#readingonsaturday16

#readingonsaturday16

Unsere Bücherwelt liest …
… aus Im Bann der Traumzeit von Christiane Lind

Klappentext:
»Solange die Vergangenheit wie ein Stein auf deinem Weg liegt, wirst du nie gehen können, ohne zu stolpern.«

1876 verlässt die abenteuerlustige Kaufmannstochter Auguste wegen einer unerfüllten Liebe ihre Heimatstadt Hamburg. In Queensland begleitet sie eine Forschungsexpedition in das australische Outback. Die mutige Frau wird Zeugin eines grausamen Verbrechens, das auch sie fast das Leben kostet.
Mehr als hundert Jahre später erbt Franziska, eine Nachfahrin von Auguste, die Familienfarm und macht dort eine bewegende Entdeckung. Was hat Auguste nach ihrer Rettung bei den Aborigines erlebt? Franziska begibt sich auf eine spirituelle Traumreise und macht eine Erfahrung, die sie an ihre Grenzen bringt.

Eine emotionale Familiengeschichte vor der traumhaften Kulisse Australiens.
(Quelle: Amazon)

Bildquelle: Christiane Lind, pixabay

Link zu YouTube

Katharina Herzog – Der Wind nimmt uns mit

Katharina Herzog – Der Wind nimmt uns mit

rezensiert von Daniela, am 10. August 2019
– Rezensionsexemplar –

Titel: Der Wind nimmt uns mit
Reihe: Farben des Sommers (3 / ?)
Autor: Katharina Herzog
Genre: Roman
Verlag: Rowolth
Seitenanzahl: 368 Seiten
Erscheinungstermin: 16. April 2019
ISBN-10: 3499275279
ISBN-13: 978-3499275272
Bild- & Klappentextquelle: Amazon

Maya bindet sich weder an Orte noch an Menschen. Obwohl die Reisebloggerin erst 32 ist, hat sie schon fast die ganze Welt gesehen. Nur an einen Ort möchte sie niemals: Nach La Gomera. Dort wohnt ihre Adoptivmutter Karoline. Dass Karoline nicht ihre leibliche Mutter ist, hat Maya vor Jahren durch einen Zufall erfahren, und bis heute hat sie ihr nicht verziehen. Doch dann wird Maya schwanger, und Tobi, der Mann, mit dem sie eine flüchtige Affäre hatte, hält sich ausgerechnet auf der Kanareninsel auf. Nur widerwillig fliegt Maya dorthin, zu den Aussteigern und Künstlern, zu ihrer Mutter. Sie ahnt nicht, dass es die wichtigste Reise ihres Lebens sein wird.

Ach wie sehr ich mich über diesen neuen Sommerroman gefreut habe. Da hat es doch super gepasst, dass ich nur ein paar Inseln entfernt meinen Urlaub verbracht habe.

La Gomera wird wirklich sehr schön beschrieben. Aber nicht nur von La Gomera wird bildlich erzählt, sondern auch von den Orten, die Maya, unsere Hauptfigur, vorher besucht. Die Bewohner der kleinen Insel lernen wir auch detailliert kennen.

Weiterlesen Weiterlesen

Marah Woolf – Buch der Engel

Marah Woolf – Buch der Engel

rezensiert von Nicole am 15.08.2019
-Rezensionsexemplar-

Titel: Buch der Engel
Reihe: Angelussaga (3/3)
Autor: Marah Woolf
Genre: dystopische Fantasy
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 484
Erscheinungsdatum: 15.08.2019
ISBN-10: 374945387X
ISBN-13: 978-3749453870
Bildquelle/Klappentext: Amazon

»Das Gute, Moon, wird es immer geben. Egal, ob wir überleben oder nicht. Man nennt es Hoffnung.«

