Aurelia L. Night – Himmelsklang & Höllendröhnen

Aurelia L. Night – Himmelsklang & Höllendröhnen

rezensiert von Nicole am 12.02.2019
-Rezensionsexemplar-

Titel: Himmelsklang und Höllendröhnen
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Aurelia L. Night
Genre: Urban Fantasy
Verlag: Hawkify Books
Seitenanzahl: 364
Erscheinungsdatum: 02.05.2019
ISBN-10: 3947288824
ISBN-13: 978-3947288823
Bildquelle/Klappentext: Amazon»Du bist eine Made, umgeben von Engeln, die nur mit den Fingern schnippen müssen, um dich zu vernichten. Versteh’ das und pass dich an, wenn du leben willst.«

Kaylas Leben ist geprägt von ihrem Durst nach Rache. Jede Nacht ist sie auf den Straßen und folgt dem Dröhnen in ihrem Körper, das sie zu den Dämonen führt. Bis sie auf Elias trifft, der weder Mensch noch Dämon ist, sondern ein Geächteter, gefallen in der Missgunst Gottes. Diese Begegnung ruft jedoch nie dagewesene Kräfte in Kayla hervor, die sie von der Jägerin zur Gejagten machen und sie dazu zwingen, das Schicksal von Himmel und Hölle zu entscheiden …Ich möchte zuallererst voranstellen: Ich mag dieses Buch sehr und hatte tolle Lesestunden! Das erwähne ich deshalb, weil mir der Anfang des Buches zunächst eine etwas andere Meinung vermittelt hat, als letztendlich das Gesamtpaket.
Dies ist eins dieser Bücher, die seicht und eher langsam starten. Man erwartet nach den ersten Seiten eine lockere Fantasy-Geschichte, die man in ähnlicher Art schon zig mal gelesen hat. Ich hatte auf den ersten 100 Seiten auch echt so ein paar kleine Fragezeichen im Kopf, habe Handlungen, Aussagen und Gedanken einiger Protagonisten nicht so ganz nachempfinden können oder fragte mich, wie das alles zusammen hängt und wohin das eigentlich alles führen soll. Einige Übergänge verwirrten mich zudem etwas.

Doch dann machte es urplötzlich, ohne Vorankündigung BÄHM!!!
Auf einmal überschlugen sich die Ereignisse, die Handlung nahm an Fahrt auf und es passierten echt krasse Dinge! Ich bekam Antworten, verstand die Handlungsstränge mit einem mal besser und bin an der ein oder anderen Situation echt fassungslos-geschockt und angewidert zurück geblieben.

„Himmelsklang und Höllendröhnen“, allein der Titel drückt ja schon absolute Gegensätzlichkeit aus. Betrachtet man das Cover genauer, so sieht man auch gleichzeitig Feuer und Eis.

Kaylas und Elias Geschichte, und ja, es ist ihrer beider Geschichte, denn sie erzählen das Geschehen abwechselnd aus ihrer Sichtweise, ist eine Geschichte der Gegensätze, noch dazu eine sehr tiefgründige. Sie zeigt uns sehr deutlich, wie schmal der Grad gegensätzlicher Emotionen oft sein kann und wie nah sie doch miteinander verknüpft sind.
Es geht um Themen wie Barmherzigkeit und Rache, um Liebe und Hass, um Vertrauen und Verrat, um das Verzeihen und das Verachten, um den Himmel und die Hölle, um das „Klingen“ und das „Dröhnen“.

Kayla und Elias erleben all diese emotionalen Gegenpole und haben es beide verdammt schwer, damit umzugehen und den richtigen Weg zu wählen. Sie haben beide eine schwierige Vergangenheit hinter sich, die miteinander verwoben zu sein scheint.

Kayla, die als Mensch ein „Dröhnen“ wahr nimmt, das ihr zeigt, dass schreckliche, als Menschen getarnte Dämonen in ihrer unmittelbaren Nähe sind, weiß nicht, woher diese Gabe kommt, ist sich aber sicher, dass sie auf Dämonenjagt gehen muss.

Elias, der als Geächteter Engel auf der Erde wandelt und nur ein Ziel verfolgt, nämlich ein bestimmtes Versprechen einzuhalten, muss feststellen, dass das gar nicht so einfach ist, wenn Gefühle ins Spiel kommen. Er muss schwere Entscheidungen treffen, die ihn an seine Grenzen bringen. Zudem hat er da so einige Geheimnisse mit sich herum zu tragen, die es ihm nicht leichter machen.

Wer Lust auf eine tiefgründige und actiongeladene Story mit phantastischem Setting hat, wer wissen will, wie man ein Damön, ein Geächteter oder ein Gefallener wird oder wer mal einen Blick in die Hölle werfen will, der sollte sich dieses Buch mal näher anschauen.

Es erwartet euch ein Kampf von Himmel, Hölle und der Menschheit und ein sehr persönlicher Kampf von Kayla und Elias selbst, bei dem es darum geht, was und wer sie sind und was sie sein wollen.Eine Geschichte, die uns zeigt, wie leicht man Fehler machen kann, wie manipulativ man selbst ist, wenn Emotionen uns leiten und wie viele Wege es gibt, dann letztendlich damit umzugehen.
Es ist eine Geschichte der Gegensätze, mit einem engelsgleichen und gleichzeitig höllischen Setting, eine Geschichte um Macht, Egoismus und dem Kampf der Hölle und des Himmels.

Kayla und Elias sind für mich sehr charakterstarke Protas, vielleicht gerade, weil sie nicht fehlerfrei sind. Sie treffen ihre Entscheidungen mal aus Liebe und mal aus Hass, haben aber ihr Herz beide am rechten Fleck.

Für mich bekommt das Buch eine Leseempfehlung, wobei man hier etwas Durchhaltevermögen braucht, denn erst nach etwa 100 Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende hat mich eine Kleinigkeit vermissen lassen, denn ich hätte gerne zu einer bestimmten Person noch etwas mehr erfahren, aber ich konnte im Großen und Ganzen gut damit leben.

☼eure Nicole☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.