Durchsuchen nach
Kategorie: Abbruch-Rezension

Sabine Schulter – Federn über London

Sabine Schulter – Federn über London

rezensiert von Nicole am 30. Juni 2021

Titel: Erwachen
Reihe: Federn über London (1 / 4)
Autor: Sabine Schulter
Genre: Urban Fantasy
Verlag: BoD
Seitenanzahl: 332
Erscheinungsdatum: 05.11.2020
ISBN-10: 3752606576
ISBN-13: 978-3752606577
Bildquelle/Klappentext: Amazon


Als Clear erwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Weder weiß sie, wer sie ist, noch warum sie in einer Wanne voller blauem Wasser liegt. Als ihr eröffnet wird, dass sie gestorben ist und von nun an als Todesengel in London Seelen sammeln soll, glaubt sie an einen üblen Scherz.
Doch die schwarzen Schwingen auf ihrem Rücken überzeugen sie von der Wahrheit.
Zusammen mit ihrem Teamleiter Ease und den anderen Todesengeln sorgt sie von nun an dafür, dass die Seelen der Verstorbenen zurück in den Lebensstrom gelangen. Allerdings wartet in der Welt der Übersinnlichen noch viel mehr auf Clear und auch Londons Unterwelt mit all ihren magischen Wesen ist in Aufruhr. Denn das dunkle Nichts hat sich gerade jetzt vorgenommen, die Millionenmetropole ins Chaos zu stürzen.

-Abbruchrezension-

Wenn man mich bitten würde, das Buch mit einem Wort zu beschreiben, dann würde mir spontan „nett“ einfallen.
Leider ging es nicht darüber hinaus und ich habe es nach der Hälfte abgebrochen.

Thematisch ist es toll, das vorweg.
Ich glaube mein Hauptproblem war der Schreibstil, mit dem ich einfach nicht warm geworden bin.

Grundsätzlich liest es sich flüssig, nachvollziehbar und verständlich, allerdings auch sehr gewöhnungsbedürftig.
Man erlebt alles irgendwie auf Distanz, was den vielen langen und sehr ausschmückenden Sätzen geschuldet ist und zudem gibt es noch gelegentliche, unnötige Wortwiederholungen in den Beschreibungen von bekannten Personen.

Diese haben mich leider oft eher aus der Geschichte raus gerissen, als tiefer hinein zu manövrieren.

Weiterlesen Weiterlesen

Ayleen Beekmann – Nox – Donner und Asche

Ayleen Beekmann – Nox – Donner und Asche

rezensiert von Nicole am 13.02.2021

Titel: Nox – Donner und Asche
Reihe: ?
Autor: Ayleen Beekmann
Genre: Romantasy (Jugendliche)
Verlag: Piper Wundervoll
Seitenanzahl: 396
Erscheinungsdatum: 01.02.2021
ISBN-10: 349250468X
ISBN-13: 978-3492504683
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Annikas Leben wird auf den Kopf gestellt, als sie plötzlich von finsteren Schattenwesen verfolgt wird. So gerne sie über Fantasy-Abenteuer liest, im echten Leben möchte sie einfach nur ihre Ruhe haben und die Wesen so schnell wie möglich wieder loswerden. Blöd nur, dass sie dafür ausgerechnet mit Elias zusammenarbeiten muss, der nicht nur ziemlich viel über Magie weiß, sondern mit arroganten Sprüchen nur so um sich wirft. Mit einem Mal stolpert sie in eine völlig neue Welt – und über ein Geheimnis, das ihr Leben in Gefahr bringt.

-Abbruchrezension-

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut: Ich wollte mal wieder eine Neuerscheinung lesen, hatte mal wieder richtig Lust auf einen Romantasy-Roman und in das Cover hatte ich mich gleich verliebt.
Leider habe ich das Buch dann nach etwa 100 Seiten abgebrochen, weil es einfach nicht meins war.

Der Klappentext lässt zwar schon erahnen, dass es sich bei „Nox – Donner und Asche“ um einen stereotypischen Jugendroman handelt, insofern wusste ich, worauf ich mich in freudiger Erwartung einlasse.

Dennoch war es mir bereits nach kurzer Zeit zu viel davon.

