Ayla Dade – Like Snow we fall

Ayla Dade – Like Snow we fall

rezensiert von Daniela am 02. Januar 2022

Titel: Like Snow We Fall
Reihe: Winter Dreams (1 / ?)
Autor: Ayla Dade
Genre: Roman
Verlag: Penguin Verlag
Seitenanzahl: 528 Seiten
Erscheinungsdatum: 09. November 2021
ISBN-10: 332810772X
ISBN-13: ‎978-3328107729
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Als Paisley mit nichts als ihren Schlittschuhen im Gepäck im verschneiten Aspen ankommt, raubt ihr die bezaubernde Winterwunderlandschaft den Atem. Angesichts des mit einer glitzernden Eisschicht überzogenen Silver Lake vor der mächtigen Kulisse der Rocky Mountains vergisst sie für einen Moment, dass sie vor ihrem alten Leben flieht. Ab jetzt zählt für sie nur noch die Zukunft: Die begabte Eiskunstläuferin nimmt einen Trainingsplatz an der renommiertesten Schule Aspens an und träumt insgeheim von Olympia. Auf ihrem Weg an die Spitze darf sie sich auf keinen Fall ablenken lassen – schon gar nicht von dem selbstverliebten Snowboarder Knox. Von allen gefeiert und unverschämt attraktiv, steht er im Mittelpunkt jeder Party. Paisley versucht, die Anziehungskraft zwischen ihnen zu ignorieren, denn er ist nicht gut für sie – bis sie unerwartet eine andere Seite an ihm kennenlernt …

„Alle Bewohner Aspens habe ich ins Herz geschlossen und nicht vor, sie je wieder gehen zu lassen. Dass die Geschichte so lebendig, herzerwärmend und groß geworden ist, …“ Das sind Ayla Dade‘s Worte in ihrem Nachwort und mit dieser absolut zutreffenden Aussage, verabschiede ich mich vorläufig von Aspen.

Die ganze Atmosphäre wurde stark beschrieben und die Charaktere wurden für mich sehr passend dargestellt. Ich konnte mit jedem Einzelnen mitfühlen, denn alle scheinen ein Päckchen mit sich herumzutragen und noch nicht zu wissen, wie sie wieder leben lernen können. Paisley und Knox sind da das beste Beispiel, denn sie müssen ihre Vergangenheit loslassen, um endlich im Hier und Jetzt bestehen zu können. Paisley ist zwar etwas zu wissend, was die Einschätzung anderer angeht und Knox macht mir eine zu schnelle Wandlung, aber das hat nichts daran geändert, dass ich dieses Buch absolut gefühlt habe.

„Manchmal gibt es Menschen, die verhalten sich wie Monster. Und manchmal gibt es Monster, die verhalten sich wie Menschen.“

Die Story rum um Eiskunstlauf und Snowboarding ist für mich super gewesen, denn so viele Bücher mit dieser Thematik habe ich noch nicht gelesen.

Es gab ein paar Wiederholungen und das Ende war mir leider zu rasant, aber ich hoffe, dass es im nächsten Band weiter geht und ich so noch ein paar Erlebnisse mit Knox und Paisley erleben werde, obwohl es um zwei andere Protagonisten geht.

Diese Reihe bietet so viele Möglichkeiten, in den Weiten von Aspen einzutauchen, dass ich hoffe, dass es noch viele Geschichten rund um die Charaktere der Bewohner geben wird.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.