Alva Furisto – The Boyfriend Girl

Alva Furisto – The Boyfriend Girl

rezensiert von Daniela, am 08. März 2020
– Rezensionsexemplar –

Titel: The Boyfriend Girl
Reihe: Maybe (1 / ?)
Autor: Alva Furisto
Genre: Roman
Verlag:
Seitenanzahl: 212 Seiten
Erscheinungstermin: 28. März 2020
ISBN-10:
ISBN-13:
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Von ihrem Date versetzt, trifft Josi vor dem Kino einen Mann, der behauptet, der Schauspieler Gregor Adam zu sein. Josi lässt sich auf einen nächtlichen Streifzug an der Seite des geheimnisvollen Fremden ein und genießt jede Sekunde in seiner Nähe. Einvernehmlich beschließen sie, auf einen One-Night-Stand zu verzichten und Freunde zu werden. Um ihr Abkommen nicht zu gefährden, stellen Josi und Gregor drei Regeln auf:
Keine Lügen, kein Sex, keiner schließt den anderen aus.
Josi genießt die Freundschaft auf Distanz, via Nachrichten und Telefonaten mit dem angehenden Weltstar. Dann rückt ihr Geburtstag näher und sie bekommt von Gregor eine Einladung nach Paris. Allerdings ist sich Josi längst im Klaren darüber, dass ihre Beziehung mehr als freundschaftlich ist und diese Reise nur in einem emotionalen Desaster enden kann …

Ich bin wirklich maßlos enttäuscht … und zwar von dem Ende! Wie kann uns die Autorin nur mit solch einem Cliffhanger zurück lassen?

„The Boyfriend Girl“ ist eine schöne ausgewogene Geschichte, die es faustdick hinter den Ohren hat. Ich war der Meinung, zu wissen wie sich alles entwickelt, aber da war ich wohl auf der falschen Spur.

Alva Furisto hat einen schönen flüssig zu lesenden Schreibstil, der mich bildlich und spannungsgeladen durch die Geschichte begleitet hat. Der Spannungsbogen war wirklich super, denn ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, ich müsste etwas überlesen oder vorblättern, um ans Ende zu kommen.

Die beiden Hauptprotagonisten Josi und Gregor sind so unterschiedlich wie schwarz und weiß und trotzdem passen sie zueinander. Doch durch viele viele Gegebenheiten scheint es kein Happy End für die Beiden zu geben.

Das Hin und Her der Zweien ist sehr ausgewogen, sodass es mir nicht zu nervig oder übertrieben war und das fand ich wirklich spitze, aber das macht es auch gleichzeitig für mich schwierig in den Folgebänden mit diesem Band mitzuhalten. Denn es darf nicht zu viel werden, denn das geht meiner Meinung nach ganz schnell und ich habe keine Lust mehr auf den Beiden ihre „Spielchen“.

Es gibt einige Handlungsstränge, die es heißt in den nächsten Teilen aufzulösen und ich bin schon sehr gespannt, ob der Autorin das auch weiterhin so gut gelingt wie bisher.

Eine überraschende Geschichte, die mich wirklich erstaunt zurück gelassen hat. Einige Ereignisse habe ich bei dieser Liebesgeschichte nicht erwartet und war positiv schockiert. Zwischen Josi und Gregor sprühen die Funken und zu jeder Zeit spürt man die Anziehung der Beiden, doch sie scheinen keine gemeinsame Zukunft zu haben. Ich bin schon sehr auf die folgenden Teile gespannt und fiebere Josi und Gregor entgegen.

* eure Daniela *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.