komponiert. Geniale Idee und nachträglich betrachtet auch eine geniale Umsetzung, die tatsächlich auch noch funktioniert hat!

Weiterlesen Weiterlesen

Paula Hawkins – Wer das Feuer entfacht

Paula Hawkins – Wer das Feuer entfacht

rezensiert von Nicole am 18.09.2021
-Rezensionsexemplar-

Titel: Wer das Feuer entfacht
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Paula Hawkins
Genre: Spannungsroman
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 416
Erscheinungsdatum: 06.09.21
ISBN-10: 3764507829
ISBN-13: 978-3764507824
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Auf einem Hausboot in London wird die Leiche eines brutal ermordeten jungen Mannes gefunden. Besonders drei Frauen geraten danach ins Visier der Ermittlungen.
Laura, die aufgewühlt wirkende junge Frau, die nach einem One-Night-Stand mit dem Opfer zuletzt am Tatort gesehen wurde. Carla, die Tante des Opfers, bereits in tiefer Trauer, weil sie nur Wochen zuvor eine Angehörige verlor. Und Miriam, die neugierige Nachbarin, die als Erste auf die blutige Leiche stieß und etwas vor der Polizei zu verbergen scheint.
Drei Frauen, die einander kaum kennen, mit ganz unterschiedlichen Beziehungen zum Opfer. Drei Frauen, die aus verschiedenen Gründen zutiefst verbittert sind. Die auf unterschiedliche Weise Vergeltung suchen für das ihnen angetane Unrecht. Wenn es um Rache geht, sind selbst gute Menschen zu schrecklichen Taten fähig. Wie weit würde jede einzelne von ihnen gehen, um Frieden zu finden?

Dieses Buch hat mich wirklich sehr glücklich gemacht, was man in Anbetracht der Tatsache, dass sich inhaltlich ein riesen großes Drama abspielt, fast schon als Ironie betrachten könnte.

“Wer das Feuer entfacht” war seit langer Zeit mal wieder eine Geschichte, die mich so sehr gefesselt hat, dass ich sie in einem Rutsch durchgelesen habe.

Das ging gar nicht anders, denn ich befand mich durchweg in einer angespannten Erwartungshaltung.

Die Autorin versteht es absolut, einen an ihre Geschichte zu binden.

Weiterlesen Weiterlesen

Sebastian Fitzek – Der erste letzte Tag

Sebastian Fitzek – Der erste letzte Tag

rezensiert von Nicole am 30. Juni 2020

Titel: Der erste letzte Tag
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Sebastian Fitzek
Genre: Roman (kein Thriller)
Verlag: Droemer
Seitenanzahl: 272
Erscheinungsdatum: 28.04.2021
ISBN-10: 3426283867
ISBN-13: 978-3426283868
Bildquelle/Klappentext: Amazon


Ein ungleiches Paar.
Eine schicksalhafte Mitfahrgelegenheit.
Ein Selbstversuch der besonderen Art.
WAS GESCHIEHT, WENN ZWEI MENSCHEN EINEN TAG VERBRINGEN, ALS WÄRE ES IHR LETZTER?
Ein Roadtrip voller Komik, Dramatik und unvorhersehbarer Abzweigungen von Deutschlands Bestsellerautor Nr. 1 Sebastian Fitzek – mit zwei skurrilen, ans Herz gehenden Hauptfiguren, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich – mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Ich habe das Buch sehr skeptisch gestartet, denn ich lese “normale” Gegenwartsliteratur, wo nicht mindestens ein Mörder, Psychopath oder sagenumwobener Fantasyheld vorkommt, eigentlich nicht.
Ja, ich gestehe, ich wäre fast in meine eigene, mir selbst gesetzte Klischee Falle getappt und hätte mich damit selbst um ein grandioses Buch gebracht.

Zum Glück lässt mein persönlicher Monk es aber nicht zu, dass ich einen Fitzek auslasse. Also startete ich “Der erste letzte Tag”. Allerdings ohne große Erwartungen zu haben.

