Browsed by
Kategorie: Challenge

Katharina Herzog – Wo die Sterne tanzen

Katharina Herzog – Wo die Sterne tanzen

rezensiert von Daniela, am 23. Mai 2020
– Rezensionsexemplar –

Titel: Wo die Sterne tanzen
Reihe: Farben des Sommers (4 / ?)
Autor: Katharina Herzog
Genre: Roman
Verlag: Rowolth Verlag
Seitenanzahl: 352 Seiten
Erscheinungstermin: 21. Juli 2020
ISBN-10: 3499275295
ISBN-13: 978-3499275296
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Auf der Nordseeinsel Juist hat Musicaltänzerin Nele einst den ersten Kuss von ihrem besten Freund Henry bekommen, und im Deichschlösschen ihrer Oma hat sie viele zauberhafte Sommertage verbracht – bis eine schicksalhafte Nacht alles veränderte. Vor allem zwischen Henry und ihr. Diesen Sommer fährt Nele ein letztes Mal auf die Insel. Oma Lotte ist gestorben, und Nele will nur noch das Haus ausräumen und sich mit ihrer Mutter aussprechen. Doch dann taucht Henry überraschend auf Juist auf. Mit ihm kommen die Erinnerungen zurück, die schmerzhaften, aber auch die schönen, und auf einmal fragt sich Nele: Ist sie wirklich bereit für die Zukunft, wenn ihr Herz noch immer an der Vergangenheit hängt?

Was für eine schöne Geschichte über Träume, Veränderungen und Eingeständnisse. In das Cover habe ich mich sofort verliebt und auch der Klappentext hörte sich vielversprechend an.

Weiterlesen Weiterlesen

Challenge

Challenge

Nicole: Puhhh, das Buch hat mich einige Nerven gekostet, denn am Anfang war ich gar nicht so begeistert. Ich hatte einfach zig Fragezeichen in meinem Kopf und habe so einiges in Frage gestellt.
Ob das Buch mich dann schlussendlich doch abholen konnte? In meiner Rezension erfahrt ihr es!

Daniela: Ach wie sehr ich mich gefreut habe, „Ashes and Souls“ von meinem SuB befreit zu haben. Ich bin von dieser Story total positiv überrascht. Nur gut das der zweite Teil sehr schnell geliefert wurde ;-).

Rezension von Nicole
Rezension von Daniela

Ava Reed – Schwingen aus Rauch und Gold

Ava Reed – Schwingen aus Rauch und Gold

rezensiert von Daniela, am 15. April 2020

Titel: Schwingen aus Rauch und Gold
Reihe: Ashes and Souls
Autor: Ava Reed
Genre: Fantasy
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 384 Seiten
Erscheinungstermin: 18. September 2019
ISBN-10: 3743202514
ISBN-13: 978-3743202511
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Prag wird die goldene Stadt genannt, doch Mila sieht dort unendlich viel grau. Denn sie hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann den Tod vorhersehen. Menschen, die bald sterben werden, verlieren in Milas Augen jegliche Farbe. Verzweifelt versucht sie, diesen Fluch loszuwerden, und gerät dabei in den Kampf zwischen Licht und Dunkelheit. Schnell findet sie heraus, dass Himmel und Hölle ganz anders sind, als sie es sich vorgestellt hat. Für welche Seite wird Mila sich entscheiden?

Ein Ungleichgewicht bedroht die Welt. Eigentlich wird sie durch das Gleichgewicht von Gut und Böse, Licht und Schatten, Menschen und Ewigen zusammengehalten. Die Aufgabe der Ewigen ist es, diese Balance zu bewahren.
Der Ewige Asher ist im Reich der Dunkelheit zu Hause. Normalerweise hält er sich aus den Angelegenheiten der Menschen heraus, bis sein alter Gegenspieler Tariel plötzlich Interesse an einem Mädchen zeigt: Mila. Zunächst nähert Asher sich ihr nur an, um die langersehnte Rache an Tariel zu nehmen. Aber dann entdeckt er, dass Mila besondere Kräfte besitzt. Kräfte, die ein Mensch gar nicht haben sollte. Und schon bald steht Asher vor einer schwierigen Entscheidung: Wird er das Mädchen, das er liebt, beschützen – selbst wenn das die gesamte Welt ins Chaos stürzen könnte?

Oh wow, mal wieder eine komplett andere Story, die ich so nicht erwartet hatte.

