Barbara Schinko – Das Lied des Leuchtturms

Barbara Schinko – Das Lied des Leuchtturms

rezensiert von Nicole am 13.08.2018
-Rezensionsexemplar-

Titel: Das Lied des Leuchtturms
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Barbara Schinko
Genre: Irland-Roman, Liebes-Roman, Drama
Verlag: Machandel-Verlag
Seitenanzahl: 266
Erscheinungsdatum: 11.09.2018
ISBN-10: 3959591241
ISBN-13: 978-3959591249
Bildquelle/Klappentext: Amazon


Ein Leuchtturm in Irland. Drei junge Frauen. Drei Liebesgeschichten, die sich zu einem großen Liebeslied verbinden – dem LIED DES LEUCHTTURMS.

Ein Leuchtturm, genannt „Liebeslied“: Über Generationen kämpfen auf Amhrán Grá vor der Südwestküste Irlands drei junge Frauen um ihre Liebe. Alvy, die erste Leuchtturmwärterin und Geliebte des Freibeuters Macallis. Goldstar, die Schiffbrüchige. Und Bee, Goldstars Enkelin, die sich als begabte Geigerin eigentlich nur eine Auszeit nehmen wollte, um wieder zur Musik zu finden. Doch die Bekanntschaft mit dem geheimnisvollen Owen Macallis sorgt dafür, dass sich ihr Schicksal mit den Liebesliedern der Vergangenheit vereint.

Das Buch ist gerade beendet und ein paar Tränen wurden soeben vergossen …
Es ist im Moment nicht daran zu denken, einfach ein neues Buch aufzuschlagen, denn ich befinde mich noch immer in Irland …

Ich spüre den peitschenden Regen auf meiner Haut, den stürmischen Wind, der mein Haar zerzaust, schmecke das Salz in der Luft, höre vertraute Melodien und habe Sehnsucht nach 2 bestimmten Menschen und hoffe, dass es ihnen in der Zukunft gut ergehen wird.
Am dringendsten allerdings muss ich noch ein letztes mal die Aussicht genießen, von der gläsernen Kuppel des Leuchtturms „Liebeslied“ aus. Ich muss nochmal träumen und einen Blick in die Ferne und die Vergangenheit werfen, wo so viele tragische und wunderschöne Liebesgeschichten ihren Anfang und auch ihr Ende fanden …

Ihr merkt, ich bin begeistert!
Oh ja, das bin ich, denn „Das Lied des Leuchtturms“ ist eine wunderschöne, teils traurige, aber auch hoffnungsvolle Liebesgeschichte über die Liebe, das Leben, die Familie, Eifersucht, Missverständnisse und Bestimmungen und sie hat mich sehr berührt.

Die junge Geigenspielerin Bee reist nach Irland um sich eine Auszeit zu nehmen und um wieder zu sich selbst zu finden. Sie hat noch an der Trennung von ihrem Freund zu knabbern und leidet zudem an ihrem Misserfolg an der Musikakademie.

Kaum in ihrer Unterkunft, dem Leuchtturm angekommen, wird Bee in einen Strudel unterschiedlicher Emotionen und Geheimnisse gezogen, mit denen sie schlecht bis kaum umgehen kann.

Ihr kommen Dinge zu Ohren, die sie rätseln lassen, denn all die Geschichten, die sie erfährt , scheinen auch sie irgendwie zu betreffen. Bee wird mit der Vergangenheit ihrer Familienvorfahren konfrontiert und so fühlt sie sich plötzlich tief mit 2 Frauen aus völlig verschiedenen, vergangenen Jahrhunderten verbunden. Die Geschichten der beiden Frauen lassen sie nicht mehr los, zumal sie auch prägend für den kleinen irischen Ort sind.

Eins haben die drei Frauen alle gemeinsam: eine Verbindung zum Leuchtturm „Liebeslied“. Doch schreiben sie dadurch auch alle dieselbe Geschichte? Das gilt es heraus zu finden!

Und da wäre auch noch Owen, der so ziemlich das genaue Gegenteil von Bee`s Exfreund verkörpert! Owen, der so ganz und gar natürlich ist und sich ihr so unnahbar, störrisch, schroff und gleichzeitig so liebevoll vertraut gibt …

An Erholung ist für Bee also nicht zu denken.
So begibt sie sich auf eine geheimnisvolle Reise und Suche nach der Wahrheit, zu ihrem inneren Selbst und vielleicht auch ihrer Bestimmung und der wahren Liebe.
Begleitet wird Bee von den Liebesgeschichten und Lebensereignissen von Alvy, der ersten Leuchtturmwächterin und Goldstar, der Schiffbrüchigen.

Dauerhaft liegen irgendwelche offenen Geheimnisse in der Luft. Man will ihnen auf die Spur kommen, will alle Zusammenhänge verstehen, die so offensichtlich vor der Nase schweben und genau das macht dieses Buch so unglaublich fesselnd und spannend.

Hinzu kommt der sehr bildliche Schreibstil der Autorin. Ich war direkt dort vor Ort und habe alles hautnah miterlebt und mitgefühlt.

Dabei schreibt die Autorin sehr zackig und setzt eigenes Mitdenken voraus. Man hat kaum Luft zum Überlegen, was sehr fantastisch ist, denn bei „nur“ knapp 260 Seiten erlebt man so wirklich viel an Tragik, Romantik und der eigentlichen Geschichte und kommt in den Genuss von unglaublich tollen Lesestunden!

Die Autorin hat übrigens mehrere Trailer zu ihrem Buch erstellt!
Wer schon mal ein wenig in die Geschichte eintauchen mag, der kommt HIER direkt zum Buchtrailer.

Zudem gibt es auch noch mehrere Charakter-Trailer.

Ein Irland-Roman über ein kleines familiäres Dorf, wunderschön abgerundet mit einer herzergreifenden Geschichte, die unter die Haut geht. Es erwarten euch eine guten Portion Drama und gleich 3 Liebesgeschichten, die ein jedes Herz berühren.

☼eure Nicole☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.