Janna Ruth – Der Herr der wilden Jagd

Janna Ruth – Der Herr der wilden Jagd

rezensiert von Nicole am 10.02.2020
-Rezensionsexemplar-

Titel: Der Herr der wilden Jagd
Reihe: Die Wylde Jagd 2, (Das Gute und Das Böse 2/2)
Autor: Janna Ruth
Genre: Märchenadaption
Verlag: Machandel Verlag
Seitenanzahl: 131
Erscheinungsdatum: 13.02.2020
ISBN-10:
ISBN-13:
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Zwei Geschwister
Ein Feenkönig
Eine tödliche Jagd

Wenn des Nachts die Dächer im Sturm klappern und die Cwn Annwn ihr unheimliches Geheul anstimmen, dann reitet der Feenkönig zur Jagd.
Carys ist gerade erst mit ihrem autistischen Bruder Dylan in den unberührten Norden von Wales gezogen, als ihr ein fürchterliches Unwetter das halbe Dach vom Haus reißt. Am nächsten Morgen steht Arawn vor ihrer Haustür: der Mann mit dem Sturm im Blick. Er lädt die Geschwister zur Wilden Jagd ein und während Dylan jeden Abend mit dem Wind rennt, verliebt sich Carys in den ungestümen Feenkönig. Bis sie selbst zur Beute wird.

Im »Der Herr der wilden Jagd« verwebt Janna Ruth das klassische Märchen von Brüderchen und Schwesterchen mit der walisischen Sage von der Wilden Jagd. Dabei entsteht ein wildromantisches Abenteuer um die Themen Freiheit, Fürsorge und Selbstbestimmung.

Der Klappentext verspricht uns hier ein „wildromantisches Abenteuer um die Themen Freiheit, Fürsorge und Selbstbestimmung“, angelehnt an die walisische Sage der „Wilden Jagd“ und das Märchen „Brüderchen und Schwesterchen“.

All das hab ich hier in dieser Novelle auch durchaus bekommen. Allerdings war mir dieser Kurzroman tatsächlich zu kurz um die Geschichte komplett nachvollziehen, ja wirklich gänzlich fühlen zu können. Ich bin bis zum Schluss das Mäuschen am Rande der Geschichte geblieben, anstatt mittendrin dabei zu sein.

Wer bereits Bücher von Janna Ruth gelesen hat, der weiß, dass ihr Schreibstil einfach wundervoll ist. Die Autorin schafft es spielerisch, ja fast schon poetisch, ernste Themen zwischen die Zeilen zu zaubern. Sie spricht oft nicht direkt Klartext, sondern kitzelt mit blumigen und bildlichen Worten an unseren eigenen Gedanken und lässt so unter Umständen eine Explosion an Emotionen frei.

So ging es mir auch dieses mal, als der Herr der Wilden Jagd, der Feenkönig Arawn höchstpersönlich vor der jungen Carys stand und auf stürmische Weise Einlass in ihr Herz gewährt haben mochte.
Wer würde da nicht schwach werden?

Weiterlesen Weiterlesen

Tina Skupin – Wild Hunt Casino

Tina Skupin – Wild Hunt Casino

rezensiert von Nicole am 05.02.2020
-Rezensionsexemplar-

Titel: Wild Hunt Casino
Reihe: Die Wylde Jagd 1, (Das Gute und Das Böse 1/2)
Autor: Tina Skupin
Genre: Märchenadaption
Verlag: Machandel Verlag
Seitenanzahl: 105
Erscheinungsdatum: 13.02.2020
ISBN-10:
ISBN-13:
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Zwei Geschwister
Eine Elfenkönigin
Ein wilder Plan

Nach elfjähriger Verbannung kehrt die Glücksfee Titania „Ti“ zurück nach Las Vegas, ihre Stadt, über die mittlerweile ihr verhasster Konkurrent Oberon mit seiner Wilden Jagd herrscht.
Gemeinsam mit den Zirkusartisten Anita und Ernesto stellt Ti ein Team von Spezialisten zusammen. Ihr Ziel: Das sagenumwobene Horn der Wilden Jagd von Oberon zu stehlen. Der spielt mit falschen Karten. Doch das tut Ti ebenfalls.

Die böse Stiefmutter aus dem Märchen Brüderchen und Schwesterchen, in einer klassischen Las Vegas- Diebesgeschichte, vermischt mit der Sage der Wilden Jagd: Das sind die Zutaten, aus denen Tina Skupins „Wild Hunt Casino“ besteht. Ein actionreiches Abenteuer um alte Freundschaften, neue Freundschaften und die Liebe zur Stadt des Glücks.

Wart ihr schon mal in Las Vegas? Der Stadt mitten in der Wüste, die man eigentlich nur mit einem dicken Geldbeutel besuchen sollte?
Also ich war noch nie dort und habe auch noch nie ein Casino von innen gesehen. Allerdings habe ich dennoch das Gefühl, den vollen Durchblick zu haben, denn ich habe „Wild Hunt Casino“ gelesen!

105 Seiten hat diese Novelle gerade mal und ich bin schwer beeindruckt, wie voll die Autorin diese paar Seiten gepackt hat. Voll mit Action, Nervenkitzel, Spannung, witzigen Wortgefechten und tiefen Emotionen.

