Brittainy C. Cherry – Wie die Luft zum Atmen

Brittainy C. Cherry – Wie die Luft zum Atmen

rezensiert von Daniela, am 26. April 2018

Titel: Wie die Luft zum Atmen
Reihe: Romance Elements (1 / ? )
Autor: Brittainy C. Cherry
Genre: Roman
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 368 Seiten
Erscheinungstermin: 13. Januar 2017
ISBN-10: 3736303181
ISBN-13: 978-3736303188
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen.

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Eine tragische Geschichte …

… über Verluste, Neuanfänge, Vertrauen, Liebe und das Schicksal. Diese Geschichte bietet uns nicht nur Drama, sondern auch Emotionen pur.

Eine Mischung, die ich liebe und deshalb stand dieses Buch schon seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste. Endlich habe ich diese Geschichte davon befreit. Ich habe sie zwar nicht gelesen, sondern gehört, wobei ich mich da immer etwas schwer tue, wenn ein männlicher Sprecher mit dazu kommt.

Doch genau so musste es sein, denn sonst hätte ich die Gefühle und Gedanken nie so pur von Tristan wahrgenommen. Aber nicht nur Tristan spielt eine wichtige Rolle, sondern auch Liz, unsere Hautprotagonistin. Auch aus ihrer Sicht kam die Verzweiflung, Liebe und Hoffnung sehr gut rüber.

Liz hat einen schweren Verlust zu verarbeiten, den sie scheinbar besser verkraftet als Tristan. Tristan hat es da sogar noch schlimmer getroffen. Ob es da immer so gut ist, dass beide sich an ihrer Vergangenheit festhalten?

Wie viel Leid kann ein Mensch aushalten? Diese Frage stellen sich Tristan und Liz, denn beide müssen ein Schicksalsschlag nach dem anderen einstecken. Alles beginnt mit einer Tragödie, die beide in ein tiefes Loch stürzt.

Durch einen „harmlosen“ Unfall begegnen sich beide das erste mal. Sie lernen sich beide näher kennen und müssen feststellen, dass sie zuerst überhaupt nicht gut füreinander sind. Wohin soll das bitte führen, wenn beide in ihrer Trauer zergehen?

Wenn man denkt, dass es endlich bergauf geht, dann kommt wieder ein neuer Schlag. Doch wie viel Tristan und Liz verkraften und erleben müssen, ist der Weg ihrer Geschichte …

Mir haben einige Details gefehlt und die Zeitangaben haben für mich auch nicht immer gepasst. Zum Beispiel werden verschiedene Orte erwähnt, doch mir hat gefehlt, in welcher Entfernung diese Orte liegen, denn das habe ich mich schon das ein oder andere mal gefragt … auch hätte ich gerne gewusst, wo Emma, Liz Tochter, zwischenzeitlich ist, da sie eine wichtige Rolle hat, aber zeitweise gar nicht erwähnt wird …

Doch wenn ich von diesen Mankos absehe, hat mich diese Geschichte richtig schaudern lassen, denn die Emotionen werden so genau beschrieben, dass ich zeitweise Gänsehaut hatte und richtig mitgelitten habe.

Eine Geschichte, die mich emotional sehr gepackt hat. Wen so kleine fehlende Details nicht stören und wer gerne mal wieder eine tragische Geschichte lesen oder hören will, der sollte sich diese Drama-Liebesgeschichte nicht entgehen lassen, denn es erwartet euch eine Achterbahn der Gefühle.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.