Die Welt steht kurz vor dem Untergang, denn die Erzengel brauchen nur noch eine letzte Schlüsselträgerin, um die Tore zum Paradies zu öffnen und die Apokalypse auszulösen. Aber so einfach wird Moon ihnen die Erde nicht überlassen. Als sie herausfindet, was ihre wirkliche Bestimmung ist, muss sie entscheiden, ob sie bereit ist, sich selbst zu opfern, um wenigstens einige Menschen zu retten.
Gemeinsam mit ihren Freunden versucht sie verzweifelt, einen Ausweg zu finden. Aber kann es diesen überhaupt geben? Sind die Engel nicht viel zu mächtig und wird Lucifer tatsächlich zulassen, dass sie sich seinen Plänen entgegenstellt?

++ Da dieses Buch der abschließende Band einer Trilogie ist, solltet ihr meine Rezension nur lesen, wenn ihr die Vorgängerbände bereits kennt, um mögliche Spoiler zu vermeiden. ++

Noch kein Buch wurde so heftig von mir erwartet wie dieser finale Band der Angelussaga. Ich fieberte den dringend notwendigen Antworten entgegen, die der Vorgängerband aufgeworfen hat und ich musste endlich das riesige Loch in meinem Herzen schließen, das ein gewisser Engel hinterlassen hat. 6 Monate lang bin ich mit ganz furchtbarem Liebeskummer durch die Welt gewandert, das musste endlich ein Ende haben!

Dementsprechend ehrfürchtig habe ich das Buch dann zunächst in den Händen gehalten und konnte es erst gar nicht aufschlagen. Der Gedanke, dass nach dem „Buch der Engel“ dann für immer Schluss mit dieser gigantischen Geschichte sein soll, dass ich Moon, Phoenix, Naamah, Sem, Cassiel und Luce niemals wiedersehen werde, hat mich in die nächsten emotionalen Abgründe gestürzt.

Natürlich habe ich mich dann nicht allzu lange in meinem Selbstmitleid gesuhlt, schließlich musste ich endlich wissen, wie es der gebrochenen Moon geht, ob die Engel es wirklich schaffen die Tore des Paradieses zu öffnen, ob die Apokalypse uns Menschen tatsächlich vernichten wird, ob alle überleben werden und wie Luce, mein fantastischer Luce wieder aus der Nummer heraus kommt, in die er sich hinein manövriert hat.

Nach etwa 4 Stunden hatte ich dann all meine Antworten und noch so viel mehr …

Weiterlesen Weiterlesen

Jennifer Alice Jager – Awakening – Terra #1

Jennifer Alice Jager – Awakening – Terra #1

rezensiert von Nicole am 05.08.2019
-Rezensionsexemplar-

Titel: Awakening – Terra #1
Reihe: Terra (1/4)
Autor: Jennifer Alice Jager
Genre: Jugend-Endzeitreihe, Dystopie für Jugendliche
Verlag: Arena
Seitenanzahl: 256
Erscheinungsdatum: 23.09.2019
ISBN-10: 3401604929
ISBN-13: 978-3401604923
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Nur vier Jugendliche können das Ende der Menschheit und den drohenden Untergang noch verhindern. Der nervenzerfetzende Auftakt  der gewaltigen Endzeitreihe über den Kampf von Mensch gegen Natur.
Naturkatastrophen wüten auf der ganzen Welt. In Addys Heimatstadt Orsett zerstören Pflanzen alles und jeden, der ihnen in die Quere kommt. Auf der Suche nach der Ursache trifft Addy einen Jungen, in dessen Nähe die Natur noch viel verrückter zu spielen scheint. Was er ihr offenbart, ist noch schlimmer als das, was die Pflanzen ihrer Heimatstadt angetan haben. Denn dies war erst der Anfang. Terra Mater, die Erde selbst,  will dem Tun der Menschen ein Ende setzen und eine bessere Welt erschaffen – ohne sie. Ihr erstes Ziel: die Kraftwerke des Energiekonzerns Elekreen. Dazwischen: Millionen von Menschen, die sie bereit ist zu opfern. Nach einer Vision ahnt Addy: Das Schicksal der Welt liegt in ihren Händen und in denen von drei anderen Jugendlichen, von denen sie ganze Kontinente trennen.


