Alexis Snow – Drachenblut

Alexis Snow – Drachenblut

rezensiert von Nicole am 21.12.2017
– Rezensionsexemplar –

Titel: Drachenblut
Reihe: Welt der Elemente 1
Autor: Alexis Snow
Genre: Jugend-Fantasy
Verlag: Papierverzierer Verlag
Seitenanzahl: 310
Erscheinungsdatum: 30.11.2017
ISBN-10: 3959629168
ISBN-13: 978-3959629164
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Beim Ausflug mit der Oberstufe in den Kölner Dom passiert Lea das Unglaubliche: Sie bricht ohne Vorwarnung vor der Klasse zusammen. Kurze Zeit später wird sie von Albträumen und absurden Bildern heimgesucht, die sie zunächst für Visionen hält. Zudem wird sie von jemandem verfolgt.
Lea kann sich die Ereignisse zuerst nicht erklären. Erst als ein junger Mann auftaucht, der ihr auf geheimnisvolle Weise verdeutlicht, wer sie eigentlich ist, beginnt sie zu begreifen. Sie trägt ein Erbe in sich, das eng mit dem Element des Feuers verbunden ist. Doch so sehr Gabe und Fluch miteinander verwoben sind, so sehr hängt auch das Schicksal der Welt davon ab. Denn ohne Leas Einwirken wird sich die Welt unweigerlich in die ewige Dunkelheit stürzen …

Eigentlich passt dieses Buch genau in mein Beuteschema: ausdrucksstarkes Cover, Jugend-Fantasy und es spielt in Deutschland, genauer gesagt in Köln, was ich immer recht spannend finde!

Doch leider konnte mich die Geschichte rund um Lea und ihre Feuergabe nicht komplett überzeugen.

Der Klappentext lässt bereits erahnen, dass die Story nicht allzu viel Neues verspricht, nichts, was man nicht in irgendeiner Form bereits gelesen hat: ein junges Mädchen hat eine besondere Fähigkeit und muss die Welt retten!
Grundsätzlich liebe ich solche simplen Geschichten, aber hier hat mir einfach das gewisse Extra gefehlt.
Der Plot an sich ist toll und aufregend, aber leider konnte mich als Leser das Geschriebene nicht wirklich erreichen, begeistern und zum Mitfiebern anregen.

Zur Geschichte: Lea ist zu Beginn der Geschichte alles andere als selbstbewusst. Sie hat eine spitzen beste Freundin und gleichzeitige Seelenverwandte, mit der sie durch dick und dünn geht! Auch zu ihrem Bruder hat sie ein sehr enges Verhältnis. Als Lea von ihrer Gabe erfährt, ändert sich alles in ihrem Leben und sie muss ihre engen Vertrauten ausschließen. Lea verändert sich, sie wird selbstbewusster, sie bekommt neue Freunde, wird von bösen Menschen verfolgt, verliebt sich und bekommt eine wichtige Mission …

Leider bin ich mit dem Schreibstil der Autorin nicht wirklich warm geworden und ich habe die geschriebenen Worte teilweise einfach nur als leere Worte oder als aneinander gereihte Sätze wahrgenommen. Mich haben die Emotionen der Geschichte leider nicht erreicht, mir fehlte die Lebendigkeit und somit leider auch die Glaubwürdigkeit. Mir war alles etwas zu langatmig und teilweise auch zu selbstverständlich, gerade was besagte Emotionen an geht.

Bedauerlicherweise waren auch noch einige Fehlerteufelchen versteckt und es gab ein paar Logikfehler, die es mir zusätzlich erschwert haben.

Gegen Ende hin nimmt die Geschichte jedoch deutlich an Fahrt auf und es passieren eine Menge actionreiche Dinge, die auf einen spannenden 2. Teil hoffen. Wie gesagt, die Handlung hat mir grundsätzlich gut gefallen und auch die Charaktere waren interessant.

Da Alexis Snow noch eine recht junge und frische Autorin ist, solltet ihr ihr auf jeden Fall eine Chance geben, wenn euch der Klappentext zu sagt und euch euer eigenes Urteil bilden!
Schließlich ist meine Meinung ja nur eine ganz kleine von ganz vielen. 🙂

Auch ich werde aus Neugier den 2. Teil lesen, wenn er erscheint, um zu sehen, wie sich die Autorin und die Geschichte weiter entwickelt hat.

Der Auftakt einer neuen Serie mit einem tollen Plot, aber einigen Schwächen in der Umsetzung.
Gegen Ende kommt mehr Leben in die Geschichte, man muss also am Ball bleiben und dem Buch eine Chance geben.

☼eure Nicole☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.