Das Büchlein strotzt in erster Linie vor grandioser Casino- und Wild- West-Atmosphäre, gepaart ist das Ganze mit einem ausgeklügelten Diebesraubzug, der geplant und in die Tat umgesetzt werden muss. Ich wusste vor dem Buch selber nicht, wie sehr ich diese Kombi tatsächlich mag.

Generell werden hier Fantasy-Elemente so genial mit unserer Welt vermischt, dass nichts, aber auch gar nichts irgendwie unnatürlich wirkt. Soll noch mal einer sagen, dass es weder Feen noch Elfen gibt, tssss lächerlich! Ich spreche hier übrigens von der erwachsenen Variante und nicht von den rosa glitzernden Fantasywesen.

Weiterlesen Weiterlesen

Challenge

Challenge

Was war das schön, endlich mal wieder ein Buch gemeinsam zu lesen, denn das machen wir in letzter Zeit einfach viel zu selten. Nun tun wir das, dank unserer selbst auferlegten Challenge, alle 2 Monate und darauf freuen wir uns riesig!

Der Januar startete mit „Rose Snow 7 – Das erste Buch des Spiels“ schon mal genial. Dass wir uns an einem Morgen gefühlte 50 Whatsapp hin und her geschrieben habe, sagt je wohl alles. Wir mussten Theorien spinnen und unsere Gedanken austauschen. Ihr merkt sicher, dass die neue Reihe des Autorenduos uns echt begeistert hat. Wie genau, könnt ihr gerne in unseren Rezensionen nach lesen.

Rezension von Nicole
Rezension von Daniela

Rose Snow – Das erste Buch des Spiels

Rose Snow – Das erste Buch des Spiels

rezensiert von Daniela, am 06. Januar 2020

Titel: 7 – Das erste Buch des Spiels
Reihe: Die Bücher des Spiels (2/3)
Autor: Rose Snow
Genre: Fantasy
Verlag: Independently published
Seitenanzahl: 325 Seiten
Erscheinungstermin: 21. Dezember 2019
ISBN-10: 1678975842
ISBN-13: 978-1678975845
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Eine magische Universität im hohen Norden. Ein traumhaftes Schloss. Und ein Geheimnis, das seinen Ursprung im Eis hat …

Ihren ersten Tag an der Northside University hat sich Phoebe Jackson definitiv anders vorgestellt: Plötzlich ist sie nicht nur in ihrem persönlichen Wintermärchen gelandet, wo Magie und Gedankenlesen an der Tagesordnung stehen, sondern wird auch noch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Denn ausgerechnet hier trifft sie wieder auf den umschwärmten Flynn und den charismatischen Collin, die sie seit den tragischen Ereignissen des Sommercamps vor vier Jahren nicht mehr gesehen hat. Als wäre das nicht schon genug, scheint auch noch ein viel älterer Teil der Vergangenheit zum Leben zu erwachen und Phoebe in ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel zu ziehen …

Was für ein Auftakt …

Ich möchte vorweg nehmen, dass ich denke, dass es wichtig ist, die Vorgeschichte „Wie es begann“ zu lesen. Beim Lesen hätte ich sonst wahrscheinlich einige Fragezeichen im Kopf gehabt, obwohl die Autorinnen immer wieder Ereignisse aus der Vorgeschichte in diesen Teil mit einfließen lassen.

Weiterlesen Weiterlesen

Rose Snow – 7 – Das erste Buch des Spiels

Rose Snow – 7 – Das erste Buch des Spiels

rezensiert von Nicole am 11.01.2020
-Rezensionsexemplar-

Titel: Das erste Buch des Spiels
Reihe: Die Bücher des Spiels (2/3)
Autor: Rose Snow
Genre: Fantasy/Jugend, Romantasy
Verlag: Independently published
Seitenanzahl: 325
Erscheinungsdatum: 21.12.2019
ISBN-10: 1678975842
ISBN-13: 978-1678975845
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Eine magische Universität im hohen Norden. Ein traumhaftes Schloss. Und ein Geheimnis, das seinen Ursprung im Eis hat …
Ihren ersten Tag an der Northside University hat sich Phoebe Jackson definitiv anders vorgestellt: Plötzlich ist sie nicht nur in ihrem persönlichen Wintermärchen gelandet, wo Magie und Gedankenlesen an der Tagesordnung stehen, sondern wird auch noch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Denn ausgerechnet hier trifft sie wieder auf den umschwärmten Flynn und den charismatischen Collin, die sie seit den tragischen Ereignissen des Sommercamps vor vier Jahren nicht mehr gesehen hat. Als wäre das nicht schon genug, scheint auch noch ein viel älterer Teil der Vergangenheit zum Leben zu erwachen und Phoebe in ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel zu ziehen.

„Holla die Waldfee“ kann ich nach Beenden des Buches nur sagen, denn es ist schlicht DER HAMMER!

Romantasy-Fans, die es magisch, zauberhaft romantisch und dennoch dunkel und düster mögen, die sollten sich die Reihe „7“ unbedingt zulegen!

Rose Snow hat es mal wieder geschafft, mich mit ihrer Geschichte rund um die Gedanken lesende Phoebe komplett gefangen zu nehmen.
Die Story ist für mich echt filmreif, denn sie ist inhaltlich sehr umfangreich, hat viele Facetten zu bieten und ist auf eine Neugier erweckende Weise ziemlich undurchsichtig.

Weiterlesen Weiterlesen