Durchsuchen nach
Kategorie: 3 Bücher

Renée Carlino – Nur einen Herzschlag entfernt

Renée Carlino – Nur einen Herzschlag entfernt

rezensiert von Daniela am 29. Dezember 2020

Titel: Nur einen Herzschlag entfernt
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Renée Carlino
Genre: Roman
Verlag: Lübbe
Seitenanzahl: 320 Seiten
Erscheinungsdatum: 27. März 2020
ISBN-10: 3785726732
ISBN-13: 978-3785726730
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt.
Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah …Ich habe lange nicht mit solch einer Geschichte gerechnet und bin trotz meiner Kritik, die ich dennoch habe, positiv überrascht. Kennt ihr das, wenn ihr über ein Buch nach dem Lesen nachdenkt und dann einiges auszusetzen habt, ABER das Buch beim Lesen nicht mehr aus der Hand legen konnte?

Das Positive vorweg. Der Schreibaufbau war wirklich klasse. Die Protagonistin liest ein Buch, was ihre tragische Kindheit wieder gibt und sie kann nicht glauben, dass ihre Jugendliebe, der Autor, ihr das wirklich antut. Wie kann er aus ihrem Albtraum auch noch Profit daraus schlagen?

Insgesamt lesen wir in diesem Roman Kapitel in der Gegenwart der Protagonistin und ab und zu lesen wir Kapitel aus dem geschriebenen Buch der Vergangenheit.

Die Erzählungen aus der Vergangenheit gehen deutlich tiefer, als die Erzählungen aus der Gegenwart und somit konnte ich mich auch besser in die Geschehnisse der Vergangenheit hineinversetzen.

Die Nebencharaktere waren mir leider zu platt, da hätte ich es schöner gefunden, wenn sie mehr Aufmerksamkeit und Persönlichkeit bekommen hätten. Aber es war okay.

Ich hätte mir den Roman, oder besser gesagt die Gegenwart, einfach tiefgreifender gewünscht, sodass auch das Ende besser gepasst hätte. Nachdem nämlich die Geschichte auf das große Ganze zum Schluss aufgebaut wird, hätte ich wirklich ein emotionaleres Ende erwartet.

Insgesamt war ich aber sehr fasziniert, ein Buch in einem Buch zu lesen, denn die Geschichte in der Geschichte fand ich interessant genug, dass ich den Roman zügig gelesen habe.

* eure Daniela *

Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

rezensiert von Daniela am 16. Dezember 2020

Titel: Wir sind das Feuer
Reihe: Redstone Reihe (1/2)
Autor: Sophie Bichon
Genre: Roman
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Februar 2020
ISBN-10: 3453423844
ISBN-13: 978-3453423848
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Endlich vergessen, was vor fünf Jahren geschah. Die Flammen, den Lärm, und all das, was ihr Leben danach zerstörte. Das ist es, was Louisa sich wünscht, als sie ans Redstone College kommt. Und tatsächlich: Gleich zu Beginn ihres Studiums begegnet sie Paul und alles scheint plötzlich anders. Mit seinem unwiderstehlichen Lachen und seinen Bernsteinaugen weckt er Gefühle in ihr, die sie schon längst vergessen glaubte. Mit ihm ist sie wild und frei und endlich wieder glücklich. Sie ist dabei, sich unwiederbringlich in ihn zu verlieben. Doch was sie nicht ahnt: Paul hütet ein dunkles Geheimnis. Die Wahrheit könnte ihre Liebe in Flammen aufgehen lassen …

Hmm, was soll ich sagen … Ich habe beide Teile der Redstone Reihe gelesen und wirklich alle Protagonisten auf eine tolle Art und Weise kennen gelernt. Ich mochte alle und das von der ersten Sekunde an.

Zwischenzeitlich habe ich mich gefragt, was nun wirklich passiert und ich hatte leider das Gefühl, auch wenn ich es nicht getan habe, Seiten überfliegen zu wollen. Es ist zusätzlich zu der beschriebenen Handlung nicht viel passiert und das Buch wurde dadurch in die Länge gezogen. Also das drumherum ist mir irgendwie auf der Strecke geblieben.

Weiterlesen Weiterlesen

Lauren Layne – Passion on Park Avenue

Lauren Layne – Passion on Park Avenue

rezensiert von Daniela am 01. September 2020

Titel: Passion on Park Avenue
Reihe: Central Park (1/3)
Autor: Lauren Layne
Genre: Roman
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 352 Seiten
Erscheinungsdatum: 16. März 2020
ISBN-10: 3442490413
ISBN-13: 978-3442490417
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Für die junge New Yorkerin Naomi Powell bricht mit dem Tod ihres Freundes, des Bankiers Brayden Hayes, eine Welt zusammen. Denn sie erfährt, dass er verheiratet war und ihn zwei weitere Frauen betrauern. Claire, Braydens Ehefrau – und Audrey, seine Geliebte. Kurzerhand lassen die drei Betrogenen die Beerdigung sausen und schließen Freundschaft fürs Leben. Und als Naomi in eines der altehrwürdigsten Häuser der Upper East Side zieht, kann sie jede Unterstützung gebrauchen. Denn ihr Nachbar ist Oliver Cunningham, der Albtraum ihrer Kindheit. Doch heute, als unverschämt attraktiver Mann, bereitet er Naomi aus ganz anderen Gründen schlaflose Nächte …

Ich liebe das Cover, vor allem aber, weil ich New York liebe. Nach dem Klappentext habe ich auf eine Geschichte über Freundschaft und die erste große Liebe gehofft.