Meine Oma sagte früher immer zu mir: „Wenn du immer schön mit deinen Blumen sprichst, dann wachsen sie besser.“
Ich habe ihre Aussage immer belächelt. Jedoch ist mir nach Beenden von „Awakening“ das Lachen schlagartig aus dem Gesicht gefallen, denn die Aussage meiner Oma bekommt nun eine völlig neue Bedeutung.

„Und weil nicht alle fühlen wie ihr, müssen sie sterben? Weil Bäume nicht reden können und nicht schreien, wenn sie bluten, dürft ihr sie fällen?“
(Zitat „Awakening – Terra #1“ von Jennifer Alice Jager)

Was wäre, wenn unsere Natur, Blumen, Gräser, Bäume, ja einfach sämtliche Pflanzen, wirklich Gefühle haben? Wenn sie quasi eine eigene „denkende“ Welt für sich sind? Und wir Menschen nutzen nur ihren Raum, den sie uns freundlicherweise zum miteinander Leben zur Verfügung gestellt haben, weil wir auch wie sie diese Erde bewohnen.

Ich muss euch an dieser Stelle nicht sagen, dass wir das gehörig versiebt haben, denn wirklich nett sind wir mit ihrer Gastfreundschaft nicht umgegangen. Im Gegenteil.
Überheblich, anmaßend und einnehmend war unser Verhalten und unser Dank zeigte sich in Respektlosigkeit, Rücksichtslosigkeit, Nichtachtung und Zerstörung.

Weiterlesen Weiterlesen

Christina Löw – Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein

Christina Löw – Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein

rezensiert von Nicole am 23.07.2019
-Rezensionsexemplar-

Titel: Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein
Reihe: abgeschlossenes Buch (Teil 17 der Märchenspinnerei)
Autor: Christina Löw
Genre: Märchenadaption
Verlag: Christina Löw (Nova MD)
Seitenanzahl: 312
Erscheinungsdatum: 13.07.2019
ISBN-10: 3964434183
ISBN-13: 978-3964434180
Bildquelle/Klappentext: Amazon

Drei Geschwister
Zwei Kulturen
Ein Kater

Yuki würde sich am liebsten nur auf ihre Design-Karriere konzentrieren, doch die Realität sieht anders aus: In der Agentur muss sie sich mit eifersüchtigen Kolleg*innen herumschlagen und das Familienessen am Wochenende wird von Auseinandersetzungen mit ihren älteren Geschwistern überschattet. Als dann auch noch ihr Vater stirbt und sie Familienkater Sasuke erbt, gerät ihre Welt vollends aus den Fugen: Denn der Kater kann nicht nur sprechen, er mischt sich mit seinen magischen Pfoten auch gern in alle Bereiche ihres Lebens ein … selbst in Sachen Liebe.

Der gestiefelte Kater einmal anders. In »Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein« spinnt Christina Löw aus Elementen des grimmschen Märchens eine moderne Fabel über Geschwisterstreit und Familienbande, zweite Chancen und den Umgang mit Verlust sowie die Suche nach der eigenen Identität.

„Der gestiefelte Kater“ gehört ganz sicher nicht zu meinen Lieblingsmärchen. Die Botschaft, die die Geschichte mir vermittelt, nämlich, dass andere sich um das eigene Wohl kümmern, man sich selbst zurücklehnen kann, nicht selbst kämpfen muss und dann auch noch das eigene Glück auf Kosten anderer geht, missfällt mir doch sehr.

Christina Löw hat sich mit „Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein“ genau dieses Märchen vor genommen und sie hat es tatsächlich geschafft, mich mit dem Original zu versöhnen.

Weiterlesen Weiterlesen