Weiterlesen Weiterlesen

Jeaniene Frost – Night Rebel 1

Jeaniene Frost – Night Rebel 1

rezensiert von Nicole am 30.01.2021

Titel: Night Rebel – Kuss der Dunkelheit
Reihe: Ian & Veritas (1/3)
Autor: Jeaniene Frost
Genre: Dark Fantasy / Erotik Fantasy
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 384
Erscheinungsdatum: 18.01.2021
ISBN-10: 3734162599
ISBN-13: 978-3734162596
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …

-Abbruchrezension-

Das Buch hatte mich sofort in seinem Bann, denn die Autorin schreibt sehr rasant , auf den Punkt bringend und wahnsinnig fesselnd. Genauso, wie ich es liebe. 

Hinzu kommt, dass die Story seinem Genre, der erotischen, düsteren Urban Fantasy echt gerecht wird. 

Man muss es schon derb, brutal und sexy mögen, sowie dem Dirty Talk etwas abgewinnen können,  denn Jeaniene Frost nimmt definitiv kein Blatt vor den Mund und wirft mit schockierenden und gleichzeitig amüsierenden  Dialogen, die sie für ihre Protas bereit hält,  heftig,  kurz und schmerzlos um sich.  Ich empfand das als großes Kino. 

“Warum hast du das Buch dann um Gottes Willen  abgebrochen?”, könnte man mich nun berechtigterweise fragen.  

Ich verrate es euch.  

Weiterlesen Weiterlesen

Sylvia Rieß – Der Stern von Erui – Heimkehr

Sylvia Rieß – Der Stern von Erui – Heimkehr

rezensiert von Nicole am 22.12.2020

Titel: Der Stern von Erui – Heimkehr
Reihe: Sternenlied Saga (1/3)
Autor: Sylvia Rieß
Genre: High Fantasy
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 508
ISBN-10: 1515355632
ISBN-13: 978-1515355632
Erscheinungsdatum: 20.10.2015
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Eine totgeglaubte junge Frau taucht vier Jahre nach ihrem Verschwinden plötzlich wieder auf. Es gibt keine Hinweise, wo sie gewesen ist. Selbst die Polizei kann nur vermuten, wer sie so grausam misshandelt hat. Wie weit diese Vermutungen allerdings von der Wahrheit entfernt sind, wird allen klar, als der Atem der Dunkelheit zum Leben erwacht. Die Yar’Ukhtairi sind Fenia über die Grenzen gefolgt. Wenn sie sich und ihre Freunde retten will, muss sie ihr Schweigen brechen und die magischen Schleier erneut öffnen. – Die Reise beginnt mit der Heimkehr –


-Abbruchrezension-

Hinter Dem Stern von Erui verbirgt sich eine sehr interessante Geschichte, wirklich, es ist mir wichtig, das voranzustellen.
Dennoch ist es leider nicht meine Geschichte, denn ich habe das Buch bei etwa der Hälfte abgebrochen.

Warum hat sie so so lange durchgehalten?, könnten Leute sich jetzt fragen, die mich kennen und wissen, dass ein Buch maximal 60 Seiten bekommt, um mich an es zu binden.

Ich war tatsächlich sehr guter Dinge zu Beginn, ich war begeistert von der Story an sich, doch dann wurde ich ungeduldig.

Mir lief die Geschichte zu langsam, sie war mir nach der langen Lesezeit immer noch zu undurchsichtig und teilweise zu verwirrend.
Das lag nicht zuletzt an den vielen wechselnden Erzählperspektiven.
Ich mag das grundsätzlich, wenn mir mehrere Szenarien aufgezeigt werden, die dann zu einem großen Ganzen zusammengeführt werden, jedoch hatte ich hier das Gefühl, mich an nichts richtig festhalten zu können.

Ich hatte einfach keinen festen Bezugspunkt, der mich durch die Geschichte führt, weil einfach zu viele Erzählende da waren, die dann aber auch wieder nur einen winzigen Teil berichten. Ich habe in der kurzen Zeit keinen davon so sehr in mein Herz schließen können, weil ich jeden eben nur am Rande kennen gelernt habe, so dass ich nicht wirklich mitfiebern konnte.

Die Autorin hat einen sehr detaillierten und ausschmückenden Schreibstil.
Ich mochte ihn, dennoch konnte sie mich leider nicht an ihre Geschichte binden, bzw. ging mir dadurch die Geschichte einfach nicht schnell genug voran oder nah.