Am Ende bin ich nun etwas zwiegespalten, denn die Freundschaft zwischen Naomi, Claire und Audrey ist schon dagewesen, aber ich hätte sie mir präsenter gewünscht. Hallo! … alle drei haben sich auf der Beerdigung ihres Mannes und Liebhabers getroffen und keine wusste von den anderen. Hört sich das nach einer Freundschaft an, die nichts mehr aus der Bahn werfen kann? Nein, aber so wird es gleich zu Beginn geschehen. Für mich hätte also diese Freundschaft viel detaillierter beschrieben sein sollte, aber es hat ausgereicht, dass ich alle Protagonisten mochte und auch für die nächsten Teile einschätzen konnte, aber der gewisse Tiefgang hat mir gefehlt.

Weiterlesen Weiterlesen

Frank Kodiak – Amissa – Die Verlorenen

Frank Kodiak – Amissa – Die Verlorenen

rezensiert von Nicole am 09.11.2020
-Rezensionsexemplar-

Titel: Amissa – Die Verlorenen
Reihe: Kantzius 1/3, abgeschlossenes Buch
Autor: Frank Kodiak
Genre: Thriller
Verlag: Droemer
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsdatum: 02.11.2020
ISBN-13: 978-3426307632
Bildquelle/Klappentext: Amazon

In einer regnerischen Herbstnacht werden die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius Zeugen eines grauenhaften Zwischenfalls an einer Autobahn-Raststätte: Ein panisches Mädchen rennt direkt auf die Fahrbahn und wird von einem Auto erfasst, jede Hilfe kommt zu spät. An der Raststätte findet sich die Leiche eines Mannes, der das Mädchen offenbar entführt und sich dann erschossen hat.
Die Privatdetektive stellen Nachforschungen an und finden heraus, dass es weitere Teenager gibt, die auf ähnliche Weise kurz nach einem Umzug verschwunden sind. Eine Spur führt zu „Amissa“, einer Hilfsorganisation, die weltweit nach vermissten Personen sucht und für die Rica arbeitet. Plötzlich ist nichts mehr wie es war, und Rica und Jan kommen Dingen auf die Spur, von denen sie lieber nie gewusst hätten.

Gleich vorweg: „Amissa – Die Verlorenen“ gehört für mich eher in die Sparte Krimi und ist somit nur bedingt ein klassischer Thriller, wie ausgeschrieben.
Wir begeben uns mit dem Ermittlerehepaar Rica und Jan Kantzius auf die Suche nach Antworten, bekommen aber gleichzeitig zwischendurch Einblicke in Situationen der Täter.
Somit sind wir Rica und Jan immer ein kleines Stück voraus.
Das hat zwar auf der einen Seite für den Nervenkitzel zwischendurch gesorgt, allerdings hat es der Geschichte auch ein wenig Undurchsichtigkeit geraubt.
Ich habe mich nämlich immer gut informiert gefühlt und konnte schnell vieles miteinander kombinieren. Das hat mich fast ein bisschen gestört, denn bei einem Thriller tappe ich schon gerne mal ein wenig länger im Dunkeln.
Zum Glück gab es aber doch noch gegen Ende den einen oder anderen Überraschungsmoment.

Weiterlesen Weiterlesen

Britta Sabbag – Love Show

Britta Sabbag – Love Show

rezensiert von Nicole am 16.10.2020
-Rezensionsexemplar-

Titel: Love Show
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Britta Sabbag
Genre: Young Adult
Verlag: Fischer FJB
Seitenanzahl: 352
Erscheinungsdatum: 30.09.2020
ISBN-10: 3841440347
ISBN-13: 978-3841440341
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Die siebzehnjährige Ray ist der größte Reality-TV-Star der Welt – ohne es zu wissen. Als sie sich nicht so verhält, wie die Macher der Show es wollen, wird ein junger Schauspieler in ihre vermeintliche Realität eingeschleust, der dafür sorgen soll, dass sie sich verliebt. Der Plan geht auf. Vielleicht ein bisschen zu gut. Doch kann ihre Liebe echt sein? Und was passiert, wenn rauskommt, dass Ray gar kein »echtes« Leben besitzt?

Wir hätten da eine kleine einsame, von Mythen umgebene Sonneninsel, ein paar freundliche Menschen, die in diesem Paradies wie eine große Familie zusammen leben und mittendrin die 17 jährige Ray als unsere Hauptprotagonistin.

Ray liebt ihr einfaches Leben, ihre traumhafte  Insel,  die Schildkröte Hona und natürlich Noah,  ihren besten und vertrauten Freund seit Kindertagen.
Dass Ray nur eine Marionette in einer perfiden öffentlichen „Love Show“ ist, weiß sie natürlich nicht.

Ray geht unbeschwert, verträumt und leicht naiv durch ihre Welt. Kein Wunder,  sie kennt ja auch nichts anderes.  Sie vermisst auch nichts außerhalb der Insel Aroha und erstaunlicherweise hab ich ihr das total abgenommen, obwohl Ray ja bereits 17 Jahre alt ist.

Ich mochte Ray sehr.  Sie glaubt an die einfachen und vertrauten Dinge ihres Lebens, die Mythen ihrer Heimat, ja einfach an alles, was sie liebt.
Ihr könnt euch also sicher vorstellen,  was passiert, wenn Ray irgendwann erfahren sollte, dass sie im Grunde  nur eine Spielfigur darstellt und alles, was sie bisher lebte, eine Lüge ist.

Weiterlesen Weiterlesen