Weiterlesen Weiterlesen

Alisha Mc Shaw & Katharina Groth – Und über uns das Licht

Alisha Mc Shaw & Katharina Groth – Und über uns das Licht

rezensiert von Nicole am 15.04.2020

Titel: Und über uns das Licht
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Alisha Mc Shaw & Katharina Groth
Genre: Romantasy/Science Fiction
Verlag: Hawkify Books
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsdatum: 08.01.2019
ISBN-10: 3947288921
ISBN-13: 978-3947288922
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Wir schreiben das Jahr 2684. Nach einer Klimakatastrophe lebt die Menschheit 10.000 Meter unter der Meeresoberfläche in einer riesigen Unterwasserstation, genannt »D.U. Atlantis«.

Als sich Valea und Corvin das erste Mal begegnen, überkommt beide das seltsame Gefühl, sich schon zu kennen. Nach anfänglicher Skepsis und einer unerklärlichen Sehnsucht nach einander fangen sie an, den Dingen auf den Grund zu gehen. Gemeinsam kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, dessen Tragweite sie zu spät begreifen.

Bücher, die ein Gemeinschaftswerk sind und in diesem Fall von 2 Autorinnen geschrieben wurden, finde ich im Vorfeld ja immer schon sehr spannend.
Schließlich hat jeder Autor seinen eigenen individuellen Schreibstil und dennoch erwarte ich als Leser, dass die geschriebenen Worte im Einklang sind und harmonieren.
„Und über uns das Licht“ wurde aus 2 Perspektiven geschrieben und sowohl Valea, als auch Corvin kommen abwechselnd mit ihren Gedanken zu Wort. Ich vermute mal, dass jede Autorin einen Charakter übernommen hat, denn hier war alles sehr stimmig und ich hatte nie das Gefühl, ein Buch aus der Feder von 2 Autorinnen zu lesen.

Tja, wo fange ich an … Ich nehme gleich mal vorweg, dass das Buch eine gute 4-Bücher-Berwertung von mir bekommt.

Ich erwähne das bewusst vorab, weil es eine lange Lesezeit wirklich so gar nicht danach aus sah.

Weiterlesen Weiterlesen

Challenge

Challenge

Nicole: Meine SuB-Challenge für den Monat März erkläre ich hiermit als gescheitert.

Auf besondere Empfehlung meiner lieben Nane von „TheUjulala“ habe ich das Buch gestartet, obwohl ich es eigentlich hätte besser wissen müssen, denn ich mag einfach generell keine Liebesromane!

Dennoch wollte ich dem Buch eine Chance geben und dachte, wenn mich diese Story nun nicht packt, dann kann ich dem Genre einfach endgültig und für immer den Laufpass geben.

Insofern war die Challenge irgendwie doch zu was Nütze, denn ich lasse in Zukunft ausschließlich Daniela Liebesromane lesen. Sie weiß die zu schätzen und geht darin auf.

Ich möchte allerdings betonen, dass das keinesfalls an Jessica Winter und ihrem Roman liegt! Tatsächlich fand ich die ersten 80 Seiten unwahrscheinlich packend und einnehmend, ja ich hatte sogar Schmetterlinge im Bauch und war guter Dinge. Doch dann kam der Moment, der einfach immer irgendwann kommt. In meinem Kopf blitzten immer dieselben Gedanken auf: „Warum um alles in der Welt lese ich das jetzt? Ich weiß doch ohnehin, dass sie sich am Ende heiß und innig lieben und glücklich werden?!“

Ich kann mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass beim Romance Genre „der Weg das Ziel ist“, wenn ich doch das Ende schon irgendwie kenne. Ich sehe den Sinn nicht , das langweilt mich und ist mir zu banal.

Da ich also Liebesromane scheinbar nicht genügend zu würdigen weiß, lasse ich es von nun an. Versprochen! Romance Adieu!

Daniela: Da ich ja Liebesromane liebe, kann ich nur sagen, dass es für mich eine schöne Geschichte war.

Der Schreibstil war schön leicht zu lesen und die Protagonisten waren sympathisch, auch wenn ich nicht immer mit ihnen einer Meinung war. Leider hat mich das Buch nicht 100% abgeholt und die Gefühle und Geschehnisse haben mich manchmal nichts ins Herz getroffen. ABER, das war nur mein Eindruck.