Ich glaube, das diese epische „Sternenlied-Saga“ für Leser super geeignet ist, die es mögen, wenn sich eine Story langsam aufbaut, wenn man allmählich und mit Ruhe an die Geschichte und die neue Welt heran geführt wird.
Ich gehöre da leider einfach nicht zur Zielgruppe, weil ich es rasant und auf den Punkt bringend mag.

Die Geschichte scheint groß zu werden. Erui hat eine Menge zu bieten.
Es gibt Einhörner, Drachen und noch einige weitere Fantasywesen und Königreiche. Es scheint riesig an Abenteuern und Geheimnissen zu sein, schließlich ist Erui eine komplett eigene Welt für sich, verborgen hinter einem Schleier.

Vielleicht gebe ich dieser Fantasywelt irgendwann nochmal eine Chance, wenn ich geduldig genug bin, mich komplett darauf einzulassen, denn neugierig bin ich durchaus, wie es weiter geht.
Doch aktuell gehe ich erst mal durch den Nebel wieder zurück nach Hause.

Jedoch klappe ich das Buch nicht mit einem doofen Gefühl zu, nein, ich tue es ehrfürchtig und mit der Erwartung, dass wir uns wieder sehen werden. Irgendwann.

Da ich das Buch nicht komplett gelesen habe, möchte und kann ich es auch nicht im üblichen Sinne bewerten.

☼eure Nicole☼

L.-J. Pyka – Ein Hauch deiner Liebe

L.-J. Pyka – Ein Hauch deiner Liebe

rezensiert von Nicole am 20.08.2020
Abbruchrezension

Titel: Ein Hauch deiner Liebe – Lass mich nicht allein zurück
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: L.-J. Pyka
Genre: Drama/Liebe
Verlag: Hawkify Books
Seitenanzahl: 330
Erscheinungsdatum: 14.02.2018
ISBN-10: 9783947288465
ISBN-13: 978-3947288465
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Andie ist 21, Studentin und steht mitten im Leben. Sie weiß, was sie will und Männer gehören im Moment nicht dazu.

Aber manchmal kommt alles anders, als man denkt. Der smarte Anwalt Nick bringt ihre geordneten Abläufe gehörig durcheinander. Trotz des Chaos scheint zunächst alles gut für Andie zu laufen. Doch sie muss schnell lernen, dass das Schicksal von jetzt auf gleich eine üble Wendung nehmen kann.

Als sie vor den Scherben ihrer Existenz steht, muss sie eine Entscheidung fällen: Leben oder Liebe?

Auf dringende Empfehlung von Daniela, habe ich mich an dieses Liebesromandrama gewagt, obwohl ich diesem Genre eigentlich längst abgeschworen habe.

Nach 80 Seiten habe ich dann auch leider völlig entnervt aufgegeben. Diese Romance-Geschichten sind nun mal einfach nicht meins, wie ich wieder einmal feststellen musste.

Dieses klassische: Naive Sie trifft auf reichen, natürlich total sexy Ihn, ist hin und weg von seinen Augen, seinem Körper und seinem ganzen Sein, sie verlieben sich unsterblich ineinander und reiten zusammen in den Sonnenuntergang …

… langweilt mich einfach sehr und löst höchstens ein Augenrollen bei mir aus.

Ich weiß von Daniela, dass das Buch sehr viel mehr zu bieten haben soll, als die von mir erwähnten klassischen Klischees, die ich auf den ersten Seiten wahrgenommen habe, dass es noch sehr dramatisch und ergreifend wird, aber so weit bin ich leider nicht gekommen.

Ich empfehle euch also bei Interesse für das Buch, einfach mal in die Rezension von Daniela rein zu schnuppern.
HIER gelangt ihr direkt dorthin.

Mein Fazit lautet: Man sollte wirklich nur Bücher lesen, die man auch vom Genre her mag, sonst macht das wirklich wenig Sinn.

Da ich das Buch nicht zu Ende gelesen habe und es auch einfach nicht meinem bevorzugten Genre entspricht, möchte ich es auch nicht im üblichen Sinne bewerten. Das sollen bitte die Liebesromanleser tun, die das auch wirklich beurteilen können.