Und was soll ich sagen, ich wurde ganz klar überrascht! Positiv überrascht.

Mit einem Dauergrinsen auf dem Gesicht, habe ich Livius und Lea dann auf ihrem Road Trip begleitet, konnte hin und wieder sogar ein lautes Auflachen nicht unterdrücken, genauso wie die Tränen die irgendwann einfach nur noch flossen.
Ob aus Freude oder Trauer? Tja, das müsst ihr selbst herausfinden.
Ich habe die beiden und ihre gemeinsame Geschichte wirklich durchweg geliebt, gefühlt und gelebt.

Weiterlesen Weiterlesen

Vincent Kliesch – Todesrauschen

Vincent Kliesch – Todesrauschen

rezensiert von Nicole am 02. März 2021
-Rezensionsexemplar-

Titel: Todesrauschen
Reihe: Jula und Hegel (3/?)
Autor: Vincent Kliesch
Genre: Thriller
Verlag: Droemer TB
Seitenanzahl: 352
Erscheinungsdatum: 01.03.2021
ISBN-10: 3426308401
ISBN-13: 978-3426308400
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Seit Jahren versucht die erfolgreiche True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge die Wahrheit über das Schicksal ihres unter mysteriösen Umständen verschwundenen Bruders herauszubekommen. Moritz wurde von der Polizei erst eines abscheulichen Verbrechens beschuldigt und später von den Behörden für tot erklärt. Matthias Hegel, der berühmte forensische Phonetiker, behauptet Beweise zu haben, dass Moritz noch lebt. Doch der ebenso zwielichtige wie skrupellose Experte, der nur eine Stimmprobe braucht, um die Psyche eines Täters zu analysieren, hat Jula schon oft belogen und manipuliert.
Ein letztes Mal will sie sich mit ihm treffen. Dabei kommt es zur Katastrophe: Jula und Hegel werden brutal entführt. Anscheinend gibt es noch jemanden, der Moritz aufspüren will – und um ihn zu finden, schreckt der Täter auch vor grausamster Folter nicht zurück. Jula und Hegel, das ungleiche und verfeindete Ermittlerpaar, stecken in einem unlösbaren, mörderischen Dilemma: Lösen sie gemeinsam das letzte Rätsel um Moritz, wird Julas Bruder umgebracht. Lösen sie es nicht, sterben sie selbst qualvoll in Gefangenschaft …

Sehnsüchtig habe ich auf Band 3 der “Auris-Reihe” gewartet, mit der großen Hoffnung, dass ich gemeinsam mit Jula nun ENDLICH die heißersehnten Antworten bekomme, die schon seit den beiden Vorgängerbüchern unausgesprochen im Raum stehen.
Dass Herr Kliesch einen da extrem auf die Folter spannen kann, hat er ja bereits mehrfach bewiesen.

Alle, die jetzt nur Bahnhof verstehen:
Ganz recht, dieses Buch ist für mich kein Stand Alone. Man sollte “Auris 1” und “Auris 2” kennen, denn gerade hier, in “Todesrauschen”, steuert von Anfang an alles auf ein Finale hin.

Jula und Hegel werden dieses mal entführt und müssen gemeinsam so richtig durch die Hölle gehen.

Die beiden sind mal wieder aufeinander angewiesen und machen ihrer verhassten, durch Misstrauen geprägten Zweckgemeinschaft wieder alle Ehre.

Wer die beiden entführt und warum, verrate ich euch natürlich nicht, auch nicht, was das “Todesrauschen” wirklich ist, jedoch kann ich euch versichern, dass dieser Band seinen Vorgängern absolut in Nichts nachsteht.

Er war für mich ein Pageturner von der ersten bis zur letzten Seite, den ich in einem Rutsch verschlungen und sehr genossen habe.

Weiterlesen Weiterlesen