Björn Beermann – Mitra – Magisches Erbe

Björn Beermann – Mitra – Magisches Erbe

rezensiert von Nicole am 14.06.2018
– Rezensionsexemplar –

Titel: Mitra – Magisches Erbe
Reihe: Mitra (1/3)
Autor: Björn Beermann
Genre: Jugend-Fantasy
Verlag: tredition
Seitenanzahl: 460
ISBN-10: 3746900743
ISBN-13: 978-3746900742
Erscheinungsdatum: 16.01.2018
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Das hat sich die 16-Jahrige Mitra anders vorgestellt. Sie wollte in Hamburg ein neues und normales Leben beginnen. Doch nun muss sie sich zusatzlich zu ihrer Ausbildung mit ihrer magischen Gabe, einem nervigen Hausgeist und zwei Kerlen herumschlagen. Und dann wird sie auch noch in einen alten Kampf um Macht und Magie zwischen den Elementen hineingezogen, den nur sie wieder befrieden kann. Nur gut, dass sie in Aggy eine echte Freundin hat, die mit ihrer speziellen Art Mitra durch dieses Chaos begleitet.

(Abbruch-Rezension)

Ihr bekommt an dieser Stelle nur eine Kurzmeinung von mir, denn ich habe dieses Buch nicht zu Ende gelesen, sondern vorzeitig abgebrochen.

Eine Fantasy-Geschichte, die in Deutschland spielt, ist nicht unbedingt jedermann Sache, aber ich mag das ja total!
Der Gedanke, dass unbemerkt, magische Wesen direkt vor meiner Nase herumspazieren, ist einfach fantastisch und aufregend zugleich!

Hier bei „Mitra“ haben wir so einen klassischen Fall von: Mädchen hat eine besondere Gabe, weiß natürlich nichts davon, kommt in eine andere Stadt und ihr Leben ändert sich plötzlich und gerät völlig aus den Fugen.
Auch diese klischeebehafteten Geschichten mag ich absolut, denn sie sind locker, leicht und man kann ohne große Probleme in die Geschichte abtauchen und sich berieseln lassen.

Bei „Mitra“ hatte ich mein Problem ganz einfach mit Mitra selbst! Ich mochte das Mädchen schlicht nicht. Sie war mir zu naiv, zu nervig und zu undiszipliniert.

Ich wollte ihre Geschichte nach kurzer Zeit einfach gar nicht näher kennenlernen und habe das Buch deshalb abgebrochen.

Deshalb werde ich auch nie erfahren, ob ich denn nicht doch eine gute Geschichte verpasst habe…

Ihr müsst mir unbedingt die Nase lang machen, solltet ihr das Buch kennen und mögen und mir davon berichten! Dann gebe ich Mitra vielleicht nochmal eine Chance!

Aber manchmal passen eine Protagonistin und ein Leser einfach nicht zueinander.

Da ich das Buch nicht zu Ende gelesen habe, möchte ich es auch nicht im üblichen Sinne bewerten.

☼eure Nicole☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.